3 leichte Geschichten, 3 Rezis! ‘Von Paris, Glück und der Liebe’

PicMonkey Collageu

Hey ihr lieben Bücherwürmer,

gerade sitze ich im Wohnzimmer und schreibe den Post neben der Klimaanlage und genieße die kühle Zeit.

Was gäbe es bei so einem Wetter besseres, als euch 3 lockere und leichte Lektüren vorzustellen!?

DSC_3041

Bea nimmt nun tatsächlich an Starwars teil, dem landesweiten Tanzwettbewerb.Als wäre das nicht schon aufregend genug, steht Bea zukünftig zusammen mit dem Star der Schule Ollie Matthews auf der Bühne. Während den Tanzstunden beginnen die Schmetterlinge in der schüchternen Bea immer mehr zu tanzen, doch Pearl, die Zicke der Schule, hat Bea doch klar gemacht, dass Ollie für sie bestimmt ist. Zwischen Kribbeln im Bauch, und anfänglicher Angst vor Pearl lernt Bea immer besser, sich im Tanz auf ihren Partner und Ollie einzulassen und dann steht der Wettbewerb bevor!

Dirty Dancing, diesmal ganz neu!

Flirty Dancing ist die Dirty Dancing-Version für jüngere und verbindet neben dem Tanzen die erste Liebe und zeigt, dass jeder über sich selbst hinauswachsen kann, wenn er sich denn traut. Neben dem hübschen, sommerlich gestalteten Cover sprach mich auch gleich der Klappentext an und tatsächlich konnte dann auch diese Sommergeschichte in meinem Regal einziehen, worüber ich mich sehr gefreut habe.DSC_3046

Schnell merkte ich dann beim Lesen, dass viele Stereotypen in Flirty Dancing ihren Platz finden. Da haben wir einmal den beliebten Jungen ( Ollie), um den sich alle Mädchen streiten. Lediglich die ruhige Außenseiterin ( Bea) hat dann Glück und darf ihm näher kommen, doch die Zicke der Schule ( Pearl) ist damit gar nicht einverstanden und stellt der Außenseiterin einige Hindernisse in den Weg. Auch die Handlung blieb recht vorhersehbar und bis zum Ende tauchten selten Szenen auf, die mich überrascht haben.

Wenn man sich aber darauf einstellt, dass Flirty Dancing das Genre nicht neu erfindet und man einfach nur Spaß beim Lesen haben will, dann ist dies definitiv das richtige Buch! Bea ist eine sehr sympathische Protagonistin, die sich mit ihren 14 Jahren und der leicht tollpatschigen Art sofort einen Platz im Herzen des Lesers erschleicht. Das Mädchen ist wirklich schüchtern und hat einige Eigenarten, damit bleibt sie eher eine Außenseiterin, doch während der Geschichte wird ihr und dem Leser immer wieder gezeigt, dass man an sich glauben muss, wenn man etwas erreichen will. Diese Botschaft wurde immer wieder betont und mir hat es wirklich gefallen, dass diese wichtige Message den jungen Lesern nahe gebracht wird.DSC_3056

Neben der Liebesgeschichte ist das Tanzen natürlich das Hauptthema. So lernte ich einiges über verschiedene Figuren und Tanzarten, doch generell waren die Tanzszenen mit Ollie sehr lustig, da Bea dort über alles mögliche nachgedacht hat und ihre Gedankengänge teilweise sehr witzig wurden. Das Buch hat zwar nur knapp 200 Seiten, trotzdem kam ich vielen Charakteren wirklich nahe, habe mit ihnen mitgefiebert und besonders Beas Oma wollte ich nicht verlassen. Sie ist mit ihrer unterstützenden Art und den klugen Ratschlägen ein sehr wichtiger Teil in der Geschichte und in Beas Leben.

absch

Nichts besonders neues, dafür aber eine sehr lustige, herzerwärmende Geschichte, die für warme Sommerabende wirklich perfekt ist. Zusammen mit der sympathischen Bea lernen wir nicht nur verschiedene Tanzstile kennen, sondern kommen auch Ollie immer näher…

noteLoewe Verlag / 7,95€ / 176 S.

