WAS ÜBERWIEGT… | 👍 ODER 👎?! | “ZWISCHEN DIR UND MIR DIE STERNE”, “CRAZY MOON” & “SIEBEN NÄCHTE IN TOKIO”!

dsc_0993

Hallo ihr lieben Bücherwürmer,

heute stelle ich euch einige Liebesgeschichten vor!

Zwar ist es wieder kälter geworden…

Doch nichtsdestotrotz ist die Zeit der Sommerlektüren für mich noch nicht vorbei 😉

dsc_0967

Fischer Sauerländer // 16,99€ // 384 S.

Untitled

“Wil hat genau 22 Tage, um den Richtigen zu finden. 22 Tage, in denen die Sterne für sie günstig stehen, bevor ihr Liebesglück sich für die nächsten zehn Jahre zu verabschieden droht. Der Countdown läuft: Hals über Kopf und sehr beherzt stürzt Wil sich in das Abenteuer ihres Lebens. Doch dann stehen plötzlich gleich zwei Richtige vor ihr: Seth legt ihr sein Herz zu Füßen. Grant bringt ihres zum Leuchten. Seth ist der Richtige, sagen die Sterne. Grant fühlt sich aber richtiger an, sagt Wils Herz. Und jetzt …?” (Fischer)


👍   Die Geschichte ist in einem wunderbar leichten Ton geschrieben und zieht den Leser sofort in seinen Bann.

👍   Wil durchlebt in den 22 Tagen eine wahre Gefühlsachterbahn. Und als Leser fühlt man natürlich mit ihr. Es gibt einige humorvolle Stellen, aber auch ernste Szenen und natürlich steht die Liebe hier an erster Stelle. Wie ihr seht, “Zwischen mir und dir die Sterne” ist ein Buch zum Mitfühlen!

👍   Obwohl Wil 2 Verehrer hat, gibt es kein Liebesdreieck, zumindest nicht so, wie wir es alle kennen. Dass sich die Geschichte nicht mit einem ständigen Hin-und-her aufhält, hat mir sehr gut gefallen!

👍   Wil ist eine sympathische Protagonistin, mit der man auch lachen kann. Manch einmal ist sie ziemlich verrückt, dann aber auch wieder ruhig.

👍   Letztendlich dreht sich in der Geschichte alles um Astrologie. Wil ist felsenfest davon überzeugt, dass die Sterne ihr das Richtige sagen. Warum ihr soviel am Sternenhimmel liegt, erfährt der Leser später. Die Botschaft hier aber ist: Nur weil jemand der Richtige sein sollte, heißt das nicht, dass er es letztendlich für dich ist.


👎 Teilweise war Wil mit dem felsenfesten Glauben an die Sternenbilder ziemlich nervig.

👎  Denn als Leser wusste man schon lange vor ihr, wer der eigentliche Richtige ist. Indieser Hinsicht war die Geschichte mir auch etwas zu vorhersehbar.

“Zwischen dir und mir die Sterne” ist eine humorvolle, süße Liebesgeschichte, bei der man alles um sich herum vergessen kann.

Untitled


dsc_0979

DTV // 14,95€ // 304 S.

Untitled

 

“Dies ist die Geschichte von Sophia und Jamie und der einen Woche, in der die Zeit stehen zu bleiben schien…
 
Eine Woche noch bleibt Sophia in Tokio, der Stadt, in der sie seit vier Jahren lebte. Dann muss sie zurück in die USA ziehen und all das aufgeben, was ihr wichtig ist: das pulsierende Tokio mit seiner Mischung aus Fremdheit und Vertrautheit, vor allem aber ihre besten Freunde Mika und David. Da kommt Jamie Foster-Collins nach längerer Abwesenheit zurück in die Stadt: Jamie, Sophias heimliche erste Liebe, der ihr damals das Herz gebrochen hat. Auf nichts hat Sophia weniger Lust als darauf, sich den Abschied von Tokio durch Jamies Rückkehr zusätzlich verkomplizieren zu lassen. Doch genau das geschieht: Jamie ist wieder da, und natürlich wirbelt er Sophias ohnehin schon strapaziertes Gefühlsleben noch zusätzlich durcheinander.” (dtv)

👍  Der Hauptgrund, warum ich neugierig auf die Geschichte wurde, war das Setting. Immerhin liest man nicht alle Tage von einer Geschichte, die in Tokio spielt. Und tatsächlich: Die Beschreibungen der Umwelt haben mir sehr gefallen. Obwohl ich noch nie in Tokio war, hatte ich einige Bilder vor den  Augen und konnte mir das Leben dort gut vorstellen. Dass eine Autorin ein wahres Kopfkino auch in einer Gegend und Kultur erschafft, die uns deutschen Lesern nicht ganz so geläufig ist, ist klasse. Nur haben mich manche japanische Begriffe stutzen lassen. Hier wäre eine Begriffserklärung am Ende des Buches toll gewesen!

👍   Der Schreibstil ist sehr einfach, sodass man durch das Buch durchrauscht. An den Kapitelanfängen steht dazu auch immer ein Countdown.


👎 Im weiteren Verlauf wurde die Geschichte immer dramatischer und ein Klischee folgte dem Nächsten. Dieses überspitzte Drama war für meinen Geschmack wirklich nichts.

👎 Die Charaktere, insbesondere Sophias Freunde, blieben hauptsächlich oberflächlich, doch vorallem unsympathisch. Mit Sophias Clique konnte ich mich von hinten bis vorne nicht anfreunden – und nicht nur, weil sie so stereotypisch gestrickt waren.

