FANTASTISCHE FANTASY | “DRAGONFLY”, “UNHEILSBLICK”, “TAMEHA” + “UNSTERBLICH”!

r3

Hey ihr lieben BĂŒcherwĂŒrmer,

es ist etwas Zeit verstrichen, seit ich das letzte Mal gebloggt habe.

Entschuldigt bitte, doch die Wochen vor den Osterferien sind – wieder einmal – viel zu vollgepackt – und dann bin ich auch noch krank geworden…

Jetzt wird es dann aber wieder ganz regelmĂ€ĂŸig BeitrĂ€ge von mir geben!! 😉

Heute komme ich aber nun endlich wieder dazu, euch neue BĂŒcher vorzustellen!

Es dreht sich diesmal alles um das Genre Fantasy…

r7

Untitled

„Nichts ist mehr wie es war: Seit Birke und Rose wissen, dass ihr Vater die totgeglaubte Schwester Erle dem Wassermann geopfert hat, brechen sie fĂŒr immer mit ihm. Überall in der Stadt hĂ€ngen Suchplakate von Roses Freund Benjamin und es wird fĂŒr die Schwestern immer schwieriger, seinen Tod zu vertuschen. Als der Elf Aske auftaucht und sie beschĂŒtzen will, fĂŒhlt sich Birke von ihm wie magisch angezogen. Doch was sind die wahren GrĂŒnde fĂŒr sein plötzliches Erscheinen? Wurde er geschickt, um sie fĂŒr immer ins Reich der Elfen mitzunehmen? Die Ereignisse ĂŒberschlagen sich, als Benjamins Leiche von der Polizei gefunden wird. Birke bleibt keine andere Wahl, als Aske trotz aller Warnungen blind zu vertrauen.“ ( www.beltz.de)Untitledr22

Band 1 der “Töchter der Elfen”-Reihe hat mir damals sehr gut gefallen, sodass ich mich wirklich auf den 2. Band gefreut habe. TatsĂ€chlich knĂŒpft der Anfang nahezu nahtlos an das Ende des 1. Bandes an. Die Autorin hĂ€lt sich nicht lange mit vielen Wiederholungen auf, sondern lĂ€sst gleich wieder einiges geschehen. Obwohl nicht viel Altes wiederholt wurde, hatte ich keine Probleme mit dem Einstieg, sondern konnte mich schnell wieder an den Inhalt von Band 1 erinnern. Alleine die Namen – Rose, Azalea und Birke – brennen sich nun einmal in das GedĂ€chtnis.

Birkes und Maltes Liebe wird in “Unheilsblick” auf die Probe gestellt. Ein neuer Elf namens “Aske” kommt in die Stadt. WĂ€hrend er auf die Schwestern aufpasst, kommen er und Birke sich nĂ€her. Erst notgedrungen, spĂ€ter entwickeln auch sie GefĂŒhle fĂŒreinander. Die aufkommende Dreiecksgeschichte hat nun immer mehr Platz eingenommen. Aske oder Malte? Malte oder Aske? Mit der Zeit wurde das stĂ€ndige Hin-und-Her immer störender!

Da die Dreiecksbeziehung so einen großen Teil der Geschichte ausgemacht hat, blieb der Rest der Handlung mehr oder weniger auf der Strecke. Es gab einige Durststrecken und die Spannung litt deutlich. So nahm auch meine Aufmerksamkeit immer mehr ab und ich habe mich immer öfter dabei ertappt, die Seiten nur noch zu ĂŒberfliegen. Das letzte Viertel wurde dann allerdings wieder spannend und dort geschah noch einmal so einiges!

Der Schreibstil war wie gewohnt leicht und flĂŒssig, sodass besonders die jĂŒngeren Kinder/Jugendlichen keine Probleme beim Lesen haben werden. So hatte ich “Unheilsblick” auch in kurzer Zeit durch. Spaß hat mir das Lesen allerdings nicht immer gemacht, da mir auch Birke mit ihrer Unentschlossheit immer mehr missfallen hat. UntitledIn meinen Augen ist “Unheilsblick” leider schwĂ€cher als Band 1. Nachdem das Ende allerdings doch noch ĂŒberzeugend war, freue ich mich nun sehr auf Band 3!Untitled

Gulliver / 14,95€ / 295 S.


r56

Untitled

“Die angehende TĂ€nzerin Tameha steht vor einer glorreichen Zukunft auf den BĂŒhnen der Stadt. Das SilvarmĂ€dchen Bo hingegen ist gezwungen, ihre Begabung vor ihrer Familie zu verstecken. Auf den ersten Blick verbinden sie nur ein Amulett und eine Leidenschaft, doch ihre gemeinsame verborgene Vergangenheit reicht weit zurĂŒck.” ( Casimir)Untitled

tameha

Von “Tameha-Gene tanzen nicht” habe ich das erste Mal 2014 gehört, wo die Blogtour auch auf “Lena Liest” Halt gemacht hat. Vor kurzer Zeit hat mich Marie, die Autorin und ĂŒbrigens auch Buchbloggerin, angeschrieben und gefragt, ob ich noch Lust hĂ€tte, ihr Buch zu lesen. Ich habe natĂŒrlich zugesagt – schließlich hat mich der Inhalt schon damals angesprochen. In “Tameha”, einer Dystopie, dreht sich nĂ€mlich alles um Gentechnik.

