FANTASTISCHE GESCHICHTEN…UND WIE ICH SIE FAND | “BITTER & SWEET”, “BLACK BLADE 2” UND “ZODIAC 2”!

DSC_0771

Hey ihr lieben Bücherwürmer!

Heute stelle ich euch 3 Fantasy-Bücher vor…

Mit dabei ist das neue Werk von Jennifer Estep, der 2. Band von “Zodiac” und “Bitter & Sweet”! 🙂

DSC_0736

Ivi Verlag // 384 S. // 14,99€

Untitled

“Manchen Leuten fehlt einfach jeder Ehrgeiz. Devon Sinclair beispielsweise ist davon überzeugt, dass Lila das »Turnier der Klingen« für sich entscheiden kann – dabei sollte er als ihr Kontrahent lieber daran arbeiten, sie zu besiegen. Doch was der eine nicht hat, hat der andere zu viel: Mysteriöse »Unfälle« sorgen dafür, dass ein Teilnehmer nach dem anderen aus dem Wettkampf scheidet. Irgendjemand möchte gewinnen, um jeden Preis! Als wäre das nicht schon Grund genug zur Sorge, hat Schurke Victor Draconi bereits einen finsteren Plan geschmiedet, um Devon und Lilas Freunden zu schaden. Und dann ist da noch ein Mörder in der Stadt, der es auf die Monster von Cloudburst Falls abgesehen hat. Eins sei damit ein für alle Mal bewiesen: Manchmal sind Menschen die eigentlichen Monster …” (Ivi)Untitled

Als kleiner Fan von Jennifer Estep und ihren Büchern war auch Teil 2 der Black Blade-Serie für mich ein Muss. Ganz wie ich es von der Autorin gewohnt bin, fängt schon der Anfang spannend an und als Leser wird man sofort in das Geschehen gezogen.

Lila soll nun nicht nur herausfinden, was der Feind der Sinclairs, Victor Draconi, für einen neuen, dunklen Plan schmiedet, sie ist auch Teilnehmerin des „Turnier der Klingen“, einem spannenden Wettkampf, der dieses Jahr allerdings einige mysteriöse Unfälle zu verzeichnen hat. Und wäre das nicht schon genug, erschüttert auch noch ein Mörder die Stadt. Ob Lila jetzt noch durchblicken kann?

Jennifer Estep schreibt auch hier packend und flüssig und durch die vielen Handlungsstränge steht die Geschichte nie still, sondern bleibt stets spannend. Im Vergleich zu anderen Büchern der Autorin tauchten im 2. Teil der Black Blade-Reihe allerdings nicht so häufig überraschende Wendungen auf.

Was mir an Jennifer Esteps Büchern so gefällt, ist der Punkt, dass die Bücher trotz der vielen Spannung ihren Humor nicht verlieren. So sorgt auch Lila mit ihrem Sarkasmus wieder für einige unterhaltende Momente.http://lenaliest.de/wp-content/uploads/2015/09/Untitled5-1024x262.jpg

Mit „Black Blade 2“ konnte mich Jennifer Estep wieder einmal mitreißen, sodass ich nun auf den 3. Teil hin fiebere.

Untitledd


DSC_0735

Ivi Verlag // 384 S. // 12,99€ Untitled“Jillian wünscht sich nichts sehnlicher, als ein ganz normaler Teenager zu sein – leider ohne Erfolg. An ihrem 17. Geburtstag erfährt sie von ihrer Tante, dass sich ihre seltsamen Fähigkeiten auf ihre Abstammung als Hexe zurückführen lassen. Kurz darauf findet sie sich in einer Welt wieder, in der Vampire, Werwölfe und Dämonen keine Fantasiegespinste mehr darstellen, und muss sich in der vollkommen neuartigen Umgebung der Winterfold Akademie zurechtfinden. Doch selbst unter Hexen ist Jillian keineswegs so normal, wie sie anfangs gehofft hatte. Glücklicherweise lernt sie zum ersten Mal in ihrem Leben Freunde kennen, die ihr zur Seite stehen, als sie sich zu allem Übel auch noch unglücklich verliebt. Doch alles ändert sich, als es in der Umgebung zu vermehrten Dämonenangriffen kommt …” (Ivi)Untitled

Als „Frostkuss“-Fan sprach mich der Klappentext von „Bitter & Sweet“ sofort an. Die Geschichte klingt ähnlich (eine Schule, ein außergewöhnlicher Teenager, der von seiner Gabe erfährt und eine geheime Welt voller fantastischer Wesen…). Gespannt fing ich das Lesen an, hoffte aber, dass „Bitter & Sweet“ nicht nur ein Abklatsch von der Mythos-Akademie ist.

Der Einstieg fiel mir leicht und durch den leichten, einfachen Schreibstil flogen die Seiten nur so hin. Der Schreibstil war es auch, der mir durch langgestreckte Szenen half und dafür sorgte, dass ich das Buch in kurzer Zeit durchgelesen hatte. Dennoch hätte ich mir mehr Atmosphäre gewünscht.

Jillian war zwar ein recht sympathischer Charakter, blieb sonst aber oberflächlich, wie auch die restlichen Personen in der Geschichte. Ihre Handlungen waren für mich oftmals verwirrend, wenn nicht sogar nervend. So wird sie als begabt, schlau und außergewöhnlich dargestellt, trifft dann aber so naive und – entschuldigt – blöde Entscheidungen, wo ich nur den Kopf schütteln konnte.

