☀ 4 unterhaltsame Bücher für den SOMMER! ☀ + Rezis

sommerbücher

Hey ihr lieben Bücherwürmer,

heute stelle ich euch 4 Bücher vor, die perfekt zum Sommer passen.

Lesespaß, Freude, viel Gefühl, aber auch Spannung erwarten euch hier!

Ich liebe es mittlerweile, im Sommer spaßige und fröhliche Bücher zu lesen. Immer wieder bin ich auf der Suche nach solchen Büchern und heute stelle ich euch eine kleine Auswahl davon vor…

ohhTabitha ist 16 Jahre und mehr als deprimiert. Der Junge, in den sie verliebt ist, ist mit einem komischen Mädchen zusammen, ihre Freundin zieht sich zurück und ihre Eltern haben selbst Probleme… Doch da kommt die Rettung! Die Internetseite “Life by Committee” fängt Tabitha auf und endlich hat sie das Gefühl, ” zu Hause” zu sein. Wie die anderen Mitglieder postet sie eines ihrer gehüteten Geheimnis und erhält eine Aufgabe dazu, die sie so schnell wie möglich erledigen soll. Ihr Leben wird endlich spannend, doch ist es wirklich richtig, dem Internet so viel zu verraten?!

Schon vor dem Erscheinen des Buches war ich entschlossen, die Geschichte zu lesen, denn der Klappentext hat sich in meinen Ohren besonders und spannend angehört. Dann kamen die ersten weniger begeisterten Rezensionen und meine Freude kriegte erst einmal einen Dämpfer. Doch ich wollte selbst wissen, was hinter Don’t tell me lies steckt und habe das Buch schließlich doch sehr neugierig angefangen.

Die Idee ist klasse: Anonym posten Mitglieder auf einer Website ihre intimsten Geheimnisse und offenbaren sich dem Internet. Dann erhalten sie eine Aufgabe und müssen diese in wenigen Stunden lösen, ansonsten scheiden sie aus. Etwas ähnliches habe ich noch nicht gelesen, deshalb war ich sehr gespannt, wie die Autorin das Thema umgesetzt hat.

Der Anfang hat sich für mich etwas gezogen, da im Klappentext schon die Handlung bis zur Seite 100 zusammengefasst wird. Hier hätte sich die Autorin definitiv kürzer fassen können, damit das Buch schneller Fahrt aufnimmt! Als dann die ersten Seiten über das Life by Committee kamen, las ich gespannt und war gefesselt. Während des Lesens hat vorallem dieser Punkt mich zum Weiterlesen bewegt. Doch zurückblickend hat sich Tabitha viel zu schnell auf das Geschehen eingelassen- keiner mit gesundem Menschenverstand würde das so tun…. War sie wirklich so verzweifelt?!

Protagonistin Tabitha verkörperte für mich alles, was ich nicht an Menschen mag- wenn man das so pauschalisieren kann. Sie hat kein Rückgrat und schaut vor allem auf ihren Ruf, egal, über wen sie dann lästern muss. Außerdem ist sie sich bewusst, wie schlimm sie sich benimmt, ändert aber nichts daran. Innerlich ist sie verängstigt und alles andere als selbstbewusst, äußerliches benimmt sie sich wie ein Flittchen ( entschuldigt den Ausdruck 😉 ) und spannt anderen ihren Freund aus! Dass Joe sich darauf einlässt, hat ihn auch nicht sympathischer gemacht…

absch

Insgesamt konnte ich das Buch total schnell runterlesen und hatte entspannte Lesestunden. Eine Geschichte zum Abschalten und Entspannen am Strand ist Don’t tell me lies definitiv, nur mit den Charakteren hatte ich wirklich Probleme…

note3DTV / 9,95€ / 351

ohj

Ivy Emerson hat ihr Leben lang bei den Reichen gelebt und hatte alles, was sie sich wünschen konnte. Über Nacht stürzt dann ihre gesamte Welt ein und ihre Familie muss nach Lakeside, in die Gegend der Drogendealer und Arbeitslosen ziehen. Für Ivy ein Weltuntergang! Während sie sich mit ihrer neuen Situation abfinden muss und nebenbei ihrem behinderten Bruder helfen will, tauchen plötzlich 2 Jungs auf, die Beide etwas an Ivy finden. Während Lennie der Nachbar von Ivy ist und sie insgeheim vermutet, dass er mit Drogen dealt, ist James der Vorzeigejunge, den sie sich immer gewünscht hat: Mysteriös, reich, gut aussehend. Doch ist das wirklich alles, worauf es im Leben ankommt?

Klingt oberflächlich? Ist es NICHT! Schon um es vorneweg zu nehmen, ich bin ein großer Fan der Geschichte. Obwohl ich es mir anfangs nie erträumt hätte, konnte mich das Buch total mitreißen.