Tameha ist ein solcher genverĂ€nderter Mensch, sie ist nahezu perfekt und ihr steht eine glorreiche Zukunft als TĂ€nzerin bevor. Ihr großartiges Leben unterscheidet sich ganz von denen der Silvar. Diese Nomadenvölker ziehen umher und prĂ€sentieren das ‘einfache Volk’. Zu ihnen gehört auch Bo, die ebenfalls tanzen kann, das jedoch geheim halten muss, da Silvar normalerweise keine Begabungen haben. Als Tameha und Bo dann aufeinander treffen, Ă€ndert sich fĂŒr die Beiden alles. Tameha blickt das erste Mal ĂŒber ihren Tellerrand…

Gentechnik spielt in der Geschichte eine große Rolle und ich habe gerne gelesen, wie Tameha und Bo zusammen mehr ĂŒber das Thema und die genverĂ€nderten Menschen herausfinden. Ein genverĂ€ndertes Leben birgt viele TĂŒcken und ist bei weitem nicht so perfekt, wie sich die MĂ€dchen es vorgestellt haben. Das Leben in der Welt, die ich ĂŒbrigens sehr interessant fand, wird einmal aus Sicht der Kinder beschrieben, allerdings kommen auch die Eltern zu Wort, denn nicht nur Tameha und Bo erzĂ€hlen ihre Geschichte, auch Jess und seine Eltern kommen an die Reihe.

Das Geheimnis bzw. die Vergangenheit von Tameha und Bo war mir sehr schnell klar, sodass sich das Buch nach einer Weile gezogen hat. WĂ€hrend die Charaktere noch auf dem Holzweg waren, habe ich schon geahnt, was passieren wird… Doch nicht nur deswegen habe ich das Buch nicht ungestört verschlingen können. TatsĂ€chlich hat “Tameha” nur 4 – sehr, sehr lange! – Kapitel, weswegen ich mit den verschiedenen Sichten nicht nur einmal durcheinander gekommen bin. “Wer spricht jetzt?” habe ich mich oft fragen mĂŒssen. r6Untitled“Tameha” ist eine interessante Geschichte ĂŒber die TĂŒcken der Gentechnik und lĂ€sst sich dank dem flĂŒssigen Schreibstil schnell lesen. Gestört hat mich allerdings die Vorhersehbarkeit und die langen Kapitel. Untitled

Casimir Verlag / 13,95€


r4

Untitled“FlĂŒstersteine, JĂ„rlys, KĂ€ltesteine – mit diesen und anderen verzauberten Dingen ist Charlotte großgeworden. In ihrer Heimat Himmerland nimmt die Magie jedoch Tag fĂŒr Tag ab, ohne dass jemand den Grund dafĂŒr weiß. Doch Charlotte hat ganz andere Sorgen. Wie allen anderen 14-JĂ€hrigen des Landes steht ihr das Trivium bevor – eine feierliche Zeremonie, bei der ĂŒber ihre Zukunft entschieden wird. Ob sie, wie ihre Schwester, eine Schneiderlehre machen wird? Oder bei der Hutmacherin einen Platz bekommt? Charlotte ist es einerlei, doch als sie ihre Bestimmung schließlich erfĂ€hrt, fĂ€llt sie aus allen Wolken. Was hat das Schicksal sich dabei nur gedacht? Es muss ein Irrtum sein, da ist Charlotte sich sicher. Doch schneller, als sie bis drei zĂ€hlen kann, wird ihre Welt auf den Kopf gestellt, und Charlotte muss sich ihrer Bestimmung stellen, um nicht nur ihre eigene Zukunft, sondern die des ganzen Landes zu retten 
 Mitreißend erzĂ€hlter Fantay-Roman mit spannenden Perspektivwechseln.” (Coppenrath)Untitledr5

Himmerland, die Welt, in der Charlotte lebt, ist voller Magie und fabelhaften Wesen. Seit einiger Zeit werden diese allerdings immer weniger – und niemand kennt den Grund! Als Charlotte beim Trivium erfĂ€hrt, was ihre zukĂŒnftige Aufgabe, ihre Bestimmung, ist, kann sie es kaum glauben und ist sich sicher, dass hier ein Fehler unterlaufen ist. Doch letztendlich ist Charlotte die Einzige, die Himmerland retten kann. Doch kann das 14-jĂ€hrige MĂ€dchen dies auch schaffen?

