Lesen oder Hören? | Love Letters to the Dead

DSC_0060 DSC_0045

Ein Brief…

Verändert alles…

Bringt dich zum Loslassen…

Und lässt dich weinen…

Laurel versinkt in Traurigkeit, seit ihre geliebte Schwester May gestorben ist. Um abzuschließen, soll sie im Unterricht einen Brief an eine Berühmtheit schreiben. Laurel wählt Kurt Cobain, den Lieblingssänger von May. Während Laurel Schritt für Schritt ihre tief vergrabenen Geheimnisse Kurt, Amy Winehouse, Janis Joplin und Heath Ledger anvertraut, lernt Laurel Sky kennen und sie merkt, dass sie erst ruhig werden kann, wenn sie die Wahrheit über May noch einmal ausgräbt und einen letzten Brief schreibt…

Heute habe ich für euch einen Buch/Hörspiel-Vergleich zu der berührenden Geschichte       ‘ Love Letters to the Dead’ von Ava Dellaira, deren Werk schon in die englischen Leser tief bewegte.

Beginnen wir doch mit dem Hörspiel. Gesprochen wird Laurel von der deutschen Synchronsprecherin Annina Braunmiller, vielleicht kennt sie der ein oder andere als deutsche Stimme von Kristen Stewart aus der Biss-Reihe. Wie auch in den Twilight-Filmen klingt ihre Stimme immer etwas traurig, doch hier hat das wirklich wundervoll mit Laurens Charakter harmonisiert, denn Laurel ist vorallem am Anfang sehr betrübt und ohne ein großes Selbstbewusstsein. Annina Braunmiller kann man wunderbar folgen und zuhören, sie ist wirklich perfekt für dieses Hörspiel! Bei CD’s besteht immer die Gefahr, dass man unbewusst abdriftet und gar nicht mehr richtig zuhört. Deshalb finde ich es wichtig, dass besonders am Anfang der Hörer gefesselt wird. Und das wurde ich! Ich hoffte mit Laurel mit, hoffte, dass sie es schafft, May loszulassen, dass sie sich endlich selbst aufrichtet und nicht in dem Schatten Mays versteckt und dass Laurel ihr Leben in die Hand nimmt und sich nicht weiter unter der Bettdecke verkriecht. Außerdem wollte ich natürlich wissen, was damals mit May geschah und warum Laurel dieses Geheimnis niemandem anvertrauen kann. Langsam deckte sie ihre Karten auf und in ihren Briefen an berühmte Persönlichkeiten erfuhr ich immer mehr über May. Leider haben mir hier manchmal die Stellen über Laurel gefehlt, May ist doch sehr oft in der Geschichte zu finden… Zum letzten Drittel muss ich leider sagen, dass ich hier beim Hören nicht mehr hundertprozentig aufmerksam war, doch das Ende war noch einmal richtig dramatisch und gefühlvoll, sodass ich hier wieder ganz bei der Geschichte sein konnte.

Bei dem Buch war es mit meiner Aufmersamkeit genau umgekehrt, während es am Anfang einige Längen gab, blühte die Geschichte nach dem ersten Viertel so richtig auf und ich tauchte in die Seiten ab. Zum Einen verfolgte ich hier weiter Laurels Geschichte, doch auch über die Leben von denjenigen Leuten, an die Laurel ihre Briefe schreibt, erfuhr ich einige interessante Fakten. Sowohl Laurens Geschichte, als auch die einiger Berühmtheiten, haben mich noch lange nach dem Lesen beschäftigt. Laurel wirkt anfangs vielleicht sehr wie ein Mauerblümchen, doch sie ist wirklich besonders und musste schon früh einige schlimmen Dinge erleben.Laurel liebt ihre Schwester nicht nur, sie vergöttert sie regelrecht, und so will Laurel erst einmal gar nicht über May wissen, was dem Bild der unglaublichen Schwester schaden könnte, doch mit der Zeit erfährt Laurel, wie May war und dass keiner perfekt ist- auch May war es nicht…Love Letters to the Dead besteht eigentlich nur aus den Briefen an Personen wie Kurt Cobain, Stars ihrer Zeit, deren Tod immer tragisch und fast nie natürlicher Ursache war.

Love Letters to the Dead lässt nicht mehr los und ist eines dieser Bücher, die man anguckt und sich dann noch Jahre später an den bezaubernden Inhalt erinnern kann. Laurels Geschichte vergisst man nicht !

Das Hörspiel kann locker mit dem Buch mithalten, denn beide haben viele Glanzmomente, aber auch ein paar nicht so fesselnde Stellen. Am Besten holt ihr euch sowohl das Buch, als auch das Hörspiel und versinkt gleich zweimal in Laurens Welt. 🙂

DSC_0041 DSC_0047 DSC_0055 DSC_0054

Buch: 17,99€ / cbt Verlag / 416 Seiten / 978-3-570-16314-6

Hörspiel: 19,99€ / audio media Verlag / 5 CD’s / 978-3868044034

6 thoughts on “Lesen oder Hören? | Love Letters to the Dead

  1. Huhu 🙂

    Wie immer richtig schöne Fotos dabei!

    Ich habe im Moment wirklich keine Zeit für ein neues Buch, aber ich liebäugel gerade mit dem Hörspiel… Mal sehen 😉

    Liebe Grüße,
    Marie

  2. Oh wow! Ich möchte das Buch auch gerne lesen. Alleine schon das Cover ist wunderschön. Ich mach das auch sehr gerne, dass ich das Buch erst lese und dann nochmal das Hörbuch dazu höre 🙂 LG

  3. Ich hab das Buch ja bereits auf Englisch gelesen konnte aber nicht so den Draht zu der Protagonistin finden.. lese es jetzt auf deutsch & mir geht es immer noch so :(((.

    Tolle Rezi<3

  4. Ich finde das Buch echt hübsch. Es steht auf meiner Wunschliste, aber irgendwie bin ich mir noch unsicher :O
    Vor kurzem hab ich mir bei Rebuy mal ein Hörbuch mitbestellt. Mal gucken wie es mir gefällt. Ich kann mir aber vorstelllen, dass es nix für mich ist 😀 Aber für 2 € wollte ich mal eins ausprobieren.

    Liebste Grüße <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.