“Floaters-Im Sog des Meeres” von Katja Brandis

floaters

Plastik..

Überall und selbstverständlich…

Doch wie sieht das in ein paar Jahren auf dem Meer aus?

Es ist das Jahr 2030, als die Zwillinge Danilo und Malika mit an Bord des Milliardärs Benjamin Lesser steigen, um beim recyclen des Müllstrudels mitten im Pazifik zu helfen. Der große Plastikteppich hat allerdings schon die Aufmerksamkeit vieler Müll-Piraten auf sich gezogen und die überlassen ihre Einnahmequelle gewiss nicht einfach der Crew… Als Lessers Schiff erobert und verschleppt wird, geraten Danilo und Malika in Gefahr. Kann Alif, der Pirat, der eigentlich gar keiner sein will, helfen?

floater

Wer mich schon etwas länger verfolgt, wird vielleicht mitgekriegt haben, dass ich Katja Brandis Bücher wirklich toll finde und bisher jedes verschlungen habe. Sie verknüpft in ihren Geschichten Abenteuer und Fakten immer so toll, dass sie mir jedes Mal lange in Erinnerung bleiben. Dementsprechend gespannt war ich auf ihr neustes Werk und die Messlate habe ich ziemlich hochgesetzt. Ob Floaters sie überwunden hat? Nicht ganz, aber lest selbst…

Danilo und Malika sind Zwillinge und haben ihre Kindheit auf See verbracht, als sie hören, dass Benjamin Lesser ein Umweltprojekt startet und das Meer vom Plastikmüll befreien will, sind sie sofort zur Stelle! Die beiden erzählen die Geschichte abwechselnd aus ihrer Sicht, doch auch Alif, ein junger Pirat, der eigentlich nur zu seiner Familie will,  berichtet an einigen Stellen von seinem Leben… Alif habe ich im Laufe der Geschichte ziemlich gut kennengelernt und mögen gelernt, während die Zwillinge mich nicht ganz überzeugen konnten, da ihe Gefühle nicht wirklich bei mir ankamen…

Schon das Cover zeigt: Meer ist nicht gleich Erholung! Ein Sturm zieht auf und mit ihm kommt das ganze Plastik, was uns schon jetzt Probleme bereitet. Doch wie soll das in 15 Jahren aussehen? Das zeigt uns Floaters! Erschreckend und deutlich öffnet das Buch den Lesern definitiv die Augen und zeigt, dass jeder etwas unternehmen muss, damit wir nicht mit einem riesigen Plastikstrudel enden…

Die ersten 50 Seiten haben mich leider nicht gleich gepackt, irgendwie ist nicht viel passiert, es wurden für mich viele unwichtige Sachen beschrieben und man hätte sich hier auf jeden Fall kürzer fassen können, damit sich die Handlung nicht zieht und es schneller losgehen kann und  so würde auch schon früher mehr Spannung aufkommen! Doch da das so nicht war, bin ich erst nach dem Anfang so richtig durchgestartet und habe mich vom Meeresstrom mitziehen lassen. Nun hat Katja Brandis aber gewohntes Niveau abgelegt und konnte mich wirklich begeistern.

absch

 Meine Erwartungen waren hoch und das Thema hat mich sehr interessiert. Im Großen und Ganzen hat mich das Buch auch begeistert und gefesselt, anfangs hatte die Geschichte einen kleinen Durchhänger und auch von Malika und Danilo hätte ich gerne mehr erfahren, doch ich bin nun gut über das Plastik im Meer informiert und mir wurde klar, wie wahrscheinlich es ist, dass die Situation in Floaters tatsächlich wahr wird. Also: Lasst auch euch die Augen öffnen und spart mit dem Plastik! 

note

floattters Beltz & Gelberg / 17,95 € / 473 S.

kaufenFloaters: Im Sog des Meeres
Die Bücherei hat nicht alle neuen Bücher und mein Geldbeutel ist nur begrenzt groß. Trotzdem möchte ich euch weiterhin viele neue Bücher vorstellen und habe mich deshalb für die affiliaten Links über Amazon entschieden. Wenn du über den Link auf der Schrift etwas bestellst, erhalte ich einen kleinen Prozentanteil und werde für meine ‚Arbeit‘ etwas belohnt, sodass ich wieder neue Bücher kaufen kann… Danke ♥

2 thoughts on ““Floaters-Im Sog des Meeres” von Katja Brandis

  1. Hei Lena!
    Ich fand das Buch auch recht gut! Es hat mir auf jeden Fall ins Bewusstsein gerufen, wie sehr wir unsere Welt zerstören – nur mit Plastikmüll.
    Eine große Katastrophe, oder? Es ist, als würde man Selbstmord versuchen und dieser Vergleich erscheint mir erschreckend und enttäuschend zugleich.

    Ganz viele liebe Grüße, Rainbow ☼♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.