Himmerland ist eine fantastische Welt, die sehr detailliert beschrieben wurde. Besonders am Anfang wird der Leser ĂŒberfallen mit neuen Namen und Bezeichnungen und vielen fantasievollen Kreationen. Doch diese Details sorgten dafĂŒr, dass sich vor meinen Augen langsam ein Bild von der Welt aufgebaut hat und ich richtig in die Geschichte eintauchen konnte. Himmerland hat nicht nur Probleme mit der Magie,auch ein guter Herrscher fehlt und zwischen verschiedenen Gruppierungen gibt es nun immer grĂ¶ĂŸere Unruhen.

WĂ€hrend der Geschichte wechselt die Perspektive sehr hĂ€ufig, sodass der Leser zwar ein Rundumblick bekommt, doch ich wurde auch jedes Mal aus dem Lesefluss gestoßen. Erst mit der Zeit habe ich mich an die vielen Wechsel gewöhnt. Gefallen hat mir, dass man sowohl aus der Sicht der Guten, aber auch aus der Sicht der Bösen erfĂ€hrt, was gerade geschieht.

Die Handlung steht in “Dragonfly” nie still, stattdessen ist das Tempo wirklich hoch. Eine Wendung folgt der anderen, sodass man gar nicht mehr zum Durchatmen kommt, sondern durch die Geschichte rauscht. Charlotte und Fynn, ihr Begleiter, waren angenehme Charaktere. Flynn hat mir gut gefallen, Charlotte war mir am Anfang zu schwach und sie blieb mir dort auch zu blass. Erst mit der Zeit entwickelt sie sich und wird sympathischer. In “Dragonfly” gibt es zwar eine Liebesgeschichte, die verlĂ€uft allerdings nur am Rande. Der Fokus bleibt auf Charlotte und der magischen Welt!

r44UntitledEine spannende Geschichte mit viel Fantasie und hohem Tempo!Untitled

Coppenrath / 416 S. / 16,95€


r8

Untitled

“Unsere Welt ist in Dunkelheit getaucht. Die Menschen sind zu Gefangenen geworden. Nur wer sich an die Regeln hĂ€lt, hat eine Chance zu ĂŒberleben. Doch die junge Allison will sich nicht mehr an diese Regeln halten. Sie fordert das Schicksal heraus und lehnt sich gegen ihre UnterdrĂŒcker auf – mit ungeahnten Folgen.

Grenzen, Mauern und Verbote gehören zum Alltag der 17-jĂ€hrigen Allison, seit sie denken kann. Denn sie wĂ€chst in einer Stadt auf, in der die Menschen von den Vampiren regiert werden, grausamen FĂŒrsten der Nacht. Sie haben sich eine Luxuscity errichtet und lassen ihre Gefangenen, die ihnen regelmĂ€ĂŸig Blutzoll schulden, fĂŒr sich schuften. Jeder kleinste Verstoß gegen die Regeln wird geahndet, und Allison erfĂ€hrt schon frĂŒh, dass ihr Leben nicht viel wert ist. Als sie vor die Wahl gestellt wird, zu sterben oder ihren UnterdrĂŒckern gleich zu werden, entscheidet sie sich fĂŒr den Weg der Unsterblichkeit – und hoff t, nun endlich unangreifbar zu sein. Doch vor den Toren der festungsartig abgeriegelten Stadt lauert etwas, vor dem sich sogar die Vampire fĂŒrchten 
” (Heyne)Untitledr9

Wer mich schon lĂ€nger verfolgt, der wird vielleicht wissen, dass ich ein großer Kagawa Fan bin. Sowohl ihre “Plötzlich Prinz”- BĂŒcher, als auch die “Plötzlich Fee”-Reihe oder “Talon” haben mir wirklich gefallen. Dementsprechend hoch waren auch meine Erwartungen an “Unsterblich”. Schnell fĂ€llt auf, dass dieses Buch deutlich dĂŒsterer und blutiger ist, als andere Geschichten aus der Feder der Autorin. “Unsterblich” ist eine Mischung aus Dystopie und Fantasy. Die ganze Welt wirkt dystopisch, die Vampire bringen die fantastischen Elemente in das Buch.

