“DIE MÜHLE” & “FÜR DICH SOLLS TAUSEND TODE REGNEN” | EINE ÜBERRASCHUNG UND EINE ENTTÄUSCHUNG…

dsc_0466

Hey ihr lieben Bücherwürmer,

in der letzten Zeit habe ich endlich wieder einen Thriller gelesen…

Und eine Geschichte verschlungen, die mich mit ihrer Bissigkeit überraschen konnte!

Mehr dazu jetzt… 😉

dsc_0458

cbt Verlag // 17,99€ // 448 S.

Untitled„The Court – das waren die Coolen. Die Unerreichbaren. Die Helden von Lanas Schulzeit. Wie kann es sein, dass ausgerechnet Lana an eine Einladung zu einem Kurztrip mit der Überflieger-Clique kommt? Jahre, nachdem sie alle ihre alte Schule verlassen haben?

Die Kings und Queens der coolen Clique sind zwar wenig begeistert, als Lana statt ihres siebten Mitglieds bei ihrem Treffen auftaucht. Aber dann überschlagen sich die Ereignisse. Der Trip führt die Clique in eine alte abgelegene Mühle, umgeben von Wildnis. Alles hier scheint für sie vorbereitet zu sein. Nur wer hat eigentlich die Einladungen verschickt? Wer begrüßt sie mit schriftlichen Botschaften, hat seltsame Spiele für sie organisiert? Als der erste der Freunde verschwindet, bricht Panik in der Gruppe aus …“ (cbt)Untitled

In letzter Zeit kamen bei mir die Thriller viel zu kurz, weswegen ich mich sehr auf „Die Mühle“ gefreut habe. Jugendthriller sind dabei immer so eine Sache. Bisher kamen mir in diesem Genre schon einige Bücher unter, die zwar als „Thriller“ angepriesen wurden, für mich aber viel zu lasch waren, um als solcher durchzugehen.

„Die Mühle“ beginn spannend: Lana erhält spontan eine Einladung zu einem Kurztrip, der sie folgt. Dort trifft sie auf 6 Mitglieder der damaligen angesagten Schoolclique, die alle wenig begeistert über Lanas Anwesenheit sind. Während das Hotel mit Luxus beeindruckt, werden die 7 bald in den Wald geschickt – und dann können sie nicht mehr zurück. Nun kommen bei ihnen Fragen auf: Wer hat sie eigentlich eingeladen? Und wenig später, als sie eine abgelegene Mühle auffinden, in der alles wie für sie gerichtet scheint: Wer wusste, dass sie kommen würden? Ehe sich die 7 versehen, fehlt schon einer aus ihrer Reihe. Und bald darauf verschwindet ein Zweiter…

Geschrieben ist das Buch sehr flüssig und packend, der Hauptgrund, weswegen ich durch die Geschichte flog. Es gab immer wieder einige Momente, die mein Herz zum Klopfen brachten, dennoch hätte ich mir im Großen und Ganzen eine spannendere Geschichte mit mehr Nervenkitzel und Intensität gewünscht.

Die Charaktere kamen mir für ihr eigentliches Alter alle überaus naiv vor und dazu hat mir persönlich die Tiefe gefehlt. So blieben sie nur flache Personen, die mich wenig mitreißen konnten.

Der Ausgang war definitiv überraschend, allerdings etwas weit her gegriffen und mit wenig Zusammenhang zu der vorherigen Geschichte.http://lenaliest.de/wp-content/uploads/2015/09/Untitled5-1024x262.jpg

Ich habe mir von „Die Mühle“ definitiv mehr erwartet und auch, wenn es einige packende Stellen gab, blieben das Buch und seine Charaktere für mich im Großen und Ganzen doch zu oberflächlich.