DSC_3040Nachdem Lukas seinen Vater verlor und lange Zeit im Schmerz versank, lebt er nun wieder zum ersten Mal und sucht sein ganz persönliches Glück. Das hat er bald in der Irakerin “Gülbahar” gefunden, in die er sich sofort verliebt. Und seine Gefühle sind so tief, dass es ihm egal ist, wie eindringlich ihn sein Freund Birol vor den konservativen Familien der Irakern warnt. Zudem ist Gülbahar nicht offiziell in Deutschland und nach einem erschreckenden Vorfall muss Lucas die zwielichtigen Geschäfte seines Freundes Bristol, durch die er erst auf Gülbahar gestoßen ist, in Frage stellen. Doch seine Liebe zu der Irakerin ist stärker als alles 113andere. Oder?

“Die Glückssucher” ist die Fortsetzung der Geschichte “Was die Welle nahm”. Lesen kann man das Buch allerdings auch unabhängig von Band 1 – wie ich es gemacht habe -, doch es schadet nicht, erst Was die Welle nahm zu lesen, da dort näher auf den Tod von Lukas Vater eingegangen wird, dieser wird im Folgeband nur teilweise detailliert beschrieben.

Lukas Vater ist vor einigen Jahren bei einem schrecklichen Tsunami gestorben, während Lukas in Teil 1 herausfindet, was genau damals geschah, hat er in Teil 2 seine Trauer überwunden und lässt sich auf neue Dinge ein. Und dann verliebt er sich das erste Mal so richtig! Gülbahar ist aber alles andere als einfach: Religion, Familie und Erziehung verbieten es ihr, sich weiter auf Lukas einzulassen. Doch der kann nicht lockerlassen und versucht es weiter.DSC_3049

Lukas war mir recht sympathisch, man spürt während des Lesens noch immer, wie sehr ihn der Tod des Vaters mitgenommen hat. Anschließend wird dem Leser gezeigt, wie sehr er sich verliebt hat. Was mir an Lukas gefallen hat, das war der Fakt, dass er kein gewöhnlicher Junge ist. Die Autorin hat ihn sensibel und nachdenklich dargestellt, trotzdem war er hartnäckig und spaßig, dieses neue Bild von einem Jungen war definitiv eine gelungene Abwechslung!

“Die Glückssucher” zeigt ebenfalls, dass Liebe nichts mit der Religion oder dazugehörigem Land zu tun hat. Wie heißt es so schön: Wahre Liebe kennt keine Grenzen!

DSC_3047

Allerdings muss ich sagen, dass mir das Lesen nicht wirklich leicht gefallen ist. Und das, obwohl das Buch nur rund 250 Seiten hat und zudem noch sehr groß geschrieben ist, denn mit Vera Kissels Schreibstil hatte ich vorallem zu Beginn sehr große Probleme!  Sie schreibt sehr kurze Sätze, die zum Teil nur aus 2 Wörtern bestehen und dann kommt nach den meisten Sätzen sofort ein Absatz. Dementsprechend oft wurde ich aus dem Lesefluss gerissen und ich kam nur noch stockend voran. Bis ich mich an den einfachen Schreibstil der Autorin, bei dem ich teilweise das Gefühl hatte, dass uns jugendlichen Lesern nichts halbwegs anspruchsvolles zugetraut wird, gewöhnt hatte, verging einige Zeit und lediglich auf den letzten 50 Seiten kam ich dann ganz gut voran. Und das ist so schade, denn Glückssucher hat so viel Potenzial!

absch

Glückssucher ist definitiv eine Geschichte mit einer Menge Potenzial. Zum einen ist Protagonist Lukas mal kein typischer Teenager, dann ist die Liebesgeschichte erfrischend anders und zeigt, dass Liebe alles überwinden kann. Auch habe ich beim Lesen wirklich gespürt, wie sehr Lukas sich verliebt hat. Doch leider habe ich das Buch alles andere als flüssig lesen können, denn der Schreibstil ist unglaublich einfach gehalten und wirkte auf mich sehr abgehackt und unvollständig. Zum Teil waren auf manchen Seiten mehr Sätze, die aus 1-3 Wörtern bestanden, als vollständige, längere und das hat mir definitiv den Spaß geraubt! Das Ende hat mir dann wieder zugesagt, da den Leser dort nicht das typische Happy End der meisten Jugendbücher erwartet.

jjdDressler Verlag / 14,99€ / 256 S.

