VON VERLUST UND TRAUER, DER EINZIG WAHREN LIEBE UND EINER GEHEIMNISVOLLEN CHRONIK… “ICH WOLLTE NUR, DASS DU NOCH WEIßT” UND MEHR!

Ihr lieben Bücherwürmer,

heute will ich euch ein Buch besonders ans Herz legen…

Zeige euch die neue Geschichte von Mechthild Gläser…

Und bespreche eine Liebesgeschichte, die mir leider nicht ganz so zugesagt hat, wie ich es mir erhofft hatte!

Loewe // 192 S. // 14,95€

Untitled “Wer hat nicht schon einmal einen Brief geschrieben und darin die geheimsten Gedanken und Gefühle preisgegeben, sich dann aber doch nicht getraut, ihn abzuschicken?
Die Social Media-Sensation aus den USA! Bisher unveröffentlichte Beiträge des beliebten Tumblr-Blogs Dear My Blank werden in diesem einzigartigen Geschenkbuch vereint. Die liebevollen Illustrationen, das wunderschöne Handlettering und die zutiefst bewegenden Worte machen diese Sammlung zu einem ganz besonderen Jugendbuch, das lange im Gedächtnis bleiben wird.
In ihrem Tumblr-Blog Dear My Blank postet die 16-jährige Emily Trunko anonyme Briefe, Nachrichten und E-Mails der mehr als 35.000 Leser ihres Blogs, die eigentlich nie versendet werden sollten: herzzerreißende Liebesbriefe, zutiefst traurige Abschiedszeilen und auch Worte voller Hoffnung. Diese Texte zeigen, dass wir mit unseren Problemen nicht allein sind, und geben uns den Mut, unseren eigenen Brief vielleicht doch noch zu verschicken.” (Verlag)

Untitled

“Ich wollte nur, dass du noch weißt” ist kein Buch, das man alle Tage liest. Es ist vielmehr eine Briefsammlung und ich, die noch nie ein solches Buch gelesen hat, war sehr neugierig. Ich erwartete nette Geschichten, die man häppchenweise liest und die zum Lachen bringen, aber auch Nachdenklich machen.
Was ich bekommen habe? So viele Emotionen, dabei vor allem aber Trauer, Schmerz, Wut und Verlust, die durch die Briefe verarbeitet wurden. Die Texte waren allesamt so wunderschön geschrieben, wie ich es mir nicht erträumt lassen habe. So berührend und stimmig und oft hat man auch sich selber zwischen den Zeilen erkannt. Die Absender haben das, was sie sagen wollten, in so schöne Worte gepackt, dass egal wie nahe mir das Thema auf den ersten Blick gegangen ist, letztendlich ich ihnen immer am liebsten zurückschreiben wollte.

http://lenaliest.de/wp-content/uploads/2015/09/Untitled5-1024x262.jpg
Ich bin ganz begeistert von den zahlreichen Texten, die viel emotionaler waren, als ich anfangs annahm. Hervorzuheben ist unbedingt auch die tolle Gestaltung der Innenseiten, eine kreativer als die andere. Klasse! Untitled


Magellan Verlag // 304 S. // 17,00€

 

Untitled“Daisy hat die Nase voll! Von Jungs im Allgemeinen und von ihrem Ex im Speziellen. Zeit für einen Neuanfang! Am College ist sowieso alles besser und man hat viel Wichtigeres als Jungs im Kopf. Davon ist Daisy fest überzeugt – zumindest bis sie Toby begegnet. Mr Charming hat es ihr angetan. Alles scheint perfekt, sodass sie die ersten Wolken am Liebeshimmel komplett übersieht. Doch so langsam braut sich ein richtiger Sturm zusammen, dem niemand entkommen kann! Jetzt ist es an Daisy, das Ruder wieder in die Hand zu nehmen …” (Verlag)Untitled

 

„Überlieben in 10 Schritten“ kam als Überraschungspost vom Verlag bei mir an und ich habe mich wirklich sehr über das Buch gefreut. Das quietschrosa Cover kann gar nicht anders, als alle Blicke auf sich zu ziehen, aber auch unter dem Schutzumschlag ist das Buch ein wahrer Blickfang, dafür sorgen zahlreiche Blütenblätter. 😉

Noch am selben Tag, an dem ich „Überlieben in 10 Schritten“ entgegennahm, begann ich auch das Lesen. Der Einstieg verlief problemlos, gleich aufgefallen ist mir der flüssige, humorvolle Schreibstil der Autorin, welcher mich auch im weiteren Verlauf der Geschichte an die Seiten gefesselt hat.

Protagonistin Daisy ist von der Highschool zu einem College gewechselt und freut sich nun auf einen Neuanfang. Mit der alten Schule war einfach zu viel Schlechtes verbunden – nun, hauptsächlich wollte Daisy sich dort nicht mehr an ihren Ex-Freund erinnern. Am College läuft zwar auch nicht alles rund, doch bald begegnet Daisy Toby und schnell schwebt sie im 7. Himmel. Geblendet von den schönen Momenten und gefangen in ihrer Wunschvorstellung merkt sie nicht, dass Wolken am Liebeshimmel aufziehen.

