DIE LOEWE-NEUHEITEN: “DAS LICHT VON AURORA 2” UND “INFERNALE”!

t6

Hey ihr lieben Bücherwürmer,

heute stelle ich euch 2 Neuerscheinungen aus dem Loewe-Programm vor!

Bühne frei für “Das Licht von Aurora” und “Infernale”! 🙂

t3


t2

Untitled

“Von klein auf hörte ich Wörter wie begabt. Überdurchschnittlich. Begnadet.
Ich hatte all diese Wünsche, wollte etwas werden. Jemand.
Niemand sagte: Das geht nicht.
Niemand sagte: Mörderin.
Als Davy in einem DNA-Test positiv auf das Mördergen Homicidal Tendency Syndrome (HTS) getestet wird, bricht ihre heile Welt zusammen. Sie muss die Schule wechseln, ihre Beziehung scheitert, ihre Freunde fürchten sich vor ihr und ihre Eltern meiden sie. Aber sie kann nicht glauben, dass sie imstande sein soll, einen Menschen zu töten. Doch Verrat und Verstoß zwingen Davy zum Äußersten. Wird sie das werden, für das alle Welt sie hält und vor dem sie sich am meisten fürchtet – eine Mörderin?
Sophie Jordan spinnt aus der Frage, wie stark Gene unseren freien Willen beeinflussen, eine actionreiche Jugendbuch-Reihe über den Versuch, sich seiner Vorherbestimmung zu entziehen.” (Loewe)Untitled

t4

Auf diesen Zukunftsthriller wurden wir Blogger schon einige Zeit vorher neugierig gemacht – schließlich hatte der Loewe Verlag im Vorfeld schon vielen Lesern einen kleinen Brief geschickt, in dem auf das Buch hingewiesen wurde und man sich selber auf das sogenannte HTS-Gen testen konnte. So habe ich mich sehr auf das Buch von Sophie Jordan gefreut, denn auch von ihrer Firelight-Trilogie war ich im Großen und Ganzen begeistert. Allerdings hat mich die Idee von “Infernale” noch viel mehr angesprochen…

In “Infernale” begleitet der Leser Davy, die ihre Geschichte aus der Ich-Perspektive erzählt. Davy hatte alles: Einen Freund, gute Noten, die besten Zukunftsaussichten, viele Freunde und eine heile Familie. Nie hätte jemand erwartet – schon gar nicht sie selbst -, dass sie positiv auf das HTS-Gen getestet wird. Auf das Mördergen, welches jede Zukunft zerstört. Doch dann geschieht das Unvorstellbare. Davy gehört nun zu denjenigen, die sie selbst verabscheut hat. Von der Schule muss sie abgehen, ihre Freunde verlassen sie. Davy muss stärker sein als je zuvor.

Die Frage ist nicht neu, hier wird das Geschehen jedoch besonders erschreckend dargestellt. Bestimmen die Gene darüber, ob du zum Mörder wirst? Davy wird mit Hass und Vorurteilen konfrontiert, muss viel Gewalt erleben, sie sieht mit eigenen Augen, was es heißt, ausgestoßen zu sein. Die Menschen beurteilen sie nicht mehr nach ihrem Charakter, sondern sehen lediglich den HTS-Träger in ihr. Dabei hat Davy selbst noch viele Vorurteile und sieht in jedem mit dem Mördergen einen Bösen.

Davy ist besonders anfangs eine kleine Prinzessin, verwöhnt, einfältig, denkt wie der Rest der Gesellschaft. Das verdeutlicht aber wiederum den großen Wandel von ihr während der Geschichte. Notgedrungen muss sie ihren Blick öffnen und die Vorurteile ablegen, muss stärker und härter werden. Am Anfang des Buches ist die Geschichte gespickt mit Klischees. Sieht man da nur Davys Freund oder den unannahbaren Sean, der ebenfalls ein HTS-Träger ist und sogar schon mit einem “H” gebrandmarkt wurde, was zeigt, wie gefährlich er ist.

Mit der Zeit hat die Geschichte aber an Fahrt aufgenommen und legte deutlich mehr Brutalität an den Tag, als ich es erwartete. Ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen beschreibt die Autorin, was die Regierung mit den HTS-Trägern macht. Die Gesellschaft fordert Auslöschungen, die Regierung ergreift immer härtere Maßnahmen.

