POETRY SLAM |WAS BEDEUTET DAS UND WIE SCHREIBT MAN EINEN SLAM?

x

Hey ihr lieben Bücherwürmer,

heute wird es um das Thema “Poetry Slam” gehen!

Was ist das eigentlich?

Und wie schreibe ich einen solchen Text?

Vorab sei gesagt, dass ich kein Profi bin. Ich schreibe lediglich gerne und oft Slams und will hiermit Einsteigern ein paar Tipps geben und euch dazu ermutigen, auch anzufangen, denn es macht total viel Spaß! 🙂

Was ist das?

Poetry Slam heißt auf Deutsch so viel wie “Dichterwettstreit”. Bei einem Slam werden selbstgeschriebene, literarische Texte vor einem Publikum vorgetragen. Dabei wird sowohl der Text, als auch die Vorstellung des Slammers bewertet. Das Publikum kürt schließlich den Sieger und gibt den Vortragenden Feedback.

Was macht einen Poetry Slam-Text aus?

Ein Poetry Slam kann sowohl Lyrik, als auch Prosa sein. Dem Vortragenden ist dabei ein großer Raum geboten, der genutzt werden soll. So kann man Textstellen betonen, auf Englisch schreiben, singen, schreien und flüstern – kurzum sind dem Schreibenden keine Grenzen gesetzt. Zwar gibt es inhaltlich keine Vorgaben, doch grundsätzlich ist das Ziel immer, den eigenen Text möglichst lebendig darzustellen.

Buchempfehlungen zu Slams

  • Herzslam
  • Eines Tages, Baby
  • Wir können alles sein, Baby
  • #textgold

Wie schreibe ich einen Slam?

  1. Suche dir ein Thema
  2. Dir fällt nichts ein? Suche dir ein Zitat, eine wichtige Überschrift oder einen Song, den du als Start nutzt
  3. Brainstorme zu deinem Thema: Ob mit Mindmap oder Ähnlichem, wenn ihr einen Überblick über die Themen habt, die ihr ansprechen wollt, geht das eigentliche Schreiben oft leichter
  4. Dein Kopf ist leer? Du hast dir ein Thema überlegt, bist jetzt aber unmotiviert? Dann schreibe über das, was dich  beschäftigt. Dazu wird dir auch sicherlich immer etwas einfallen!
  5. Lasse dich inspirieren und höre dir Slams von Anderen an
  6. Schreibe aus verschiedenen Perspektiven und von verrückten Situationen
  7. Reime und zeige, dass du es kannst,aber übertreibe es nicht
  8. Schreibe nicht so lange, bis die Luft raus ist, sondern beende deinen Slam mit einem letzten eindrucksvollen Statement
  9. Schreibe in deinem Stil und verstelle dich nicht!
  10. Nutze Wortspiele oder eingebaute Wörter auf Englisch, die die Zuhörer nachdenken lassen und den Text spannend machen
  11. Finde die Mitte zwischen dem Poetischen, Ausschweifenden Schreiben und dem den Punkt treffen
  12. Du hast deinen Slam beendet?
  13. Lege ihn bei Seite und verbessere ihn am nächsten Morgen noch einmal
  14. Übe anschließend das Vortragen und sei dabei selbstbewusst
  15. Fühle beim Vortragen mit und spreche voller Emotionen
  16. Variiere mit deiner Stimme, werde lauter, leiser, spreche höher, tiefer etc.

Niemand ist perfekt

Niemand schreibt von Anfang an perfekt, also übe einfach und gebe nicht auf! Probiere so viel aus, bis du den perfekten Weg für DICH gefunden hast!

Untitled

Bildquellen von oben bei MM,RH und BFI

12 thoughts on “POETRY SLAM |WAS BEDEUTET DAS UND WIE SCHREIBT MAN EINEN SLAM?