Es gab einige Dinge, die mir an dem Buch gefallen haben. Darunter fällt Daisys Humor, ihre sympathischen Freunde und wie oben schon erwähnt der Schreibstil der Autorin. Die Liebesgeschichte war hingegen nur eines: Anstrengend! Für mich war es so offensichtlich, in welche Richtung die Geschichte gehen wird und dazu war mir Toby wirklich gar nicht sympathisch, sodass ich Daisy manchmal gerne zur Vernunft gerüttelt hätte. Stattdessen saß ich manchmal wirklich kopfschüttelnd vor der Geschichte und habe mich gefragt, wie Daisy es schafft, das auszuhalten und warum sie in manchen Hinsichten doch so naiv ist.http://lenaliest.de/wp-content/uploads/2015/09/Untitled5-1024x262.jpg

Auch blieb mir die ganze Geschichte zu oberflächlich. Sicher, das Buch ist dafür ausgelegt, hauptsächlich zu unterhalten, doch ich hätte mir wirklich gewünscht, dass einzelne Themen tiefer gehen würden. So stehe ich nun vor einem kleinen Dilemma: Den Inhalt im Kopf würde ich das Buch allen 14-jährigen empfehlen. Wenn ich mir nun allerdings anschaue, wie oberflächlich die Geschichte geschrieben ist, dürften auch 12-jährige keine Probleme beim Lesen haben…Untitled


Loewe Verlag // 18,95€ // 416 S.

Untitled„Als Emma beim Aufräumen in der Bibliothek ihres Internats ein altes Notizbuch findet, denkt sie zunächst, es wäre eine Art Chronik der Schule. Aber es ist genau umgekehrt: Alles, was man in dieses Buch hineinschreibt, wird tatsächlich wahr.
Natürlich beginnt Emma sofort damit, den Schulalltag auf Schloss Stolzenburg ein wenig zu „korrigieren“. Doch nichts geschieht so, wie sie es sich gedacht hat. Zumal auch schon früher Chronisten das Buch genutzt haben. Zum Beispiel eine junge Engländerin, die Ende des 18. Jahrhunderts ein Märchen über einen Faun verfasst hat und später eine erfolgreiche Schriftstellerin wurde. Oder Gina, die vor vier Jahren plötzlich verschwand, nachdem sie ihre Geheimnisse der Chronik anvertraut hatte.
Als sich jetzt auch noch Ginas Bruder Darcy einmischt, ist das Chaos perfekt. Denn Emma und Darcy sind einander in herzlicher Abneigung zugetan – zumindest glauben das die beiden.“ (Verlag)Untitled

Bei „Die Buchspringer“ begeisterte mich nicht nur der Schreibstil, sondern auch das kreativ gewählte Thema,  weswegen ich wirklich gespannt war, was Mechthild Gläser in ihrem neuen Buch gezaubert hat. Frau Gläser hat in „Emma, der Faun und das vergessene Buch“ einige ihrer Charaktere an berühmte Personen aus Jane Austens Werken angelehnt.

So begegnen wir bald Darcy de Winter, der an das Internat Schloss Stolzenburg kommt, um seine damals verschwundene Schwester Gina zu suchen. Protagonistin dieser Geschichte ist allerdings das Mädchen Emma, die nur auf dem Internat der Reichen und Betuchten ist, weil ihr Vater das Amt des Direktors besetzt. Gemeinsam mit 2 Freundinnen findet Emma in einer Bibliothek ein ganz besonderes Buch, das nicht, wie Emma es anfangs annimmt, eine Chronik der Schule ist, sondern das wahr werden lässt, was man auf die Seiten schreibt. Nun ist Chaos vorprogrammiert! Doch Emma ist nicht die erste, die die Chronik genutzt hat. Auch Gina hat damals sich der Chronik anvertraut – und ist danach verschwunden.

Die Idee finde ich wieder genial und besonders die Idee mit der Chronik konnte mich überzeugen. Es gab einige fantastische Elemente in der Geschichte, die ich so nicht erwartet habe. Gewünscht hätte ich mir dafür etwas mehr Spannung, denn lange plätschert es nur so vor sich hin – einige Ausschläge in der Spannungskurve hätten hier sicher nicht geschadet.

Abgesehen hiervon war „Emma, der Faun und das vergessene Buch“ aber wieder schön geschrieben und leicht zu lesen. Dazu ist Emma eine wirklich sympathische Protagonistin und in Verbindung zu Darcy de Winters gibt es einige unterhaltsame Momente. Die Liebesgeschichte hier drängt sich allerdings nie in den Vordergrund, sondern läuft mehr am Rande – sozusagen ein „Add-on“!http://lenaliest.de/wp-content/uploads/2015/09/Untitled5-1024x262.jpg

„Emma, der Faun und das vergessene Buch“ ist eine schöne Fantasy Geschichte, die ich vor allem den jüngeren Lesern ans Herz legen würde.  Untitled


Kennt ihr eines der Bücher?eurelenaa

5 thoughts on “VON VERLUST UND TRAUER, DER EINZIG WAHREN LIEBE UND EINER GEHEIMNISVOLLEN CHRONIK… “ICH WOLLTE NUR, DASS DU NOCH WEIßT” UND MEHR!

  1. Liebe Lena,
    “Ich wollte nur, dass du noch weißt“ habe ich auch schon gelesen und ich muss zugeben, dass ich bei manchen Briefen sogar Tränen in den Augen hatte. Das Buch ist wirklich fantastisch!
    Deine Annika

  2. Hallo Lena,
    von Ich wollte nur, dass du noch weißt habe ich kürzlich eine Rezension gelesen, die mich auch schon total von diesem Buch überzeugt hat. Deine kleine Leseprobe gibt auch einen schönen Einblick,was einen erwartet. Ich glaube das muss auf die Wunschliste.
    Vielen Dank für diesen Buchtipp!

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

  3. Hallo Lena,
    „Ich wollte nur, dass du noch weißt“ hört sich toll an. Nachdem ich die Leseprobe gelesen habe , ist es sogleich auf meine Wunschliste gewandert.
    Bei den anderen zwei passe ich , dafür bin ich dann wohl doch etwas zu alt^^
    Liebe grüße
    Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.