Wenn man sich den Klappentext durchliest, kann man eine durchschnittliche Geschichte erwarten. Ivy wirkte auf mich in diesen Sätzen wie eine oberflächliche Großstadtzicke und ich war etwas skeptisch, als ich mit dem Lesen anfang. Doch der Klappentext wird dem Buch wirklich nicht gerecht! Viel Lärm um Liebe, viel Liebe um nichts ist ein Buch, das zeigt, wie oberflächlich und beeinflussbar wir alle sind, wie sehr wir mit der Masse mitgehen, ohne zu überlegen, was wir eigentlich gerade machen. Sind wir ehrlich: Jeder von uns war schon einmal in einer solchen Situation und ist einfach nur mit dem Strom mitgeschwommen, ohne sich zu fragen, was überhaupt richtig ist. Außerdem beinhaltet das Buch eine herzerwärmende Liebesgeschichte und ist dazu noch fesselnd, sodass man nicht von der Geschichte loskommt!

Ivy ist ihr Leben lang verwöhnt worden und hatte alles, was sie sich wünscht. So scheint es am Anfang, doch sie hat das Zurückstecken schon lange gelernt. Ihre jungen Geschwister sind Zwillinge und einer davon ist leicht behindert, sodass die ganze Familie ihm dauerhaft unter die Arme greifen muss, damit er sein Leben bewältigen kann und obwohl er regelmäßig zu vielen Therapien geht, wird es noch lange dauern, bis er normal sprechen kann. In Ivys Schule steht der Status über allem und auch sie ist mit dieser Meinung aufgewachsen. Anfangs schwimmt sie in der Masse mit und verschließt die Augen vor dem Ungerechten, doch mit der Zeit verändert die Lakeside sie und sie beginnt, ihr Umfeld mit anderen Augen zu sehen! Dabei helfen ihr die 2 Jungs und bis zum Ende habe ich überlegt, für wen sich Ivy letztendlich entscheidet. Ich hatte definitiv meinen Favoriten, doch Beide sind sympathisch.

Während dem Lesen kam ich einfach nicht mehr von der Geschichte los und war total im Sog gefangen. Unbedingt wollte ich wissen, wie es mit Ivy weitergeht.

absch

Dieses Buch kann ich euch nur empfehlen, wenn ihr nach einer perfekten Sommerlektüre sucht. Es hat alles, was das Herz erwärmt und dazu noch eine klare Message!

note1

Arena / 12,99€ / 368

ohhh

Wünschst du dir auch manchmal, dass du dein Leben abspeichern und neu laden könntest, wenn etwas falsch läuft? Als Helen nach einem schrecklichen Tag erwacht, ist ihr Traum wahr geworden! Sie lebt ein Computerspiel und alles ist nun möglich… Oder doch nicht?!

Girl reloaded war für mich unter den heute vorgestellten Büchern die größte Enttäuschung. In den Amazonbewertungen wird das Buch als beste Tiefgründige Unterhaltung betitelt. Beim besten Willen: Der Aussage kann ich wirklich nicht zustimmen!

Während das Cover nach einem 0815- Mädchenbuch aussieht, konnte mich der Klappentext gleich begeistern. Wer wünscht sich nicht, sein Leben neu laden zu können, wenn etwas schief gelaufen ist? Für mich war diese Idee ganz neu und so war girl reloaded für mich ein Muss.

Die Idee ist das Eine, die Umsetzung etwas anderes. Und so bekam ich erst einmal einen Dämpfer, als ich die ersten Kapitel las. Denn Helen nutzt die Gelegenheit total aus, macht nur Blödsinn und merkt dann, dass man die Stellen nicht unendlich Mal neu laden kann, sodass sie in ziemlich unangenehme Situationen gerät. Mit den Fragen ob es überhaupt richtig und gut wäre, sein Leben immer wieder neu laden zu können oder was das für Konsequenzen auf das gesamte Leben hat, wurde sich in der Geschichte wenig beschäftigt. Stattdessen bekam ich eine Geschichte mit pubertierenden Teenagern, die alle ihre Probleme haben, zu lesen.

