WAS ÜBERWIEGT… 🙋 | 👍 ODER 👎?! |”DIGBY 01, “BROKEN” UND “ALBA & SEVEN” !

x33

Hey ihr lieben Bücherwürmer,

endlich komme ich wieder dazu, einen neuen Post zu schreiben!

Zwar war meine Zeit in der letzten Woche äußerst  beschränkt, doch 3 Bücher konnte ich trotzdem lesen…

Und diese werde ich euch heute vorstellen! 🙂

Nun werde ich euch die positiven Punkten unter dem Daumen nach oben und die negativen unter dem Daumen nach unten zeigen und dann schauen, was überwiegt…

x2

Untitled

“Beschossen. Inhaftiert. Gekidnappt. Ein ganz normaler Tag mit Digby: Bei Digby muss man auf alles gefasst sein. Das war Zoe in dem Moment klar, als sie seine Bekanntschaft machte. Nicht klar war ihr allerdings, dass sie mit ihm auch gleich von einer gefährlichen Situation in die nächste geraten würde. Denn Digby setzt alles daran, den Fall seiner kleinen Schwester, die vor acht Jahren entführt wurde, aufzuklären.Wie er es aber anstellt, dass Zoe mit ihm bei einem Gynäkologen einbricht,kurzzeitig auf der Polizeiwache landet und an einen Drogenhändlerring gerät? Keine Ahnung. Nur eines weiß sie genau: Ein Plan B wäre jetzt gerade sicher nicht verkehrt. Bei Stephanie Tromlys Held Digby muss man sich auf spannende Unterhaltung auf höchstem Niveau gefasst machen, immer mit einer Prise schrägem Humor gewürzt und einem besonders lässigem Detektiv à la “Sherlock”.”(Oetinger)


👍   Das Buch hat ein rasantes Tempo, wie ich schon am Anfang merkte. Ein Fall geht in den Nächsten über, sodass der Leser praktisch gezwungen wird, keine Lesepause einzulegen.

👍  Trotz des rasanten Tempos bleibt der Anfang übersichtlich, sodass mir der Einstieg in die Geschichte recht leicht gefallen ist.

👍 Für all diejenigen unter euch, die keine Krimis mit Blutbad und Mord mögen, ist “Digby 01” perfekt. Denn die Geschichte bleibt ganz und gar unblutig – und ist mehr seicht als krimihaft.


 👎 Ich habe mir viel mehr intensivere Szenen gewünscht. Szenen, die nicht nur oberflächlich bleiben.

👎 Einer meiner größten Kritikpunkte ist definitiv, dass die Handlung auf mich unheimlich gestelzt und konstruiert gewirkt hat. Auch die “Fälle”, die Digby und Zoe aufklären wollen, wirkten so unecht, ja beinahe schon lachhaft. Das ist für mich definitiv kein Krimi!

 👎 Die Handlung wird mit dem Verlauf der Geschichte immer verwirrender, bis hin zu einem einzigen Durcheinander der verschiedenen Handlungsstränge. Nicht mein Geschmack!

👎 Zoe, die Protagonistin, war nicht nur ein typischer Draufgänger, der dabei auch nicht viel nachdenkt, sondern auch noch naiv und wankelmütig. Und Digby selbst ist wohl schlauer als alle Erwachsenen selber. Wirklich?!

Insgesamt war “Digby 01” einfach nicht mein Buch. Zu sehr haben mich einige Dinge gestört, als dass ich die Geschichte noch hätte genießen können.

Untitled

Oetinger // 14,99€ // 368 S.


x3

Untitled

“Alba will nur eins: endlich aus ihrem goldenen Käfig im Nordbezirk Londons ausbrechen. Als Tochter des mächtigsten Mannes des Landes ist ihre Zukunft jedoch längst vorherbestimmt. Die letzte Chance, frei zu sein, kommt in Gestalt eines jungen Diebes: Seven. Und der ist nicht nur total unverschämt, sondern auch Mitglied einer Straßengang, die mit gestohlenen Erinnerungen auf dem Schwarzmarkt handelt. Ausgerechnet ihm folgt Alba zum ersten Mal in den Süden. Doch in einer Welt, in der keine Erinnerung privat ist, bleiben auch Geheimnisse nicht lange verborgen. Geheimnisse, die Albas Leben für immer verändern, und Seven in tödliche Gefahr bringen. Die beiden müssen alles aufs Spiel setzen – ihr Leben … und ihre Liebe.” (Arena)


 👍  Die Idee von “Alba & Seven” ist mir so bisher noch nicht untergekommen. Im Jahre 2144 ist es möglich, Erinnerungen auf einem Speicherchip zu speichern, um sie später nocheinmal zu erleben und somit aus dem Alltag entfliehen zu können. Diese Erinnerungen sind mitunter sehr wertvoll. So wertvoll, dass es Erinnerungsdiebe gibt. Zu ihnen gehört Seven, der bei einem riskanten Einbruch in das Haus eines der einflussreichsten Männer Londons, die Tochter des Hauses, Alba trifft.

👍 Die Geschichte der Erinnerungschips wird immer wichtiger und brutaler, als es anfangs den Anschein macht. Eine tolle, gut ausgearbeitete Idee, die zeigt, wie weit manche Menschen gehen!

👍 Die Autorin stellt erschreckend die großen Unterschiede zwischen Arm und Reich da. Während der Süden Hunger leidet, beherrscht der starke Norden sie. Da Seven aus dem Süden und Alba aus dem Norden kommt, haben wir zwei Protagonisten, die von den verschiedenen Lagen berichten können.