  1. Ich denke mir in letzter Zeit öfters: “Und das könnte man auch in einen Slam ‘verbraten’ ;)” Toller Ansporn, danke 🙂

    P.S.: Ich würde sehr gerne mal einen von dir hören 🙂

  2. Hallöchen 🙂
    Interessant, dass du auch Poetry-Slams schreibst! Wie bist du dazu gekommen?
    Ich selbst schreibe auch und habe mittlerweile 5 Texte, mit denen ich schon ne Menge Spaß hatte 🙂
    Bei uns gibt es in der Schule einen Kurs dazu bzw. ich werde dafür sogar benotet und liebe es!
    Richtig toll, dass es das gibt und ehrlich gesagt finde ich selbst unheimlich viel Reiz an sowas und bin gespannt auf den ersten offiziellen Auftritt ^-^ Wirklich toller Beitrag!
    Liebe Grüße!
    Nadine♥

  3. Voll gut was du da schreibst! Ich selbst finde auch immer mehr gefallen am schreiben von slams! Ich werde bald auch mal zu einem hingehen:) ich freue mich so! Was ich aber allen empfehlen kann, da das hier ja auch ein Blog über Bücher ist; ein wunderschönes liebesbuch mit vielen slams in der Geschichte ist die Triologie ‘weil ich layken/will liebe’! Das sind soo wunderschöne Bücher, die mich dem poetry Slam näher gebracht haben! Einfach wunderschöne Texte drin! Also echt empfehlenswert! Wünsche euch eine schöne Zeit!
    Lg Noëmi

  4. Danke für die vielen tippe und so.
    Ich schreibe meinen ersten stammt und will ihn vielleicht auch Vortragen. Hab schon mal auf anderen Websites geguckt wie man das am besten macht. War nicht so gut. Du hast es richtig toll erklärt.

  5. Hey, schöner Beitrag.
    Aber, gerade weil hier viele mitlesen: Ein Slam ist eine Veranstaltung!! Kein Text! Man kann also keinen Slam schreiben. Man kann ja auch kein Kino drehen. 🙂

  6. Wir müssen als Projekt im Deutschunterricht einen Slam zu “Liebe” schreiben. Das Thema spricht mich überhaupt nicht an und nächste Woche ist Abgabe. Aber danke für deine Liste, vielleicht hilft mir das ja beim Motivation finden

  7. Hier meine ersten 9 Schritte. Irgendwie hat mich das nicht weitergebracht. Verbesserungsvorschläge sind erwünscht!

    1. Keine Ahnung
    2.) Die Wahrheit liegt im Auge des Betrachters.
    3.) Wahrheit liegt immer im Auge des Betrachters. Darum beurteile Menschen nie nach ihrem Worten und Tun, denn es gibt immer eine zweite Seite und einen Anlass oder Grund, der seinem Handeln vorausgegangen ist.
    4.) Mich beschäftigt gerade nichts.
    5.) Ich habe mir Slams von Lars Rappel und Julia Engelmann angesehen und beide waren langweilig und haben mich nicht inspiriert.
    6.) Letztens wurde ich in der S-Bahn nach meinem Fahrschein gefragt. Verrückt.
    Aus meiner Sicht: Ich dachte mir, verdammt ich habe keinen Fahrschein. Jetzt muss ich 60 Euro bezahlen. Was für eine Geldverschwendung.
    Aus der Sicht des Kontrolleurs: Der hat doch noch seinen Schülerfahrausweis und muss nur 7 Euro bezahlen. Ist ja alles gut.
    Aus der Sicht von meinem Sitznachbar: Tja, das kommt davon, wenn man keinen Fahrschein besitzt.
    7.) Da musst du abwarten, du Klappspaten,
    euch Kandidaten kann man knicken wie Pappkarten.
    Zum Reimen bin ich zu blöd,
    drum spiele ich auf meiner Tröt`.
    Poetry Slams sind nicht mein Ding,
    also gehe ich zu Burger King.
    8.) Die Luft ist raus:
    Abschlussreim:
    Zum Ende muss ich sagen,
    Poetry Slams kann man vergasen.
    9.) Absolut erfüllt.

  8. ich habe mich nach dem lesen deines Blocks so insperiert gefühlt, dass ich mich direkt hingesetzt hab und all das was mir durch den Kopf ging ein einen kleinen mini Slam geschrieben. Ich danke dir für den Guide und deinen Block! ich fühl mich nach dem schreiben immer so erleichtert und das ist definitiv eine neue Methode des Schreibens für mich geworden!
    ich fände es echt cool wen wir mal einen deiner Slams hören oder lesen könnten und somit deine Community bisschen mehr wachsen lassen können, denn im inneren sind wir doch alle kleine Bücherwürmer

    liebe Grüße sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.