EIN BUNTER MIX: “KANN MEIN CHEMIELEHRER CRYSTAL METH HERSTELLEN?”, “DAS TOTE MÄDCHEN” & “DIE DÄMONENAKADEMIE”!

Hey ihr lieben Bücherwürmer,

heute stelle ich euch ein Buch vor, das die wissenschaftliche Seite in Kultserien betrachtet…

Ein Fantasybuch für junge Leser…

Und einen spannende Thriller, bei welchem man sich fragen muss, was Realität und was Vision ist… 😉

Atlantik Verlag // 224. // 17,00€

Untitled

“Wissenschaftlich geprüfter Stoff für alle Serienjunkies:Wie reagiert man nach neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen am besten auf eine Zombie-Epidemie à la Walking Dead? Könnte jeder Chemielehrer einfach so Crystal Meth produzieren wie Walter White in Breaking Bad? Wann ermöglicht die Wissenschaft das Teleportieren wie in Star Trek? Und was für eigentümliche klimatische Bedingungen herrschen eigentlich in Game of Thrones? Andrea Gentile stillt jeden Wissensdurst nach der nächsten Session Binge Watching. Mit vielen farbigen Illustrationen von Marco Goran Romano.” (Verlag)Untitled

Eigentlich fällt “Kann mein Chemielehrer Crystal Meth herstellen” gar nicht in mein Beuteschema, doch der Inhalt klang zu genial und schon der Titel hat mich angezogen, sodass ich es doch einmal probieren wollte.

Das Buch beschäftigt sich mit 13 Serien, von Breaking Bad bis zu Game of Thrones, und beleuchtet sie von der wissenschaftlichen Seite. Dabei werden Fragen wie “Was tun bei einer Zombie-Epidemie?”, “Kann man durch die Zeit reisen?”, “Wie klont man einen Menschen?” oder eben “Kann mein Chemielehrer Crystal Methode herstellen” geklärt.

Einige der Fragen fand ich wirklich spannend und auch die Aufmachung des Buches war klasse: Erst wird ein Überblick über die Serie gegeben, dann werden die Fragen geklärt und am Schluss findet man 10 allgemeine Dinge, die man über die jeweilige Serie wissen sollte. Verziert ist das ganze mit einigen Bildern, aber auch die allgemein bunte Gestaltung hebt die Laune beim Lesen.

Wissen sollte man, dass sich der Autor vor Spoilern nicht scheut, gefragt habe ich mich aber auch, wo die Quellenangaben bleiben. Ansonsten wird einen sicherlich nicht jedes Thema interessieren, auch ich habe einige Seiten nur überflogen und bin zu der nächsten Serie übergegangen, über die ich mehr wissen wollte. http://lenaliest.de/wp-content/uploads/2015/09/Untitled5-1024x262.jpg

Grundsätzlich ist “Kann mein Chemielehrer Crystal Meth herstellen” ein ziemlich interessantes Buch für alle Serienjunkies, die ihre Lieblingsserien gerne auch einmal von der wissenschaftlichen Seite beleuchtet sehen wollen. Trotz dass mich nicht alle Fragen interessierten und einige Abschnitte ganz schön zäh waren, gab es auch einige sehr spannende Themen und ich bin mir nun sicher, dass ich einige der vorgestellten Serien anfangen werde.

Untitled


heyne fliegt // 496 S. // 12,99€

Untitled

“Der 15-jährige Waisenjunge und Hufschmiedlehrling Fletcher hat es nicht leicht in seinem Dorf. Vor allem Didric, der verwöhnte Sohn des reichsten Mannes, macht ihm das Leben zur Hölle. Doch dann entdeckt Fletcher, dass er die seltene Gabe besitzt, einen Dämon zu beschwören – den feuerspuckenden Ignatius. Als Fletcher eines Verbrechens angeklagt wird, das er nicht begangen hat, müssen er und Ignatius fliehen. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg zu einer geheimnisvollen Akademie, auf der Fletcher zum Dämonenkrieger ausgebildet werden soll, denn Orks drohen, die Welt der Menschen zu überfallen. Für den jungen Hufschmied und den kleinen Dämon beginnt das größte und gefährlichste Abenteuer ihres Lebens.”(Verlag)

Untitled

Der Klappentext der Dämonen Akademie erinnerte mich an Bücher wie “Eragon”, weswegen ich mich kurzer Hand entschloss, dem Fantasybuch eine Chance zu geben. Die Idee hat sich schon oft bewährt: Ein Waise entdeckt seine besonderen Fähigkeiten, kommt an eine Akademie und muss sich bewähren. Die Umsetzung war allerdings wirklich gut gemacht, wenn man im Auge behält, dass sich die Geschichte an junge Leser richtet.

