“Heartbeat Berlin-WG mit Aussicht” von Antonia Rothe-Liermann

heartbneat

Eine große Leidenschaft…

Zwei Freundinnen…

Ein großer Traum!

Heartbeat Berlin- WG mit Aussicht

heartbearrrrAnna und Lise: 2 grundverschiedene Mädchen, die die Musik verbindet. Die Beiden wollen das Gewohnte hinter sich lassen und ziehen nach Berlin, um dort ihren Traum von einem Leben als berühmte Musikergruppe wahr werden zu lassen. Doch wie sie bald feststellen müssen, sind Traum und Realität meist ganz verschiedene Sachen. In Berlin angekommen plagen die Beiden Geldsorgen und ihre WG mit allen chaotischen Mitbewohnern ist mehr als verrückt. Wer sich in der Berliner Musikszene durchsetzen will, braucht mehr als Talent. Ob die Freundinnen es trotzdem schaffen werden?

Als ich das Buch beim Durchstöbern eines Katalogs entdeckte, wurde ich gleich neugierig. Das Cover finde ich wirklich gut gemacht und es spiegelt die ganze Geschichte wieder. Teils verrückt, teils chaotisch und ziemlich bunt sticht es dem Betrachter gleich ins Auge. Und auch ich wollte wissen, was es mit Anna und Lise auf sich hat, nachdem ich den Klappentext durchgelesen hatte. Eine lustige WG-Geschichte hatte ich erst vor kurzer Zeit gelesen und wurde dort positiv überrascht, also begann ich in der Hoffnung auf ebenso viel Lesespaß “Heartbeat Berlin”.

Dass Anna und Lise total verschieden sind, merkte ich gleich. Lise ist verrückt und chaotisch, mehr der Typ, der sofort losstürmt, als erstmal etwas zu überdenken. Anna ist genau das Gegenteil, ruhiger, versucht sich Pläne bereit zu legen und kein Draufgängertyp. Beide haben allerdings viel Musiktalent und eine große Portion Durchhaltevermögen und sie wollen ihren Traum unbedingt wahr werden lassen, sodass sie Tag und Nacht dafür schuften und jegliches Geld von allen möglichen Nebenjobs zusammenkratzen, um sich ein Leben in Berlin zu ermöglichen. Für mich waren beide keine perfekten Protagonisten und wirklich sympathisch waren sie mir besonders am Anfang nicht. Während Anna Angst hat, ob ihr Plan wirklich klappt und eigentlich nur den Kopf schütteln kann, warum sie sich auf Lise eingelassen hat, ist diese nur mit der Frage beschäftigt, mit welchem Lied sie sich bei ihren Mitbewohnern vorstellen soll… Mit der Zeit habe ich mich dann an ihre komischen Macken gewöhnt und aufgehört, darüber den Kopf zu schütteln.

Am Anfang konnte ich mich überhaupt nicht in die Geschichte einfinden und wirklich gefesselt hat mich das Buch hier auch nicht. Die Protagonisten hätte ich an dieser Stelle einfach nur gerne auf den Boden der Tatsachen zurück geholt, denn Beide schwebten die ersten 100 Seiten förmlich 20 Meter über der Realität, bis ihnen klar wird, dass man jegliche Rechnungen noch bezahlen muss… Der Mittelteil verläuft gleichmäßig ohne herausstechende Höhepunkte. Überhaupt ist die Handlung hier für mich nur hingeplätschert und wirklich etwas passiert ist selten. Ein anderes Problem von mir war auch, dass die Emotionen nie bei mir ankamen. Zwar habe ich schon realisiert, dass diese Stelle jetzt lustig und eine andere traurig sein sollte, doch die Gefühle sind nie bei mir angekommen.

heartbeat

So ging es weiter bis zu den letzten 50 Seiten. Doch hier kam auf einmal der Wendepunkt. Die Geschichte um Anna und Lise wurde spannend und es passierte endlich etwas! Ich konnte mich tatsächlich nun noch einmal in die Geschichte hineinfühlen und bin nun ziemlich gespannt auf Teil 2, was ich mir am Anfang des Buches nie erträumen hätte können!

Eigentlich sollte in der Geschichte ja die Musik im Mittelpunkt stehen, immerhin ist es sie, die dazu geführt hat, dass die Protagonisten überhaupt nach Berlin ziehen. Doch ich hätte mir wirklich gewünscht, dass auf diesen Aspekt mehr eingegangen wird. Natürlich wurde gesagt, dass die Beiden nun einen Auftritt haben, doch warum sie  die Musik so lieben, was sie an der Musik so lieben usw. wurde für mich viel zu wenig beschrieben, leider! “Heartbeat Berlin” wird aus der Sicht von Anna und Lise erzählt und ist wirklich einfach geschrieben, sodass ich die Geschichte sehr schnell durchlesen konnte.

Insgesamt habe ich nun viele Kritikpunkte aufgezählt, doch trotz alledem hatte ich lockere Lesestunden und zum Ende der Geschichte tatsächlich noch viel Spaß beim Lesen!

heartbeatt


Note: 3 ( befriedigend) bis 4 (ausreichend)

Planet Girl

9,99€

256 Seiten

3 thoughts on ““Heartbeat Berlin-WG mit Aussicht” von Antonia Rothe-Liermann

  1. Hei Lena!
    Das klingt zwar wirklich nicht so begeistert, da gebe ich der lieben Mila Recht, aber merken tue ich mir das Buch auch mal. Falls man mal gar nichts mehr hat, was man lesen könnte … 😀 Aber eine gelungene Rezension!

    Ganz viele liebe Grüße, Rainbow ☼♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.