HEIßERSEHNTE BÜCHER : “FÜR IMMER HOLLYHILL” UND “FREESTYLER”!

uu

Hey ihr lieben Bücherwürmer,

auf “Für immer Hollyhill” und “Freestyler” habe ich mich sehr gefreut.

Ob mir die Bücher auch gefallen haben?

Das seht ihr nun!

b

Untitled“Zwei Mal schon hat Emily mit dem englischen Dorf Hollyhill Abenteuer in anderen Zeiten erlebt. Doch jetzt ist sie schweren Herzens nach Hause zurückgekehrt, wild entschlossen, ihre große Liebe Matt zu vergessen und einfach ein ganz normales Leben zu führen. Ein Leben mit ihrer Oma und ihrer besten Freundin Fee. Aber wo steckt die eigentlich? Sie wird doch nicht …? Doch, Fee ist kurzerhand in den Flieger gestiegen und hat Hollyhill gefunden. Und noch während sich Fee in den umwerfend charmanten Cullum verguckt, reist der Ort in die wilden Zwanzigerjahre. Emily muss hinterher! Denn dort lauert große Gefahr: Matt ist dabei, eine riesige Dummheit zu begehen. Nicht nur sein Schicksal, sondern das von ganz Hollyhill steht auf dem Spiel. Kann Emily das Dorf und den Jungen retten, den sie über alles liebt?” (Heyne fliegt)Untitled

b3

Band 1 und 2 der „Hollyhill“-Reihe hatten mich damals wirklich begeistert. Mit ihrem Charme, dem Witz und der Spannung konnte Alexandra Pilz es definitiv mit Reihen wie der Edelstein-Trilogie aufnehmen. Im finalen Abschlussband änderte sich meine Meinung dann etwas. „ Für immer Hollyhill“ war sicherlich gut, doch gut ist manchmal eben nicht gut genug…

Emily, die sich am Ende des 2. Bandes endgültig dazu entschieden hatte, mit dem Zeitreisedorf abzuschließen, muss nun doch wieder zurück, denn ihre beste Freundin Fee ist mit Hollyhill in die Zwanzigerjahre gereist und stellt die Zeit dort auf den Kopf. Obwohl Emily sich so sicher war, die richtige Entscheidung getroffen zu haben, überlegt sie nun wieder, ob sie nicht doch hätte bleiben sollen. Der Plot von „Für immer Hollyhill“ wirkte – um es klar zu sagen – aus den Fingern herbeigezogen. Schon im 2. Band dachte ich nicht, dass die Reihe noch so viel Stoff hergibt, um einen 3. Band zu schreiben. So hat sich die Autorin hier auch etwas anderes überlegt und statt dem typischen Bösewicht eine neue Herausforderung geschaffen, die mir vor allem eines brachte: Verwirrung! Und während sich die Geschichte die meiste Zeit streckte und auf der Stelle lief, ging es im letzten Viertel dann plötzlich ganz schnell…

Die typische Hollyhill Atmosphäre kam aber nicht nur wegen der verwirrenden Handlung nicht auf. Da Matt fast das ganze Buch über nicht da war, fehlten die witzigen Schlagabtausche und die romantischen Szenen einfach. Emily wirkte auf mich ohne Matt mehr wie ein Schatten ihrer selbst. Sie hat ihren Biss zwar behalten, doch es fehlte die Leichtigkeit. Für die Liebe sollte hier nun wohl ihre Freundin Fee sorgen, die sich Cullum als ihren Liebhaber ausgesucht hat. Es hätte definitiv etwas werden können, schließlich ist Fee so eine vor Lebensfreude sprudelnde Charakterin, doch im Zusammenspiel mit Cullum wurde sie lediglich zu einer schmachtenden Puppe.

Aber genug gemeckert! Meinen Spaß hatte ich mit dem 3. Band der Hollyhill-Reihe ja definitiv. Die Beschreibungen der Zwanzigerjahre und die genialen Bewohner des Zeitreisedorfs sorgten bei mir für jede Menge Freude. Außerdem ist Alexandra Pilz Schreibstil so leicht und flüssig, dass man die Geschichte nur genießen kann…http://lenaliest.de/wp-content/uploads/2015/09/Untitled5-1024x262.jpgZwar kann “Für immer Hollyhill” nicht an ihre Vorgänger heranreichen, dennoch hatte ich schöne Lesestunden.Untitled