Untitled


dsc_0450

cbj Verlag // 320 S. // 14,99€

Untitled„Wer Emi auf die Nerven geht, dem verpasst sie in Gedanken eine Todesart. Und seit dem Umzug weiß sie nicht, wer mehr nervt: die Neue ihres Vaters, die sich ernsthaft in der Mutterrolle sieht, ihr Strahlemann von Bruder, der das auch noch gut findet (stirbt bestimmt mal, weil er auf seiner Schleimspur ausrutscht), oder Erik, Alphatier an ihrer neuen Schule, der einen auf cool macht und sie ständig provoziert (stirbt garantiert an einem Hirntumor wegen übermäßigen Handykonsums). Als sie sich in Chemie mit Alpha-Erik anlegt, kracht es wortwörtlich zwischen den beiden. Die Strafe dafür sind acht Samstage Graffiti schrubben. Mit Erik! Kann das Leben noch beschissener sein? Um aus der Nummer rauszukommen, schlägt Emi einen Wettstreit vor. Doch Erik ist nicht kleinzukriegen. Emi wünscht ihm tausend Tode an den Hals, bis sie merkt, dass es gar nicht so nervig ist, Zeit mit Erik zu verbringen …“ (cbj)Untitled

Ich gebe zu, diese Geschichte klang auch in meinen Ohren erst einmal nach einer typischer unbeliebtes Mädchen und cooler Junge verlieben sich-Geschichte, wie wir sie alle schon hunderte Male gelesen haben. Doch glaubt mir, „Für dich soll‘s tausend Tode regnen“ ist viel mehr als das.

Protagonistin Emi ist alles andere als eine lebensfrohe Optimistin, zumindest auf den ersten Blick. Zu ihrem Unmut haben sowohl der von ihr ungewollte Umzug nach Hamburg, als auch die neue Freundin ihres Vaters beigetragen. Und wenn Emi jemanden überhaupt nicht mag, dann denkt sie sich in Gedanken eine Todesart für ihn aus. Die verrücktesten Todesfälle sammelt sie in ihrem schwarzen Buch, das sie wie ihr Augapfel hütet. Als Emi auf Erik trifft, sprüht es zwischen ihnen. Und zwar wahrhaftig: Ihre erste Auseinandersetzung im Chemieunterricht endet mit einer Explosion. Doch dabei wird es natürlich nicht belassen. Emi schlägt Erik einen Wettstreit vor und von nun an stellen sie sich gegenseitig Challenges, eine verrückter als die Andere.

Dabei hat Emi neben Erik mit einigen Familienproblemen zu kämpfen. Ihr Bruder, der Sonnenschein, hat sich schnell in Hamburg eingelebt, Freunde gefunden und die neue Freundin ihres Vaters akzeptiert. Ganz im Gegensatz zu Emi!

Emi ist eine geniale, einzigartige Protagonistin. Mit ihrer bissigen Art, ihrem triefenden Sarkasmus und ihrer doch so treffenden Art, die Dinge zu beschreiben, zog sie mich schon nach den ersten Seiten in ihren Bann. Die Autoren haben hier bewiesen, dass es keine extrovertierten Charaktere braucht, um zu fesseln. Und trotz Emis mürrischer Art ist das Buch absolut unterhaltsam und witzig geschrieben, so dass mir das Lesen sehr viel Spaß gemacht hat.http://lenaliest.de/wp-content/uploads/2015/09/Untitled5-1024x262.jpg

Wer bissige Dialoge, eine ungewöhnliche Protagonistin, einzigartige Ideen und Contemporary-Bücher liebt, sollte unbedingt zu dieser Geschichte greifen.Untitled


Kennt ihr bereits eines der Bücher?eurelenaa

 

4 thoughts on ““DIE MÜHLE” & “FÜR DICH SOLLS TAUSEND TODE REGNEN” | EINE ÜBERRASCHUNG UND EINE ENTTÄUSCHUNG…

  1. Huhu Lena,
    mit deiner Rezension zu Für dich solls 1000 Tode regnen hast du mich ja schon wieder voll überzeugt.Das klingt nach einem sehr lustigen Buch. Die Sache mit den Challenges macht es nochmal interessanter.

    Sehr schöne Rezension :o)
    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

  2. Hey Lena.

    ich mochte die Mühle wirklich sehr und ich glaube die Charaktere waren an einigen Stellen einfach so oberflächlich wie dargestellt und deswegen konnte man nicht weiter in die Tiefe gehen 😉
    Für mich war das Buch eines der Highlights 2016. Elisabeth Herrmann ist einfach eine meiner Lieblingsautorinnen.

    Liebe Grüße
    Chrissi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.