“DARK NOISE” – VON ÜBERWACHUNGSVIDEOS, BILDBEARBEITERN UND EINEM MORD!

Zafer hat eigentlich nur ein Überwachungsvideo bearbeitet…

Doch nun wird ein Unschuldiger des Mordes beschuldigt…

Und auch Zafer selbst steckt in der Klemme!

Loewe Verlag // 288 S. // 14,95€

Untitled

” Nicht erst seit Jan Böhmermanns Varoufakis-Video wissen wir, wie gut professionelle Bildbearbeiter unsere Wirklichkeit manipulieren können. Was passiert, wenn Menschen digital einfach ausgelöscht oder ausgetauscht werden? Margit Ruile wirft in ihrem packenden All-Age-Thriller existentielle Fragen unserer Gegenwart auf.

Zafer arbeitet als freiberuflicher Bildretuscheur. Und er ist der Beste. Er kann sogar die Wassertropfen auf einer Sektflasche so täuschend echt nachbilden, dass der Betrachter seiner Filmsequenzen glaubt, er würde sich darin spiegeln. Einen Mann in das Überwachungsvideo einer Tiefgarage einzufügen ist dagegen ein Kinderspiel. Merkwürdig ist nur, dass dieser Auftrag anonym war.
Tage später erkennt Zafer durch Zufall eines seiner Videos in den Nachrichten über einen Journalistenmord wieder. Es zeigt, wie der mutmaßliche Täter den Tatort, eine Tiefgarage, verlässt.
In Wirklichkeit ist der Mann nie dort gewesen. Aber das weiß nur Zafer.

” (Verlag)

Untitled

“Dark Noise” hat mich sofort angesprochen und als ich las, dass es ein Buch ganz nach Ursula Poznanskis Geschichten sein soll, war es um mich geschehen.
Der Einstieg gelang mir problemlos, die Geschichte ist aus der 3. Person beschrieben, zwischendurch macht ein auktorialer Erzähler Andeutungen und erhöht so die Spannung. Später wechselt die Erzählsicht dann und Emily erzählt die Geschichte aus der Ich-Perspektive weiter.

Dadurch dass ich voller Neugierde war und unbedingt wissen wollte, in welche Machenschaften Zafer gerät und wie er überhaupt arbeitet vergingen die ersten Seiten wie im Nu. Die Idee der Geschichte finde ich nach wie vor klasse: Zafer, ein Bildbearbeiter, setzt einen anderen Menschen in ein Überwachungsvideo. Er arbeitet so exakt, dass selbiges Video bald im Fernsehen auftaucht und der Mann im Video beschuldigt wird, jemanden umgebracht zu haben. Niemandem fällt auf, dass der Clip manipuliert worden ist…

Zafer verstrickt sich mehr und mehr in ein böses Spiel, aus welchem er kein Entrinnen mehr findet! Eine sehr spannende Idee… Letztendlich fehlte mir in dem Buch wohl eines: Der Thriller! Denn was als All-Age Thriller angepriesen wurde, hat sich hauptsächlich ziemlich gezogen und als die erste Euphorie erst einmal bei mir verklungen war, begann die Geschichte mich stellenweise wirklich zu langweilen. Ein bisschen mehr Tempo, Aktion und Spannung hätten der Geschichte wirklich gut getan! http://lenaliest.de/wp-content/uploads/2015/09/Untitled5-1024x262.jpg

So bleibt “Dark Noise” eine Geschichte mit wahnsinnig viel Potenzial, die sehr spannend hätte werden können, mir für einen Thriller letztendlich aber zu ruhig und langsam war. Untitled


eurelenaa

2 thoughts on ““DARK NOISE” – VON ÜBERWACHUNGSVIDEOS, BILDBEARBEITERN UND EINEM MORD!

  1. Hallo Lena,
    hm… also der Klappentext hat mir gerade sehr zugesagt. Auch deine Worte zu dem Buch. Mir erging es da eben ganz ähnlich wie dir: Der Hinweis, dass die Geschichte Ähnlichkeiten zu U. P. Werken aufweisen soll, hat dem Ganzen noch ein Krönchen aufgesetzt.
    Dass dann jedoch die Spannung fehlte ist sehr schade. Gerade bei so einem Plot sollte man als Leser an den Seiten kleben.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.