Rezension: Merelie Weit: Traummann zum Frühstück

Eigentlich war Helena immer glücklich…
Eigentlich…!

Helena ist frische 35 Jahre alt, Single und glücklich- eigentlich. Wäre da nicht das Problem, dass alle ihre Freundinnen immer nur über ein Thema sprechen: die Heirat, denn vergeben sind die Freundinnen schon lange.
Kein Wunder, dass das Helena ganz schön auf den Geist geht, aber als “Quotensingle”, wie ihre Freundinnen sie jetzt nennen, will sie auch nicht darstehen.
Doch die Suche nach dem Traummann gestaltet sich schwierig, auch mit blonden,langen Haaren und Barbiegleichem Aussehen…

Die 35 ist wohl ein Alter, in dem sich viel verändert…Zumindest ist das bei Helena so, denn nun hat es das erste Mal in ihrem Kopf “klick” gemacht und sie will sich auf die Suche nach dem “Mr. Right” machen.
Und ihre Freundinnen unterstützen sie tatkräftig dabei und verschaffen ihr ein Date nach dem anderen mit total unterschiedlichen Herren.

Helena ist ein bisschen anders als ihre Freundinnen. Sie führt lange Gespräche mit ihrer Wohnung Emma und redet mit Alfred, ihrem Auto,und natürlich spricht sie auch mit ihrem Kater- aber das ist ja fast normal;-)

Auf der Suche nach dem Traummann hat Helena nicht nur Probleme mit den Männern und ihren Freundinnen, sondern oft steht sie sich selber im Weg.  Denn Helena hat noch andere Ichs, die in ihren Gedanken auftauchen und ihr die Zukunft mit dem jeweiligen Mann zeigen.
Und diese Zukunftsversionen passen Helena meist gar nicht in den Kram, denn zuhause sitzen und stricken will sie nicht!

Helena ist eine liebenswerte und ungewollt lustige Person, die auf ihrer Suche sehr unentschlossen ist.
Eigentlich fand ich Helena sympathisch, doch ihre Ängste in Form der Zukunftsversionen waren am Anfang zwar lustig, aber am Ende wurden sie nervig.

Was mir wiederum gut gefallen hat, war Helenas Entwicklung, denn in der Geschichte lernt sie, dass sie auch “nein” sagen kann, wenn ihr etwas nicht schmeckt oder ihre Haarfarbe ändern soll,wenn sie ihr nicht gefällt…
Denn zu der eigenen Meinung sollte man stehen und sie vertreten!

Zum Schluss noch ein Kritikpunkt: Besonders in der Mitte hat sich die Geschichte an manchen Stellen doch ganz schön gezogen, da einfach nichts neues kam…

Abschließend kann ich sagen, dass mir die Geschichte gut gefällt, besonders, dass klar gemacht wird, wie richtig und wichtig das Stehen zu der eigenen Meinung ist und man das tun sollte, was man selbst will.
Gestört hat mich persönlich die Mitte, da es sich dort ganz schön gezogen hat.

Ich gebe dem Buch diese Bewertung in Schulnoten: 2 ( gut ) bis 3 ( befriedigend)


 Titel: Traummann zum Frühstück

Seitenzahl:288
ISBN-13:978-3-7466-2668-0
 Preis:8,99€
Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.