Wir begleiten Helen einen Tag lang. Sie ist alles andere als das typische Mädchen: Sie mag Computerspiele und verbringt viel Zeit vor dem Laptop, hat ihren eigenen Kopf und ist starrsinning. Während der ganzen Geschichte hat sie gelernt, dass jede Handlung eine Konsequenz mit sich zieht und man mit dieser leben muss. Zumindest eine Erleuchtung! 😉

Da das Buch ziemlich dünn ist und der Autor dafür einen sehr einfachen Schreibstil hat, war ich mit der Geschichte in sehr kurzer Zeit durch.

absch

Ihr merkt, girl reloaded war nicht mein Buch. Dafür war mir Helen zu einfältig und pubertär und die Umsetzung zu einfach, aber die Idee war gut und immerhin ließ sich das Buch schnell lesen.

note4

Cbt / 9,99€ / 224 S.

oh

Agnes Jacobsen ist anders. Das sagt nicht nur ihr Umfeld, sondern auch sie selbst. Während sie für ihre Mitschüler der Freak ist, wünschen sich ihre Lehrer mehr Durchschnittlichkeit und selbst ihre Eltern verstehen sie nicht. In ihrer Klasse wird sie dauerhaft gemobbt und ihre so scheinbar harte Schale hat große Risse bekommen. Agnes will sich an ihrem 15. Geburtstag das Leben nehmen! Schafft sie das wirklich? Oder findet sie doch noch Freude am Leben?

Ich habe schon viele gute Geschichten über Mobbing gelesen, aber mindest schon genauso viele Schlechte! Immer wieder bin ich gespannt, wie der Autor das Thema umsetzt. Auch hier waren meine Erwartungen groß, sowohl Klappentext, als auch das Cover fand ich ansprechend und schnell begann ich mit dem Lesen!

Ich selbst bin in der 8. Klasse und kriege praktisch “hautnah mit”, wie die Opfer gedisst werden, wie man in diesen Kreisen sagt. Ich finde, dass die Autorin es auf den Punkt gebracht hat, wie man sich in einer solchen Situation fühlt. Agnes ist niemand, der stundenlang auf dem Zimmer weint, sie hat sich eine harte Schale zugelegt und zerbricht nur innerlich, auch ihren Eltern lügt sie vor, wie toll ihre Schule ist. Noch dazu hat sie Lehrer, die die Situation nicht durchschauen. Tag für Tag aufzustehen und zu wissen, dass eine neue Attacke der Mitschüler auf dich wartet, muss sehr hart sein. Die Autorin hat diese Gefühle total rübergebracht und ich habe mit Agnes mitgelitten und gehofft, dass zumindest ein Erwachsener erkennt, was wirklich passiert.

Auch war die Geschichte wirklich spannend und ich habe das Buch während dem Lesen nicht zur Seite gelegt. Agnes erzählt die Geschichte in Tagebuchform und man ist beim Lesen hautnah dabei.

(SPOILER) Ich habe allerdings von Anfang an nicht glauben können, dass Agnes ihr Vorhaben wirklich durchzieht. Dafür hat ihr der Biss gefehlt, sie hatte tief in ihr drin noch zu viel Lebensfreude… ( Spoiler Ende)

Warum ich das Buch trotz des ernsten Themas zu den Sommerlektüren gesteckt habe? Mein fantastisches Leben- von wegen! hat viele lustige Momente und ist dazu locker und modern geschrieben, sodass die Geschichte definitiv aufgelockert wird und man Lesespaß hat.

absch

Mein fantastisches Leben- von wegen! konnte mich begeistern und hat mich positiv überrascht. Die Autorin bringt die Gefühle an den Leser und ich kann mir gut vorstellen, dass die Gemobbten tatsächlich so fühlen und denken. Außerdem begeistert die Geschichte mit Humor und dem lockeren Schreibstil, der gut zu Agnes passt.

nogd

Boje / 12,99€ / 205 S.


Ich habe in diesem Post tatsächlich rund 1700 Wörter geschrieben. Damit schlage ich meinen Rekord! 😀

Hoffentlich habt ihr nun ein paar Anregungen für Sommerbücher, aber könnt ihr mir auch eure Lieblinge in dieser Jahreszeit empfehlen?

eurelenaa

3 thoughts on “☀ 4 unterhaltsame Bücher für den SOMMER! ☀ + Rezis

  1. Hey Lena,

    was für ein toller Post! 🙂
    Ich hatte auch überlegt, ob ich so etwas machen soll,
    aber irgendwie habe ich die meisten Bücher, die ich spontan unter “Sommerbücher” einordnen würde, noch auf meinem SuB. 😀

    Vor allem “Don’t tell me lies” interessiert mich total,
    die Story klingt einfach total gut, finde ich.
    Aber mal sehen, wann und ob ich es lese.
    Ich hasse es nämlich, wenn die Charaktere problematisch sind…

    Liebe Grüße,
    Laura

  2. Huhu Lena,

    sehr schöner Post! <3
    Ich kenne keines der Bücher, aber "Viel Lärm um Liebe" habe ich mir gleich mal gemerkt. 🙂

    Ganz liebe Grüße und Dir einen schönen Mittwoch,
    deine Hannah
    <3

Schreibe einen Kommentar zu Laura Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.