“Changers” von T Cooper + A Glock

DSC_0020

Weißt du…

Wer du morgen bist?

Wenn du dich nicht einmal heute kennst?!

Über Nacht kann ein ganzes Leben auf den Kopf gestellt werden! So geht es auch Ethan, nun Drew, der am nächsten Morgen als Mädchen aufwacht. Von seinen Eltern erfährt er, dass er einer der seltenen Changer ist, die während ihrer Schulzeit viermal ihren Körper wechseln und letztendlich entscheiden müssen, welche Identität sie wählen. Nun wartet auf Drew ein neues Highschooljahr mit neuen Hindernissen in einem neuen Körper… Auch darf sich Drew als Changer nicht in einen anderen Changer verlieben, doch über sein Herz kann man ja bekanntlich nicht regieren…

Changers-Drew ist der erste Band einer Tetralogie, in jedem dieser Bände geht es um den Jungen Ethan, der während seiner Schulzeit viermal seinen Körper wechselt.

Auf den ersten Seiten der Geschichte begegnen wir Ethan, den es wiederum nach einigen Seiten nicht mehr gibt, nun ist Ethan Drew und wird erst einmal von seinen Eltern aufgeklärt, weshalb er plötzlich in einem anderen Körper steckt und wie es nun weitergeht.

Die Idee der Geschichte konnte mich sofort begeistern, einige Leute wechseln ihre Identität und entscheiden sich am Ende, in welchem Körper sie endgültig leben wollen, während diesen 4 Jahren schreiben sie Tagebuch, um sich nach dieser Zeit besser an alle Körper erinnern zu können und sich dann zu entscheiden. Diese Changer wissen, ob man als Mädchen wirklich anders behandelt wird, als als Junge, sie wissen, dass man als Schwarzer mehr Blicke auf sich zieht als als Weißer etc… Mit diesen Erfahrungen können sie viel bewirken und vielleicht auch verändern. Doch ein Changer zu sein ist kein Zuckerschlecken!

Während mich die Idee packen konnte, hat mir die Umsetzung nicht immer gefallen, so hätte ich zum Beispiel gerne mehr über die Changer, deren Geschichte und deren Bräuche erfahren, denn diese Informationen haben wirklich gefehlt! Stattdessen wird von einem Teenagerleben berichtet, was für mich leider zu alltäglich war…Sicher, es waren einige lustige Situationen dabei, in denen Ethan am eigenen Körper die Unterschiede zwischen Mädchen und Junge feststellen muss, doch mit den Changern wurde sich meiner Meinung nach zu wenig beschäftigt…

Das Buch ist in Tagebuchform geschrieben, Drew berichtet von ihrem Leben als 14-Jährige, dementsprechend locker und leicht zu lesen ist auch der Schreibstil.

Drew selbst fand ich leider nur “okay”, sie und ihre Mitschüler haben sich oft typisch pubertär verhalten, auch in Drews Klasse gibt es -typischer Weise- die Zicke, den Nerd, die coolen Cliquen etc.


Insgesamt war ich von Changer mehr enttäuscht als beeindruckt, was ich wirklich schade finde, denn die Idee hätte viel mehr Potenzial gehabt! Doch genau deshalb werde ich auch die Folgebände verfolgen und darauf hoffen, mehr über die Changer zu erfahren und weniger über die typischen Teenagerprobleme zu lesen. 😉

Ich gebe dem Buch diese Bewertung in Schulnoten: 3 ( befriedigend)

Titel: Changers-Drew
Verlag: Kosmos
Seitenzahl:352
 ISBN-13:  978-3-440-14362-9
Preis: 16,99€

DSC_0026

8 thoughts on ““Changers” von T Cooper + A Glock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.