👍 Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht von Alba und Seven geschrieben. Das sorgt nicht nur für Tempo und mehr Spannung, sondern bringt dem Leser auch die Charaktere näher.

👍 Der Schreibstil ist sehr bildlich und flüssig, sodass sich bei mir schnell ein Kopfkino abgespielt hat.

👍 Die Nebencharaktere waren so verschieden, aber auch so detailliert beschrieben, dass sie mir manch einmal besser gefallen haben, als ein Hauptcharakter.


👎 Und mit Hauptcharakter meine ich hier Seven. Mit ihm konnte ich mich eine lange Zeit nicht anfreunden. Seine Gedanken waren so unfreundlich/unsympathisch, denn gefühlt in jedem 2. Satz betonte er, dass Alba für ihn doch nur eine “verwöhnte Göre” sei.

“Alba & Seven” hat mich wirklich positiv überrascht. Dies ist vorallem der tollen Idee zu verdanken, die die Autorin bei ihrer Geschichte hatte!Untitled

Arena // 17,99€ // 432 S.


x5

Untitled

“Mathéos große Liebe ist Lola. Doch Mathéo ist auch Großbritanniens Hoffnung auf olympisches Gold im Turmspringen. Und seine ehrgeizigen Eltern zeigen sich wenig begeistert über die Beziehung. Zum Glück ist Lolas Vater anders. Mit ihm versteht sich Mathéo blind. Doch dann gerät Mathéos Leben komplett aus den Fugen. Nach einer Siegesfeier wacht er mit Verletzungen am ganzen Körper auf, ohne Erinnerung an die Nacht zuvor. Erst als er sich beim Turmspringen am Kopf verletzt, kommt die Erinnerung zurück. Er wurde überfallen und brutal vergewaltigt. Als Lola davon erfährt, bittet sie ihn, zur Polizei zu gehen. Doch Mathéo hat ihr eines verschwiegen. Er kennt seinen Vergewaltiger. “Broken” ist der neue Roman der “Forbidden”-Autorin Tabitha Suzuma.” Oetinger”


👍  Nachdem ich von “Forbidden” schon so viel Gutes gehört hatte, war ich unheimlich gespannt auf das neue Buch der Autorin. In “Broken” geht es diesmal um die Vergewaltigung eines Jungens. Ein hartes Thema, an das Frau Suzuma sehr gefühlvoll herangegangen ist.

👍 Die Autorin hat es bei mir schon nach kurzer Zeit geschafft, Emotionen zu wecken. Die Angst und Verzweiflung von Matheo war auf jeder einzelnen Seite spürbar und erweckte mein Mitgefühl schnell.

👍 Frau Suzuma hat einen sehr blumigen, ausgefallenen Schreibstil, der sich von der Masse abhebt. Viele Metaphern lassen sich hier finden, vorallem aber ist “Broken” ein Buch, das man aufmerksam lesen muss.

👎 Und hier beginnt auch schon der erste Kritikpunkt. Wie soll man aufmerksam lesen, wenn sich die Handlung so zieht? Denn immer wieder hatte ich während dem Lesen das Gefühl, dass das Buch auf der Stelle tritt. Teile haben sich wiederholt und es ist sogar vorgekommen, dass ich einmal dachte: “Huch, hattest du diese Stelle nicht schon vor 30 Seiten?”.

👎 Der Einstieg in die Geschichte fiel mir wirklich schwer. Ich musste mich nicht nur an den besonderen Schreibstil gewöhnen, auch hat sich das Buch am Anfang sehr gezogen.


Insgesamt hatte ich mir von “Broken” etwas mehr erhofft, bin jedoch begeistert von der Einfühlsamkeit, mit der die Autorin an das Thema herangegangen ist, und ihrem ausgefallenen Schreibstil.

Untitled

Oetinger // 17,99€ // 384 S.


Verratet mir doch, ob ihr eines der 3 Bücher kennt! 🙂

eurelenaa

4 thoughts on “WAS ÜBERWIEGT… 🙋 | 👍 ODER 👎?! |”DIGBY 01, “BROKEN” UND “ALBA & SEVEN” !

  1. Lena, ich muss das jetzt einfach mal sagen: Du bist richtig schön! 🙂

    Ich finde die Idee, das ganze sozusagen Stichpunktartig darzustellen, da sieht man wirklich mal direkt, was positiv bzw. negativ ist, sodass man gar nichts falsch verstehen kann.
    “Alba & Seven” klingt richtig gut, ich gucke mal, ob wir das in der Bibliothek haben. 🙂

  2. Hallo Lena,

    Von deinen gelesenen Büchern kenne ich zwar nur “Digby #01”,
    bin aber sehr froh deine Meinung dazu gelesen zu haben!
    Denn nun weiß ich immerhin, dass ich nicht die einzige bin,
    der es nicht gefallen hat.
    Ich kann dir in allen Kritikpunkten nur zustimmen,
    aber am enttäuschendsten fand ich, dass nicht einmal der “Hauptfall”
    von Zoe und Digby aufgeklärt wurde…
    Den zweiten Band (sollte es einen geben, was ich vermute) werde ich definitiv nicht lesen.
    “Alba und Seven” werde ich mir mal merken, das klingt richtig, richtig gut! 🙂

    Liebe Grüße,
    Laura

  3. Hallo 🙂
    Die Idee mit den Daumen gefällt mir richtig gut 🙂
    Wie schaffst du es immer Bücher mit so tollen Klappentexten zu finden? Die hören sich immer so toll an, dass meine Erwartungen immer sofort ansteigen. Schade, dass die Handlung da nicht so richtig mithalten konnte.

    Alles Liebe
    Die Vorleser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.