2 neue Bücher aus dem ONE Verlag: Songs of Revolution + Aidan

sds

Hey ihr lieben Bücherwürmer,

der One Verlag, ein Imprint von Boje, bringt immer wieder sehr interessante Jugendbücher heraus.

Heute stelle ich euch 2 seiner Neusten vor, die auch wieder sehr besonders sind! 🙂

songss

Anthem ist 18 Jahre alt und er liebt die Musik. Nicht die künstliche der Regierung, die lediglich dazu dient, die Menschen abhängig zu machen, er liebt echte, reine Töne – mögen sie noch so schief klingen. Doch in Anthems Welt ist solch eine Musik verboten und während sich alle Umstehenden schon in einem unaufhaltsamen Strudel der Sucht befinden, beschließt Anthem, dass es so nicht weitergehen kann. Gemeinsam mit seiner Band will er den Menschen echte Musik zeigen und mit der Kraft dieser eine Rebellion anzetteln. Doch die Regierung hat ihre Ohren überall!

Das Cover von Songs of revolution hat zu 100% meinen Geschmack getroffen und auch der Klappentext sprach mich – als Musikfan 😉 – schnell an. Klar also, dass ich ganz gespannt auf das neue Buch aus dem One Verlag war und mich freute, als ich es endlich beginnen konnte. Songs of revolution ist eine Dystopie und erzählt von einer Welt, in der Töne missbraucht werden. Musik ist lediglich dazu da, die Menschen süchtig zu machen und so an das System zu binden. Eine Ausflucht? Unmöglich! Nur einige wenige Menschen trauen sich noch, heimlich Instrumente zu spielen und auch das müssen sie sich selber beibringen, denn jegliche Aufzeichnungen über Noten oder die Musik allgemein wurden vernichtet. Über die Musik macht sich die Regierung die Menschen gefügig und wendet dabei immer schlimmere Maßnahmen an. Schnell wird klar, dass die Menschen “ganz oben” die Macht über alles – und jeden- haben!

Die Idee der Geschichte klang in meinen Ohren von Anfang an sehr interessant und auch während dem Lesen hat mich diese aufgebaute Welt gefesselt. Bisher habe ich noch nichts Ähnliches gelesen und war deshalb gespannt auf die Umsetzung. Immer wieder fließen in der Geschichte Fakten über Anthems Welt ein und so wird man nicht mit Details überhäuft, sondern kriegt diese ganz nebenbei. Doch bis man sich ein ganzes Bild der Welt machen kann, muss man ein ganzes Stück lesen und bis zum Ende kam Sachen über die Regierung zum Vorschein, die vorher unentdeckt geblieben sind.  Beim Lesen wird schnell klar, dass die Menschen Musik gleichzeitig lieben und hassen. Lieben, denn sie können nicht mehr ohne und sind wirklich süchtig nach ihrer täglichen Portion künstlichen Klängen und hassen, weil sie nicht mehr frei sind. DSC_0435

Auch Anthem steckt in diesem Zwiespalt und er will besonders seine Familie beschützen. Sein Vater ist krank, die Mutter gestorben und so ist er eigentlich alleine. Mir war Anthem nicht gleich sympathisch. Besonders anfangs habe ich mich immer wieder gefragt, was Anthem denn ausmacht, wer er wirklich ist und was er mag. In den ersten Kapiteln wird zwar gesagt, dass Anthem einen Job und Geschwister hat und Musik mag, die Grundfakten eben, doch ich konnte seine Handlungen schwer einschätzen. Erst zum Ende hin konnte ich mich besser in ihn hineinfühlen und habe ihn schließlich mögen gelernt.

So wie mit den Charakteren erging es mir die ganze Geschichte. Der Anfang war für mich ziemlich zäh und es hat wirklich einige Zeit gedauert, bis ich in das Buch hineingekommen bin. Der Schreibstil war für mich nichts besonderes, es passierte nichts, was mein Herz zum Klopfen bringen könnte – alles in allem ziemlich ernüchternd. Nach und nach rutschte ich dann tiefer und tiefer in die Geschichte und in Anthems Welt und am Ende habe ich auch wirklich mitgefiebert und die Seiten verschlungen, denn hier wurde es sehr spannend. DSC_0436absch

Songs of revolution entwickelt sich und auch, wenn ich einige Zeit brauchte, um sowohl mit der Geschichte, als auch den Charakteren warm zu werden und Spaß an der Geschichte zu finden, hat mich das Buch dann gepackt.note3

15,99€ // One Verlag // 445 Seiten


Und Buch 2: “Aidan, Sünde, Lüge, Liebe, Mut”!