384 Seiten // 16,99 € // Heyne fliegt


b1

Untitled“Für ihren Traum vom Olympischen Gold optimieren »Freestyler« ihre Körper ganz legal mit High-Tech-Prothesen und Implantaten. Die junge Sprinterin Jola ist nicht sicher, ob sie sich operieren lassen will. Der Druck ist hoch: Mit einem modifizierten Körper hätte sie vielleicht eine Chance auf eine Medaille bei den Olympischen Spielen 2032 – so wie Ryan, der beinamputierte Sprinter, in den sie sich verliebt hat. Aber die neue Technik birgt Gefahren. Und bald geht es nicht mehr nur um den Sieg, sondern um Leben und Tod …” (Beltz & Gelberg)Untitled

b2

Ich bin ein großer Fan von Katja Brandis, die in ihren Büchern es jedes Mal schafft, aktuelle Themen in eine großartige Geschichte zu verpacken, die gleichermaßen spannend, als auch lehrreich ist. „Freestyler“ klang in meinen Ohren fantastisch. Jola ist auf dem Weg zu Olympia, allerdings hat sich 2032 einiges geändert: Sportler können ihren Körper optimieren lassen. Jola selbst wird unter ebenfalls unter Druck gesetzt. Ihr Sponsor will sie weiter unterstützen, allerdings nur, wenn sie sich optimieren lässt. Eine interessante Idee, die so viele weitere Fragen aufwirft.

Kann der eigene Körper überhaupt noch gut genug sein? Wie viel kann man selbst aushalten? Und machen neue Muskeln wirklich alles besser?

Jolas Welt ist geprägt von Leistungsdruck, Disziplin und ständigem Training. Der Sport steht bei allem an erster Stelle. Eigentlich hält Jola von den Prothesen, den künstlichen Muskeln und Gelenken gar nichts. Dann jedoch lernt sie Ryan kennen, der einen Autounfall hatte und dabei nicht nur seine Beine, sondern auch seine Lebensfreude verloren hatte. Nun jedoch kriegt er Prothesen und darf weiter trainieren. Bald ist er mit Jola an der Spitze… Ryan zeigt, wie das Leben und insbesondere der Sport mit einer Behinderung ist.

„Freestyler“ entführte mich in eine ganz fremde Welt, die mich schnell in ihre Fänge zog. Bei jedem Wettkampf schlug mein Herz schneller, ich verfolgte nicht nur gespannt Jolas Leben im Stadion, sondern auch zu Hause – und natürlich bei Ryan. Was wäre ein Jugendbuch schließlich ohne die erste Liebe? So trifft Jola auch auf ‚ihren‘ Jungen und ihr Herz schlägt das erste Mal schneller.

Dadurch dass Katja Brandis so viele kleine Details der Welt mit in ihre Beschreibungen einbringt, hatte ich bald ein Bild der Zukunft vor Augen, voll mit neuen Entdeckungen und Geräten. Gleichermaßen interessant und erschreckend war hier auch die Datenbrille, bereits heute keine Fiktion mehr, über die die Menschen 2032 alles streamen, was ihnen gerade geschieht.http://lenaliest.de/wp-content/uploads/2015/09/Untitled5-1024x262.jpg

Ich bin hin und weg von dem neuen Buch von Katja Brandis! Untitled

16,95€ // 438 S. // Beltz & Gelberg


Habt ihr selbst schon eines der Bücher gelesen? 🙂

eurelenaa

 

3 thoughts on “HEIßERSEHNTE BÜCHER : “FÜR IMMER HOLLYHILL” UND “FREESTYLER”!

  1. Hach, die Hollyhill-Reihe. Den ersten Band habe ich auf jeden Fall schon gelesen – er war super. Beim zweiten weiß ich es garnicht mehr :O Ich muss mal die ganze Reihe am Stück lesen 😉

  2. Hey Lena! 🙂
    Deine Rezensionen gefallen mir wirklich gut! Ich habe schon länger darüber nachgedacht die Hollyhill- Reihe zu beginnen aber ich habe bisher noch keine Möglichkeit gehabt sie zu lesen. Ich denke ich werde mir mal den ersten Band anschaffen und schauen wie er mir gefällt.

    Ich habe noch eine Frage: Wie bereitest du Rezensionen vor? Also machst du dir während des lesens Notizen oder klebst Klebezettel in die Bücher?

    xx Lou

  3. Hallo 🙂
    Die Edelstein-Trilogie fand ich super, ich werde mir die Hollyhill-Reihe auf alles Falle mal anschaffen. Auch Freestyler klingt sehr spannend, mit den beiden Büchern hattest du bestimmt einen großen Lesespaß!

    Alles Liebe
    Die Vorleser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.