Kindle, ich liebe dich! Oder?!

DSC_0312

kindlea

kindle
nie

Vor einem Jahr hätte ich wirklich nicht gedacht, dass mir ein Kindle einmal so nützlich sein könnte. Lange Zeit lag er einfach auf dem Wohnzimmertisch, leicht verwahrlost und meist ohne Akku. kinf

…um sich ein Urteil über ihn bilden zu können. Mir hat er unheimlich geholfen und am Strand ist er einfach viel praktischer, als ein unhandliches Buch, das schnell voller Sand wird und die Seiten nass werden können etc. Außerdem hat man immer eine Uhr parat und kann das kleine Gerät schnell verstauen. Ebenfalls ist der Kindle so leicht und man kann ganz bequem überall schnell weiterlesen und die kostenlosen Bücher runden das Ganze ab! 😉 Ich habe bisher 4 Geschichten in 5 Tagen auf dem Kindle gelesen, unteranderem “Weil ich Layken liebe”, das ich bei Amazon auch kostenlos bekommen habe, und ich bin auch auf dem Gerät total in die Geschichte abgetaucht. DSC_0313jjj

Vor einiger Zeit habe ich euch schon einmal meinen Kindle vorgestellt – das war vor knapp einem Jahr -, doch heute ist meine Meinung komplett anders. Ich bin viel überzeugter und das Kindle wurde wirklich ein echtes Hilfsmittel. Trotzdem werden gedruckte Bücher immer mein Ein und Alles bleiben und Ebooks werden diese nie ersetzen können- dafür mag ich meine private Bibliothek viel zu sehr… 😀 😉 Lesen werde ich nun trotzdem mehr an meinem EReader! Untitled

Was sagt ihr zu dem unstrittenen Thema “EReader”? Lest ihr vielleicht sogar nur noch EBooks?

Untitled

Untitled

 

12 thoughts on “Kindle, ich liebe dich! Oder?!

  1. Ich habe zwar keinen Ereader doch meine Mutter hat einen und im Urlaub lese ich auch manchmal mit diesem. In den Pfingstferien habe ich auch Skoobe ausprobieren dürfen und ich habe sehr viele Bücher gelesen. Post dazu irgendwo auf meinem Blog 😀 Ich stimme dir zu, für den Urlaub oder für die Handtasche einen richtig tolles Teil 🙂

  2. Hey Lena 🙂

    Ich sehe das ziemlich genau so, wie du! Und dann finde ich noch, dass es einfach so tolle Bücher gibt, die einfach nur als eBook erschienen sind. Ich weiß nicht genau, ob ich dir schon mal von der Autorin Mirjam H. Hüberli erzählt habe. Sie schreibt für Impress, das eBook-Label von Carlsen und in acht Tagen kommt zum Beispiel der letzte Teil einer klasse Trilogie heraus! Außerdem hat sie zum Beispiel auch den Jugendthriller “Gefrorenes Herz” geschrieben und ich liebe ihre Bücher einfach!
    Und auch die, anderer Imres Autoren… Da solltest du unbedingt mal vorbei schauen 😉

    Ich freue mich, dass dir dein Kindle inzwischen auch so gut gefällt!

    Liebe Grüße
    Mareike 🙂 <3

  3. Huhu,

    mir ging es wie dir – anfangs wollte ich auch keinen haben.
    Mittlerweile habe ich ihn aber schon über ein Jahr und will ihn nicht mehr missen. Gerade wenn man unterwegs ist, ist es einfach viel geschickter und man kann so viele Bücher mitnehmen 😉

    LG Nadine

  4. Hallo Lena,

    bei so einem interessanten Thema melde ich mich auch mal zu Wort 🙂

    Ich war am Anfang genauso skeptisch wie du und sogar ein wenig abweisend. Im Nachhinein ist das ziemlich konservativ, aber ich wollte immer ein “richtiges” Buch in der Hand halten, in dem ich Blättern, markieren und Lesezeichen benutzen kann. Und in meinen Augen ist ein E-Book eben kein richtiges Buch. Deswegen habe ich gerne darauf verzichtet.

    Aber dann hatte ich mit meinen Freund, der selbst oft einen Kindle benutzt, eine sehr lange Diskussion darüber, deren Ausgang war, dass er mir einen Kindle schenkte. Und was soll ich sagen: Inzwischen liebe ich das Teil einfach 😀

    Bevor man einen E-Book-Reader hat, glaubt man zwar, dass man nie einen braucht, aber wenn er erstmal da ist, wird er zu einem unschätzbaren Begleiter. Diese Erfahrung machte auch ich nach einigem Murren, das jedoch schnell abklang, als mir klar wurde, dass ich mehr als zehn Bücher in den nächsten Urlaub mitnehmen konnte – ohne befürchten zu müssen, mir beim Kofferschleppen die Schulter auszukugeln XD Seitdem nutze ich ihn fast ständig, wenn ich unterwegs bin, manchmal auch zuhause und lade mir oft Leseproben herunter. das ist ungemein praktisch.