Der Leser verfolgt aus der Sicht von Protagonistin Allie die Handlung und erlebt mit, wie sie sich als Unregistrierte durchschlagen muss, aber auch, wie es ihr nach der Verwandlung zum “Vampir” geht. Allie hat ihr Leben lang auf der Straße verbracht. Das Leben als Untertaucher bringt zwar einige Vorteile, doch es ist auch sehr hart. So musste Allie von klein auf lernen, kein Mitleid zu zeigen und stark zu bleiben. Schließlich gewinnt nur der StĂ€rkere! Allie wirkt wĂ€hrend der Geschichte oft unnahbar, doch da das Buch aus der Ich-Perspektive geschrieben ist, weiß der Leser, dass Allie einen weichen, verletzlichen Kern hat und diesen lediglich (noch) versteckt hĂ€lt. Ich habe Allie wirklich gemocht und mir hat ihre Art sehr gefallen. Sie hat perfekt zu der restlichen Welt gepasst, mit dem Unterschied, dass sie nicht nur hart ist, sondern auch andere Seiten hat. Allie ist eine sehr vielschichtige Protagonistin mit ihrer ganz eigenen Art!

Wie gewohnt war der Schreibstil der Autorin sehr flĂŒssig, detailliert und fantasievoll. Es hat nicht lange gedauert, bis ich komplett in der Geschichte versunken war. Schon der Einstieg war temporeich und brutal, doch auch im Laufe der Geschichte hat die Spannung nicht nachgelassen. Zwar gab es im Mittelteil einige ruhigere Szenen, doch diese haben mich nicht gestört, sondern waren gut zum “Durchschnaufen” geeignet.

Eigentlich bin ich mittlerweile gar nicht mehr ein Fan von Vampiren, doch die Kreaturen in “Unsterblich” waren weitgehend frei von den ĂŒblichen Klischees, sodass ich die Geschichte wirklich genießen konnte. Wieder einmal hat mich Julie Kagawa nicht enttĂ€uscht!!! UntitledEine blutige, fantastische und vor allem sehr spannende Geschichte!Untitled

Heyne / 9,99€ / 608 S.


Ich hoffe, dass euch der Beitrag gefallen hat und wĂŒnsche euch noch einen schönen Sonntag! Kennt ihr eine der Geschichten?eurelenaa

5 thoughts on “FANTASTISCHE FANTASY | “DRAGONFLY”, “UNHEILSBLICK”, “TAMEHA” + “UNSTERBLICH”!

  1. Hey Lena =)
    Yay, sie ist wieder da! 😀
    Und dann gleich ‘ne geballte Viererrezi 😛

    Unsterblich fand auch unglaublich toll. auch den 2. mag ich sehr gern ♄
    Dragonfly war und bleibt auf meiner Wunschliste ;P

    LG ♄
    Anna

  2. Hallihallo 🙂

    Ich bin froh, dass es dir wieder besser geht! Vor Ostern und vor Weihnachten ist irgendwie immer bei jedem die Hölle los 😀 …

    Ich fand die Blood of Eden-Reihe von Julie Kagawa auch toll! Ich hab die ersten beiden BĂ€nde auf Deutsch und den dritten auf Englisch gelesen, weil der scheinbar nicht mehr ĂŒbersetzt wird (zumindest hieß es damals so vom Verlag). Da die Reihe nun aber auch im TB-Format erscheint, gibt’s aber wohl doch noch Hoffnung, dass auch Teil 3 auf Deutsch erscheint *freu*.

    Ich wĂŒnsch dir einen wunderschönen Abend! 🙂
    Was liest du denn als nÀchstes?

    LG, Nana ♄

  3. Huhu Lena,
    da hast du ja ein paar sehr interessante BĂŒcher gelesen. Unheilsblick sprach mich vom Cover her sofort an. Auch eine Dreiecksbeziehung finde ich eigentlich nicht schlecht. Nicht so schön ist es allerdings, wenn die Handlung zu sehr hinter der Liebesgeschichte zurĂŒckbleibt.
    Auch Unsterblich werde ich nach deinem Post einmal etwas genauer im Auge behalten. Ich hatte diesen Monat eine kurze Vampirphase und freue mich immer wieder zu hören, wenn diese Thematik gut umgesetzt wurde. Vielleicht ist das auch was fĂŒr mich :o)

    Ganz liebe GrĂŒĂŸe Tanja :o)

  4. Huhu Lena,
    Mhh da bin ich doch froh, die Elfen Reihe nicht weiter gelesen zu haben. Fand Band 1 schon eher schwach.
    Schön , dass dir Dragonfly besser gefallen hat. Und du nicht mehr bei den Perspektivwechsel aus dem Lesefluss kammst, bin leider immer wieder raus gestolpert ^^
    Liebe GrĂŒĂŸe Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.