DSC_0430

Glücklich sein und Erfolg zu haben sind zwei Punkte, die in Aidans Umfeld unheimlich wichtig sind. Da werden Probleme gerne einmal im Alkohol verdrängt oder es wird von seinen eigenen Sorgen abgelenkt und die Aufmerksamkeit auf die Anderen gerichtet… Und auch Aidan selbst wirkt auf Außenstehende ruhig und gut erzogen – eine perfekte Fassade, die Unsicherheit und Schmerz verdeckt. Denn glücklich ist Aidan ganz und gar nicht, im Gegenteil. Doch niemand hört ihm zu! Stattdessen wird dezent darauf hingewiesen, dass Schweigen in solchen Fällen eine bessere Lösung ist und so versteckt Aidan seine Angst und all die Lügen in Tabletten. Kann er aus diesem Kreis entkommen?

Aidan ist ein unscheinbares Buch. Doch sind es nicht genau diese Bücher, die den Leser überraschen? Aidan hat es definitiv- und das meine ich ganz positiv- in diesem Buch steckt viel mehr, als ich anfangs dachte. Der Klappentext verrät nicht viel und auch ich will nicht mehr über die Handlung verraten, denn am Besten fängt man diese Geschichte ohne viel Wissen an und lässt sich komplett auf etwas Neues ein.

‘Aidan’ beschäftigt sich nicht nur mit Problemen eines durchschnittlichen Teenagers, hier werden unteranderem Themen wie Missbrauch angerissen. Auch Aidan selbst wird mit diesem Thema konfrontiert, doch als er jemanden braucht und sich öffnen will, wiegelt ihn jeder ab und letztendlich findet er Trost in Tabletten, die er viel zu oft schluckt, um seinen Schmerz und die vielen Fragen zu ertränken.

‘Aidan’ spielt in einem Kreis, in dem jeder die Augen verschließt. Niemand will die Wahrheit wissen, stattdessen wird nett gelächt, sich höflich unterhalten – und danach gelästert. Und Aidan selbst ist alleine, bis er auf Josie, Sophie und Mark, die ihn vielleicht retten könnten. DSC_0432

Ich habe selten ein Buch gelesen, dass so authentisch, klar und ohne lange um den heißen Brei herumzureden eine tiefe Geschichte erzählt. Eine Geschichte voller Schmerzen, voll Lügen, Sünden, Lieben und schließlich dem neuen Mut. Denn das ist der Ablauf des “Heilungsprozesses” und im Grunde verraten diese vier Wörter alles, was man über die Geschichte wissen muss, bevor man sie anfängt. Sünde, denn das ist der Grundstein des Ganzen.Lüge, denn hinter jeder Lüge steckt der Anfang von Schmerz, von etwas, das man verstecken will und man noch nicht bereit ist, sich zu öffnen.Liebe, denn nur mit Bestätigung und Gefühlen schafft man es aus diesemTeufelskreis heraus. Und Mut, denn diesen braucht man, um sich den Problemen zu stellen und anderen davon zu erzählen. absch

Eine berührende Geschichte voller Mitgefühl und klaren Worten. Auch in Aidan konnte ich mich nicht nur hineinfühlen, sondern ihn und seine Taten auch absolut nachvollziehen. nogd

14,99€ // 304 S. // One Verlag


Kennt ihr eines der Bücher? Was mögt ihr selber lesen?

eurelenaa

 

5 thoughts on “2 neue Bücher aus dem ONE Verlag: Songs of Revolution + Aidan

  1. Huhu!
    Ich lese gerade “Songs of Revolution” und ich muss dir recht geben! Ich habe es auch anfangs eher schwer empfunden, in die Geschichte reinzukommen! Ich könnte mir die Welt nicht vorstellen und mich hat es nach mehr Erklärungen verlangt! Aber diese kommen nur sehr sporadisch! Bisher würde ich deiner Note zustimmen! Mal sehen, was noch komme! LG Verena

  2. Meine Güte, wie viele Bücher hast du in den Urlaub mitgenommen? :O

    Wäre ich in der Buchhandlung vor diesen beiden Büchern gestanden, hätte ich sie vermutlich beide nicht gekauft. Wobei dann schon eher die Dystopie. Klingt ja eigentlich total spannend 🙂

Schreibe einen Kommentar zu Verena normalistlangweilig Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.