    Mich enttäuschen nur immer wieder auf’s Neue die Preise für E-Books, die sich leider nur geringfügig von en gedruckten Ausgaben unterscheiden. Deswegen greife ich manchmal doch eher zum traditionellen Buch, weil ich für nur ein paar Euro mehr dafür auch etwas in der Hand habe. Ich denke, dass der E-Book-Markt weitaus mehr boomen würde, wenn man endlich auch vernünftige (!) Preise verlangen würde.

    Ich wünsche dir noch viel Spaß beim Lesen!

    Viele Grüße,
    Bianca

  5. Huhu Lena,

    schön dass du den Kindle für dich entdeckt hast. Ich war auch lange gegen einen eReader, aber dann hat mich die Neugierde gepackt und ich habe einen Tolino Vision gekauft, denn man auch mit Onleihe eBooks füttern kann. Und siehe da, so doof ist so ein Gerät nicht, denn auf Reisen hat man immer ein Buch mit, nur eben viel leichter. Und was ich besonders mag: mit Licht so dass man auch abends im Bett lesen kann ohne großes Licht anmachen zu müssen.

    Und übrigens: ja Sand in Büchern sind der absolute Horror, denn der löst den Leim langsam aber sicher auf und die Buchseiten flattern dann nur so weg.

    LG Janine

  6. Ich habe damals einen Kindle bekommen und ich muss zugeben, dass er bis auf die Sommermonate meist unbenutzt bei mir rum liegt. Ich habe einfach viel lieber echte Bücher in der Hand und habe das Gefühl, dass mir dann das Lesen auch leichter fällt.

    Aber ich stimme dir zu, das Kindle ist einfach genial. Ich habe diesen Urlaub 17 Bücher gelesen und jetzt stell dir mal vor, ich hätte 17 Bücher so mitnehmen müssen! Dafür ist das Kindle echt praktisch.

    Ich werde wohl immer der “Echte Buch” Verfechter sein, finde das Kindle mittlerweile aber schon wesentlich besser als am Anfang und teilweise gibt es ja echt auch Bücher, die man da günstiger kriegt, die für meinen Schülergeldbeutel nicht schlecht sind 😀

    Ein schöner Post und ich hoffe, du hast noch ein paar schöne Tage.

    Liebst, Emme ♥

  7. Liebe Lena,
    Ich habe auch einen E- Book Reader, aber mit ihm lese ich nicht so viel. Ich mag gedruckte Bücher einfach viel mehr! 🙂
    Deine Annika

  8. Ich weigere mich nach wie vor einen eBook-Reader zu kaufen. Ich brauche ein richtiges Buch in der Hand. Ich muss blättern können, also so richtig.
    Ich habe auch keine Problem ein unhandliches Buch mit mir rumzuschleppen. 😉
    Liebe Grüße

  9. Hi Lena!
    Mir geht’s da wie Steffi – ein eBook-Reader kommt mir auch nicht ins Haus. Wenn ich kein buch zum Anfassen habe, dann ist das für mich kein Buch. In den Urlaub hab ich bis her immer nur ein Buch mitgenommen – aber dafür immer um so mehr wieder mit nach Hause gebracht. 🙂
    Andere bringen Souvenirs mit, ich Bücher und das sind dann meine Urlaubserinnerungen.
    Vielleicht steige ich irgendwann auf eBücher um, wenn ich alt und gebrechlich bin und Probleme habe ein Buch in der Hand zu halten, aber das dauert noch einige Jahrzehnte und so lange bleibe ich beim richtigen Buch. ^^

    Wünsche Dir aber weiterhin viel Spaß mit deinem Kindle und viele schöne Lesestunden!

    Liebe Grüße,
    Su

  10. Huhu Lena,
    ich mag meinen Kindle auch total, wobei ich im Moment sehr selten eBooks lese. Was daran liegt, dass ich meinen SuB abbauen will und natürlich erst den bekämpfe den ich sehen kann, die ungelesenen eBooks auf dem Reader kann man so schön ignorieren, die im Regal nicht so sehr 😀
    Liebe Grüße
    Tanja

  11. Hallo Lena,

    Ich liebe mein Kindle seit ich das erste 2011 gekauft habe! Inzwischen bin ich nach einem Geschenk im Juni auf den Paperwhite umgestiegen und bin eigentlich noch begeisterter, weil das Licht wirklich schon oft nützlich war. Kleine Punkte würde ich für das fehlen von Hardware-Tasten abziehen. Ich fände es gut wenn man während dem Lesen den Touchscreen deaktivieren könnte und dann Tasten zur Verfügung hätte. Ich streiche so oft über den Bildschirm um Fusseln oder Ähnliches zu eliminieren, und fast jedes Mal blättere ich dann unfreiwillig.
    Mit dem Urlaub kann ich dir nur zustimmen, ich hatte den Vorgänger dreimal am Strand mit dabei und es war eine wahre Pracht 😀
    Ich kann den Kindle auch nur empfehlen. Meine kurze Rezension dazu unter http://buecherbaum.blogspot.de/2015/06/produktrezension-mein-neues-kindle.html

    Ganz liebe Grüße, Tamara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.