Ohne die teilweise kitschigen und klischeelastigen Szenen hätte “Infernale” volle Punktzahl bekommen!UntitledIn “Infernale” wird nichts verschönert, stattdessen zeigt die Autorin klar, was mit den Ausgestoßenen passiert. Eine spannende Geschichte, die Gänsehaut verursacht. UntitledLoewe // 17,95€ // 384 S.

t5


t

Untitled

“Verzweifelt versucht Sasha zurück nach Aurora und zu ihrer großen Liebe zu gelangen. Aber in der Parallelwelt wartet nicht nur Thomas sehnsüchtig auf sie, sondern auch Selene, die dringend Sashas Unterstützung benötigt. Doch um Selene zu helfen, müsste Sasha das Königreich erneut verlassen. Soll sie ihrem Schicksal folgen, auch wenn sie das ihre große Liebe kosten könnte? ” (Loewe)Untitled

t34

Auf den 2. Teil dieser Reihe habe ich mich riesig gefreut, schließlich hat mich bereits Band 1 sehr überzeugen können (REZI HIER). Der Einstieg beginnt aufregend, der Leser erfährt von Thomas kritischer Lage, bald soll er schon hingerichtet werden. Nach dieser Szene folgen allerdings erst einmal ruhigere Abschnitte – zumindest auf der Erde mit Sasha. In Aurora bleibt die Aufregung groß, denn ein neuer Analog namens Selene ist eingedrungen und sie hat ihre ganz eigenen Absichten. Juliana kommt ebenfalls noch zu Wort.

Während die Szenen in Aurora gleich aufregend waren, blieben Sashas Parte auf der Erde noch gelassener. Zwar sucht sie verzweifelt einen Weg zurück nach Aurora, verglichen mit den anderen Perspektiven war sie für mich aber leider (noch) am uninteressantesten. Bald aber ist sie zurück in Aurora und muss zusammen mit ihren Analogen kämpfen. Um den Frieden in Aurora, auf der Erde, aber auch in Taiga, woher Selene stammt. Besonders Selenes Welt ist bedroht und um sie zu retten, braucht sie Hilfe.

Dass sich Frau Jarzabs Schreibstil unheimlich flüssig lesen lässt, habe ich schon in meiner Rezension zum Vorgänger erwähnt. Auch hier habe ich das Buch verschlungen und es hat nicht lange gebraucht, bis ich schon in der Mitte angekommen war. Anders als im ersten Band war die Geschichte nicht mehr so wissenschaftlich und die Magie wurde viel häufiger eingesetzt. Neue Fantasyelemente bringt besonders Selene, sie kennt sich mit der Wissenschaft nicht aus und begründet viel mit Magie. Mir persönlich hat gerade das Wissenschaftliche am Vorgänger so gefallen, hier habe ich es etwas vermisst.

Besonders in der ersten Hälfte war das Geschehen für mich noch zu seicht und ich habe mir eindeutig mehr erhofft. Richtig in die Geschichte gezogen wurde ich erst später, als es immer spannender wurde. Hier wurde auch weniger Wert auf Romantik gelegt, die vorher schon einen sehr großen Teil in der Geschichte eingenommen hat. Das Ende hat mich wieder sehr neugierig auf den nächsten Band gemacht, da hat die Autorin wirklich ein Händchen für! Die letzten Seiten sind aber auch gemein… 😉 UntitledWährend ich die erste Hälfte noch als etwas schwach empfunden habe, konnte mich das Buch dann wieder richtig packen! 🙂Untitled

Loewe // 17,95€ // 360 S.


Kennt ihr eines der Bücher? 🙂

eurelenaa

9 thoughts on “DIE LOEWE-NEUHEITEN: “DAS LICHT VON AURORA 2” UND “INFERNALE”!

  1. jetzt hast du mich wahnsinnig neugierig gemacht. 🙂 Ich habe mittlerweile eindeutig zu viele Bücher auf meiner Wishlist. xD Ich glaube nachdem ich mich dieses Wochenende dem lernen widmen werde, werde ich nächstes Wochenende für das Lesen reservieren. 🙂

  2. Hey Lena 🙂
    Wow, tolle Doppelrezi 😀
    Wie du vlt. mitbekommen hast, höre ich Infernale ab jetzt und bin schon richtig gespannt drauf 😀
    Vor den Klischees habe ich grad Angst ;3
    “Das Licht von Aurora” fand ich schon immer total interessant, aber hat’s bisher noch nicht ins Regal geschafft 😀

    LG ♥
    Anna

  3. Hallo Lena,

    “Infernale” ist ja derzeit in aller Munde und selbst ich konnte mich diesem Hype nicht ganz entziehen.
    Bin zwar erst im ersten Drittel angelangt und bis jetzt finde ich die Geschichte recht gelungen. Bevor ich eine Meinung dazu abgebe, möchte ich allerdings erst das Buch beenden. 😉

    Liebe Grüße von
    Sabine

  4. Huhu Lena,

    wieder 2 richtig tolle Rezis!

    “Infernale” hat mir richtig gut gefallen und ich bin schon gespannt auf den 2. Band. Dein Foto gefällt mir total gut! Ich habe auch versucht ein wenig das Cover nachzustellen. 😀

    “Das Licht von Aurora” kenne ich noch nicht. Ich muss wohl wirklich bald mal den 1. Band lesen! 🙂

    Alles Liebe, Hannah <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.