 

DSC_3042

Millionen Frauen überall auf der Welt wollen so sein wie sie: die Pariserin. Denn nur sie schafft es, mit Stil, Charme und beneidenswerter Lässigkeit durchs Leben zu gehen. In How to be Parisian enthüllen vier Pariser Lifestyle-Ikonen mit viel Selbstironie und Witz den Mythos der Pariser Frau: ihre Allüren, ihre Nonchalance, ihren Style, wie sie liebt und wie sie ihre Tage und Nächte verbringt. Ihre wichtigste Lektion: Um eine echte Pariserin zu sein, kommt es nicht auf die Herkunft an – sondern allein auf die Einstellung!

Ich schätze, die meisten von euch wissen, dass Bücher wie diese eigentlich gar nicht mein Genre sind, doch dann begegnete mir diese Geschichte immer öfter in Buchbloggerkreisen und nachdem einige es sogar als Highlight betitelten, wurde ich doch sehr neugierig und wollte mir selbst ein Bild von dem Buch machen.DSC_3050

Als das Buch dann ankam, war ich vom Aussehen erst einmal wirklich gefesselt. Der Verlag hat sich sehr viel Mühe bei der Gestaltung gegeben und die Geschichte ist mit Fotos vollgespickt. Teilweise hatte ich das Gefühl, dass how to be parisian mehr Fotos als Inhalt hat. Auf jeder 2. Seite finden wir ein Bild, das den gerade erklärten Kurztext unterstützt und nachdem ich mir das Buch dann näher anschaute, wurde ich das Gefühl nicht los, dass how to be parisian mehr eine Mischung aus Tumbrl, Weheartit, Instagram und Blogger ist und weniger eine wirkliche Geschichte. How to be parisian ist für mich eine Luxusversion der Modezeitschriften, doch im Grunde ohne wirklichen Inhalt oder tieferen Sinn. Man blättert die Seiten durch, schaut sich inspirierende Fotos an, schlägt das Buch zu und ist nicht wirklich schlauer als vor dem Lesen.DSC_3054

Die 4 Pariserinnen beschreiben sich selbst mit einer Menge Selbstbewusstsein und ernst nehmen kann man die Tipps nicht wirklich. Der Grad zwischen Arroganz und schwarzem Humor ist bei dieser Geschichte wirklich sehr schmal und teilweise wirkten die 4 Autorinnen auf mich mehr überheblich und widersprechen sich selbst ständig, aber hey, das dürfen sie ja, wie in einem der Kapitel erklärt wird!

absch

How to be parisian war gar nicht meins: Außen hui, innen das Gegenteil. Wer gerne Modemagazine durchblättert und eine oberflächliche Geschichte ohne viel Inhalt sucht, ist hiermit gut bedient. Ich blättere allerdings lieber duch die Seiten und schaue mir die tollen Bilder an und bewundere die wunderschöne, qualitative Aufmachung, denn auf die selbstverliebten Tipps und die Überzeugung, dass Pariser die einzigen wahren Stars sind, kann ich getrost verzichten.

note4btb Verlag / 272 S. / 14,99€

Nicht jedes der 3 Bücher hat mir gefallen, aber so etwas muss es auch geben!Konnte euch eine der Geschichten mehr überzeugen? Was steht davon auf euren Wunschlisten?

eurelenaa

2 thoughts on “3 leichte Geschichten, 3 Rezis! ‘Von Paris, Glück und der Liebe’

  1. Hey Lena,
    also Flirty Dancing sieht einfach total cool aus und wenn es dir dann noch so gefallen hat, brauche ich es definitiv! Was die Welle nahm habe ich schon gelesen, ich wusste gar nicht, dass schon ein 2. Teil draußen ist :O
    Und das letzte Buch sieht zwar hübsch aus, aber ich will lieber richtige Geschichten. Wenn, dann wäre es wohl ein totaler Coverkauf, aber ich habe momentan kein Geld *hilfe*

  2. Huhu,
    mir hat Flirty Dancing auch gefallen.
    Schade, dass du how to be parisian nicht mochtest. Ich glaube, man muss diesen Stil einfach mögen, um das Buch gut zu finden. Die Bilder sehen aber sehr schön aus!
    LG Julia <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.