👎  Eigentlich blieben mir jegliche Aspekte der Geschichte zu oberflächlich. Leider!

Abgesehen von den wahrlich tollen Beschreibungen Tokios gab es einiges, was mich an der Geschichte gestört hat.

Untitled


dsc_0970

Dtv // 7,00€ // 288 S.

Untitled

“Colie ist wenig begeistert davon, den ganzen Sommer bei ihrer durchgeknallten Tante Mira in einem Nest irgendwo in North Carolina zu verbringen. Viel lieber würde sie mit ihrer Mutter, der Aerobic-Queen Kiki Sparks, auf Europa-Reise gehen. Aber das Leben scheint ohnehin kein Stück besser geworden zu sein, seit Colies Mutter mit eisernem Willen abgenommen hat und Colie mit ihr. Im Gegenteil: Während ihre Mutter eine internationale Karriere als Schlankheits-Guru hinlegt, ist die 15-jährige Colie ohne ihre überflüssigen Pfunde zwar auch rank und schlank, aber selbstbewusst ist sie deshalb noch lange nicht. Jahrelang gedemütigt von ihren Mitschülern, hat Colie die Nase voll von spöttischen Bemerkungen, und um sicher zu gehen, dass ihr niemand zu nahe kommt, trägt sie eine unmögliche Frisur und ein provokatives Piercing. Voller Hass auf die Welt kommt sie im Provinzkaff Colby an.

Tante Mira, ein Ausbund an Leibesfülle, Schrulligkeit und Lebensfreude, hat in Colies Augen einen Totalknall. Also warum nicht als Kellnerin im »Last Chance«, einem Fast Food Restaurant, jobben? Was aus purer Langeweile beginnt, wird für Colie jedoch bald zum Abenteuer. Unter der nicht immer gerade sanften Führung von Isabel und Morgan, der beiden anderen Kellnerinnen im Last Chance, lernt Colie Schritt für Schritt, zu sich selbst zu stehen, sich zu akzeptieren und anderen klare Grenzen zu setzen. Und Norman, der sensible junge Künstler, findet Colies Verwandlung offenbar sehr anziehend …” (dtv)


👍 Wer Sommergeschichten mag, die nicht nur oberflächlich sind und noch eine tiefergehende Story verbirgen, der sollte die Autorin Sarah Dessen unbedingt kennen. Denn in ihren Büchern geht es immer um mehr als nur einen schönen Sommer. So auch in “Crazy Moon”, dessen Idee ich so noch nicht gesehen habe: Colie und ihre Mutter sind früher von einem Ort zum anderen gezogen und haben ihr halbes Leben auf der Autobahn verbracht. Beide waren übergewichtig. Als Colies Mutter in einem Fitnessstudio Aerobic entdeckt, ändert sich ihr ganzes Leben. Sie treibt Sport, nimmt 50 Kilo ab und unterrichtet bald selbst Aerobic-Klassen. Bald ist sie nur noch als Kiki Sparks bekannt, die international Karriere als Schlankheits-Guru macht. Auch Colie nimmt 20 Kilo ab, doch anders als ihre Mutter fühlt sie sich dadurch nicht selbstbewusster. Im Gegenteil! Lange wurde sie gemobbt, sodass sie die nächsten Attacken nur so erwartet und sich verkriecht. Und damit keiner ihr nahe kommt, färbt sie sich ihre Haare schwarz und entscheidet sich für einen Lippenpiercing. So kommt Colie bei ihrer Tante Mira an. Und obwohl Colie eigentlich viel lieber mit ihrer Mutter auf eine Europa-Reise gefahren wäre, ändern die Tage in North Carolina ihr ganzes Leben…

👍  Wie man sich nach dem Klappentext vielleicht vorstellen kann, bleibt die Geschichte nicht nur oberflächlich und neben Schönheitsidealen und Mobbing geht es auch darum, sich selbst so zu akzeptieren, wie man ist und sich nicht von anderen verunsichern zu lassen.

👍  Die Geschichte lässt sich ganz flüssig lesen.

👍  Colie und die anderen Charaktere sind zwar alle nicht ganz einfach, doch gerade durch ihre Besonderheiten wurden sie so außergewöhnlich. Ich werde sie gewiss nicht mehr so schnell vergessen.

👎 Lange hatte ich das Gefühl, dass hier schön = dünn und hässlich = dick bedeutet. Erst gegen Ende wurde das gewisser Maße widerlegt, doch so eine Richtigstellung hätte ich mir früher gewünscht.

“Crazy Moon” ist nicht nur eine wunderbar sommerliche Lektüre, sondern hat mich auch zum Nachdenken gebracht.

Untitledd

 


Verratet mir doch, ob ihr eines der 3 Bücher kennt! 🙂

eurelenaa 

2 thoughts on “WAS ÜBERWIEGT… | 👍 ODER 👎?! | “ZWISCHEN DIR UND MIR DIE STERNE”, “CRAZY MOON” & “SIEBEN NÄCHTE IN TOKIO”!

  1. Halli Hallo,

    als erste muss ich mal loswerden, dass die Klappentexte deiner Bücher wirklich immer sehr ansprechend sind. Selbst wenn ich weiß, dass das Genre mir eigentlich nicht so sehr gefällt (z.B. Vampirgeschichten), bin ich immer kurz davor die Bücher zu lesen.
    Vor allem den Klappentext von 7 Nächte in Tokio fand ich super, aber da sieht man wieder wie sehr man sich in Klappentexten täuschen kann.

    Alles Liebe
    Maxi von Die Vorleser ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.