Protagonist Fletcher ist ein ungeduldiger Junge, gleicher Maßen aber tolerant und sympathisch. Auch sein Dämon war ein überaus nettes Kerlchen. Die anderen Charaktere sind recht stereotypisch gestaltet, die Adeligen hochnäsig und zwischen Ihnen und den Bürgerlichen gibt es dauernde Streitereien.

Das Buch ist mehr eine High Fantasy Geschichte, als ich anfangs annahm: Es gibt Zwerge, Orks und natürlich die vielen Dämonen, von welchen übrigens auf den letzten Seiten noch Beschreibungen und Bilder abgedruckt sind. http://lenaliest.de/wp-content/uploads/2015/09/Untitled5-1024x262.jpg

Der Weltenaufbau ist wenig komplex, der Schreibstil sehr einfach und auch sonst merkt man immer wieder, dass sich das Buch an junge Leser richtet. So war das Buch für mich durchaus eine spannende, mitreißende Fantasygeschichte, die ich trotz knappen 500 Seiten schon nach wenigen Stunden beendete, doch wer nach komplexeren Fantasybüchern sucht, sollte sich vielleicht noch einmal anderswo umschauen.

Untitled


cbt Verlag // 384 S. // 9,99€

Untitled

“Als ein totes Mädchen im Lake Algonquin gefunden wird, glaubt der 16-jährige Daniel, wie alle anderen auch, dass seine zwei Jahre jüngere Mitschülerin Emily durch einen tragischen Unfall ums Leben kam. Doch bei ihrer Beerdigung hat er eine Vision von ihr, wie sie ihn um Hilfe bittet. Daniel glaubt, dass sie ermordet wurde. Doch keiner will ihm glauben. Es fällt Daniel immer schwerer, zwischen seinen Visionen und der Realität zu unterscheiden. Doch er muss den wahren Killer stellen, bevor dieser wieder tötet …”(Verlag)Untitled

Vorneweg gesagt: Eigentlich bin ich wirklich kein Mystery-Fan! Meine bisherigen gelesenen Bücher aus dem Genre kamen nie wirklich gut bei mir an, waren sie mir doch zu “viel”, ich könnte mir das ganze einfach überhaupt nicht vorstellen und musste eher darüber lachen als mitschaudern – allerdings bin ich auch einfach nicht der Typ für das Übersinnliche. Nun denn, probieren will ich es doch immer wieder, diesmal habe ich mein Glück mit “Das tote Mädchen” versucht.

Der Klappentext ließ Spannendes erwarten: Ein Mädchen wird tot aufgefunden und der 16-jährige Daniel hat ab diesem Zeitpunkt Visionen. Daniel will herausfinden, wie Emily gestorben ist, kann dabei aber zunehmend schwerer von Realität und Vision unterscheiden. Die Grenzen verwischen weiter, doch Emilys Mörder ist noch auf freiem Fuß.

„Das tote Mädchen” hat sehr viele kurze Kapitel und ist sehr flüssig geschrieben, weswegen ich durch den Thriller gerauscht bin, ganz nachdem Motto: Ach, noch ein Kapitel schaffst du noch…
Während der Einstieg ruhig ist, geht es ca. ab Seite 100 wirklich zur Sache. Spannend ist nicht nur die Frage nach Emilys Tod, als Leser fragt man sich natürlich auch noch, was es mit Daniels Visionen auf sich hat und was nun seine Wahnvorstellungen sind und was die Realität.

Die Mystery Elemente haben mir in der Geschichte tatsächlich gefallen, waren sie doch dezent eingestreut, der Clou das Geschichte beruhte nicht nur auf Paranormalem, wie ich es schon oft erlebt habe. Stattdessen war der “Schuss Mystery”, wie es auf dem Klappentext steht, nur die Sahne der Torte. http://lenaliest.de/wp-content/uploads/2015/09/Untitled5-1024x262.jpg
Ein durchaus spannender Jugendthriller mit etwas Mystery, der gerne noch etwas rasanter hätte sein können.

Untitledd


eurelenaa

One thought on “EIN BUNTER MIX: “KANN MEIN CHEMIELEHRER CRYSTAL METH HERSTELLEN?”, “DAS TOTE MÄDCHEN” & “DIE DÄMONENAKADEMIE”!

  1. „Kann mein Chemielehrer Crystal Meth herstellen“ klingt ein bisschen wie “What if?” :D. Ich könnte mir zwar vorstellen es zu lesen, aber ich habe wahrscheinlich keine der Serien gelesen/gesehen ^^, weshalb es ein wenig uninteressant für mich ist 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.