Während der gesamten Geschichte hatte ich immer wieder das Gefühl, dass ich die Handlung schon kenne. Ich kann absolut verstehen, dass man diese Sparte nicht neu erfinden kann, doch die Ähnlichkeit zur Mythos-Akademie war sehr auffällig… So auffällig, dass ich das Geschehen vorausgeahnt habe!

Gerade deshalb gab es für mich wenige überraschende Momente. Ein Klischee aus dem Fantasy-Genre folgte dem Nächsten und ehrlich gesagt war ich froh, als ich „Bitter & Sweet“ bei Seite legen konnte.http://lenaliest.de/wp-content/uploads/2015/09/Untitled5-1024x262.jpg

„Bitter & Sweet“ kommt meiner Meinung nach nicht an ähnliche Reihen heran, wirkt es doch mehr wie ein Abklatsch von bekannten Serien.Untitled


 

DSC_0733

Ivi Verlag // 16,99€ // 368 S. Untitled“Um ihre Heimat zu retten und die Galaxie vor dem 13. Haus zu schützen, hat die junge Rho alles in eine Waagschale geworfen – und verloren. Nach schweren Verlusten, Vorwürfen und Demütigungen hat sie nun die Chance, ein ruhiges Leben im Flüchtlingscamp im Haus Steinbock zu führen. Doch Rho kann die schrecklichen Verbrechen der Terrorgruppe Marad nicht vergessen – ebensowenig wie den Hüter des 13. Hauses, Ochus, der sie immer wieder in ihren Alpträumen heimsucht. Als sich Berichte über Angriffe der Marad häufen und Rho eine mysteriöse Nachricht erreicht, weiß sie, dass sie handeln muss, bevor Zodiac im Chaos versinkt. Rho begibt sich auf eine gefährliche Suche nach der Wahrheit, die sie durch die ganze Galaxie führen wird.” (Ivi)UntitledSchon Band 1 konnte mich mit der fantasievollen Weltidee packen, sodass ich mich unheimlich auf den 2. Band gefreut habe. Wieder muss ich hier auch das wunderschöne Cover erwähnen, das Lust auf die Geschichte in der Galaxie macht.

Das Buch startet ruhig, was insofern gut war, dass ich mich erst einmal in der Geschichte zu Recht finden konnte. Durch den komplexen Weltaufbau und den wenigen Wiederholungen am Anfang, dauerte es einige Zeit, bis ich in das Geschehen kam. Auch dann blieb die Handlung noch einige Zeit verhalten und bis die Spannung zunahm, dauerte es noch.

Doch nach dem ersten Drittel startete das Buch dann durch und eine spannende Szene jagte die Nächste. Bis zum Ende hin nahm die Spannung dann nicht mehr ab und ich war gefesselt an die Geschichte. Dennoch hätte ich mir einen temporeicheren Einstieg gewünscht.

Rho hat nach den Verlusten und Enttäuschungen aus Band 1 von der Stärke und dem Vertrauen in sich selber etwas eingebüßt, was man als Leser gemerkt hat. Doch sie bleibt in meinen Augen eine sehr sympathische Protagonistin, von der ich hoffe, dass sie in Band 3 zur alter Stärke zurück findet.http://lenaliest.de/wp-content/uploads/2015/09/Untitled5-1024x262.jpg

Wer sich vom ruhigen Anfang nicht täuschen lässt, den erwartet bald eine fantasievolle und außergewöhnliche Geschichte über die Zodiac-Galaxie, so fesselnd wie schon Band 1!Untitled


Mögt ihr Jennifer Estep ebenso wie ich? 😀 Und wie haben euch die Bücher gefallen?

eurelenaa

 

6 thoughts on “FANTASTISCHE GESCHICHTEN…UND WIE ICH SIE FAND | “BITTER & SWEET”, “BLACK BLADE 2” UND “ZODIAC 2”!

  1. Ahoy Lena,

    über Bitter & Sweet haben wir ja schon geredet ^^
    Über Zodiac höre ich viel Gutes aber irgendwie reizt es mich nicht…
    Und Black Blade… Mythos Academy hat Vorrang 😉

    LG, Mary <3

    1. Vielleicht kriegst du irgendwann ja mal Lust, Zodiac zu lesen.😝 Black Blade würde dir bestimmt auch sehr gut gefallen, aber genieße du erstmal die Mythos Academy!

  2. Hey,
    tolle Rezensionen 🙂
    “Black Blade 2” hat mir auch total gut gefallen ^-^ Und “Bitter & Sweet” mochte ich auch überhaupt nicht, diese ganzen Klischees *grr* 😀 echt schade 🙁 “Zodiac 2” mochte ich auch gerne, aber die Dreiecksbeziehung fand ich total nervig :/
    Lg Callie

  3. Guten Morgen Lena :o)

    Ich habe bislang nur ein Buch von Jennifer Estep gelesen. Der Spinnenkuss war okay, aber auch nicht überragend für mich. Ich mochte die Hauptcharakterin nur bedingt. Ich werde aber gewiss nochmal ein anderes Buch von der Autorin ausprobieren, eben weil viele ihre Bücher doch so gerne mögen.

    Auf Zodiac hast du mich jetzt neugierig gemacht. Das Buch werde ich im Auge behalten :o)

    Ganz liebe Grüße Tanja

    1. Ich hoffe, dass du ganz bald Zodiac lesen wirst 😉 Und vielleicht probierst du es ja mal mit Black Blade oder der Mythos Academy! 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.