EIN HIGHLIGHT UND ZWEI ENTTÄUSCHUNGEN | “HALLO LEBEN HÖRST DU MICH?”, “DER HIMMEL ÜBER APPLETON HOUSE” + “MÄDCHEN AUS PAPIER”

Hallo ihr lieben Bücherwürmer,

in der letzten Zeit habe ich 3 Bücher gelesen, auf die ich mich alle sehr gefreut habe!

2 von ihnen haben mich letzendlich aber enttäuscht…

cbt Verlag // 14,99€ // 384 S.

Untitled

“Was würdest du tun, wenn du allein mit deiner Mom lebst, die manchmal ihre “ruhigen Tage” hat, und du planst, deinen iPod mit einer selbstgebauten Rakete ins All zu schießen, um den Außerirdischen das menschliche Leben auf der Erde zu erklären?

Ganz einfach: Der 11-jährige Alex wagt gemeinsam mit seinem Hund Carl Sagan die große Reise quer durchs Land zu einer Convention von Raketen-Nerds. Dabei lernt er nicht nur die unterschiedlichsten Menschen kennen, sondern erfährt auch eine Menge über Freundschaft, Familie, Liebe und all die anderen Dinge, die das Leben als Mensch so lustig, traurig, wunderschön und überraschend machen. Und zum Schluss ist Alex´ Welt um viele kostbare Freundschaften und sogar eine Schwester reicher.” (Verlag)Untitled

Genau wie von “Mädchen aus Papier” erwartete ich mir von “Hallo Leben, hörst du mich?” viel. Das Buch klang aber auch gut! Und als ich gesehen habe, dass der Autor von “Das Blubbern von Glück” das Buch wärmstens empfohlen hat, war es um mich geschehen.

Im Mittelpunkt steht der 11-jährige Alex, der auf seinem IPod alles von seinem Leben aufnimmt, um ihn dann, so stellt er es sich vor, ins Weltall zu schicken und Außerirdischen zu berichten. Dabei ist Alex sonstiges Leben alles andere als einfach, seine Mutter schafft nichts anderes mehr als auf dem Sofa zu liegen, sein Bruder ist schon lange über alle Berge und um sich seinen Hund leisten zu können, arbeitet Alex nebenbei.

Potenzial hat dieses Buch definitiv, denn aus der Geschichte hätte man so viel herausholen können. Letztendlich könnte ich das Buch aber am besten mit diesem Wort zusammenfassen: Komisch. Denn mir fällt es wirklich schwer, eine Zielgruppe zu bestimmen, die von der Geschichte begeistert werden könnte.

Der Schreibstil ist, da die Geschichte in Podcasts von Alex erzählt wird, sehr einfach und kindlich. Überhaupt kam mir Alex selbst oftmals jünger als 11 vor. Dementsprechend hatte ich mir vorstellen können, dass das Buch ein Kinderbuch bleibt. Doch die Geschichte zieht sich und die spannenden Stellen sind an einer Hand abzuzählen, sodass ich mir nicht vorstellen kann, dass Kinder hier motiviert am Ball bleiben.

Für die Älteren könnte das Buch aber durchaus bewegend sein, so dachte ich, schließlich hat Alexs traurige Familiengeschichte durchaus Potenzial den Leser mitfühlen zu lassen. Das Problem war nur, dass der Schreibstil sehr einfach war und das ganze Buch einfach so oberflächlich blieb, dass mich die Geschichte nicht mitriss. Ja, Alex tat mir leid, sehr leid, aber das war es auch schon.http://lenaliest.de/wp-content/uploads/2015/09/Untitled5-1024x262.jpg

Mein Buch war “Hallo Leben, hörst du mich?” definitiv nicht, dafür fand ich das Lesen zu anstrengend und die Geschichte, die so viel Potenzial hatte, blieb mir zu oberflächlich.Untitled


Königskinder // 240 S. // 16,99€

Untitled“Ira und Zac müssen schon wieder umziehen – diesmal von einer Pflegefamilie ins Kinderheim. Es wird der erste Ort, an dem sie glücklich sind. Trotzdem: Ira sehnt sich nach dem Unmöglichen, nach einer richtigen Familie. Mit Mutter und Vater und einer eigenen Haustür. Aber die Geschwister sind nicht mehr klein und sie wollen zusammenbleiben. Keine guten Voraussetzungen. Am Ende finden sie dennoch ein Zuhause: in Martha, in Appleton House und in ihrem Garten. Und wenn der Abschied vom Kinderheim, von den Menschen dort, auch schwerfällt: Sie haben endlich ihr kleines Stück von Himmel gefunden. Für immer.” (Verlag)Untitled

Der Himmel über Appleton House sprang mich tatsächlich sofort in der Verlagsvorschau an. Es war eines der Bücher, von denen man, bevor man sie überhaupt in der Hand hält, Großes erwartet. Dabei ist die Buchausgabe selbst ganz klein und zierlich und erinnert an seine jungen Protagonisten, die sich nach einer Familie sehnen.

Ira berichtet in Tagebuchform über ihr Leben im Kinderheim mit Zac und über ihre Ausflüge zu Martha und dem Appleton House. Dabei schreibt sie natürlich sehr kindlich, schließlich ist sie teilweise erst 9 Jahre. Trotzdem schaffte sie eine emotionale Nähe und gerade ihre kindliche Offenheit und Direktheit machten sie besonders.

“Der Himmel über Appleton House” ist eine ruhige Geschichte, die auf knapp 250 Seiten erzählt wird. Obwohl man das Buch in kurzer Zeit lesen kann, klingt die Geschichte noch länger nach. Wie wenig schätzen wir es im Alltag doch, eine Familie zu haben? Ira und Zac habe ich beim Lesen alles Glück der Welt gewünscht, damit sie endlich irgendwo angekommen und geliebt werden. http://lenaliest.de/wp-content/uploads/2015/09/Untitled5-1024x262.jpg
Das Buch strotzt nicht vor Spannung, aber es hat mich trotzdem berührt und bewegt und genau das ist es doch, was ein gutes Buch ausmacht. Untitledd


cbt Verlag // 352 S. // 16,99€

Untitled“Mari ist drei, als ihre Schwester in einem Kaufhaus spurlos verschwindet. Seit Mari sich erinnern kann, schwebt der Schatten der verlorenen Tochter über der Familie und lässt die Verschwundene beinahe realer scheinen als sie selbst. Als Annika nach zwölf Jahren wie aus dem Nichts wieder auftaucht, sind alle überfordert von diesem Geistermädchen, das verschlossen, unzugänglich und geheimnisvoll ist. Während die Eltern krampfhaft heile Welt spielen, fühlt Mari sich mehr und mehr verdrängt. Bis ihr irgendwann nichts anderes übrig bleibt, als selbst zu verschwinden. Zusammen mit ihren Freunden Clementine und Ole macht sie sich auf einen irrwitzigen Trip nach Italien – um am Ende doch zurückzufinden.” (Verlag)Untitled

Mädchen aus Papier klang wahnsinnig spannend und der Mix aus dem im Klappentext angedeuteten Roadtrip und dem Auftauchen der verschwundenen Schwester hat mich sofort angesprochen. Ich gebe zu, ich hatte große Erwartungen.

Dabei fiel mir der Einstieg in die Geschichte wirklich schwer…Mari war mir mit ihrer Einsinnigkeit nicht wirklich sympathisch, den Schreibstil habe ich hauptsächlich als anstrengend wahrgenommen und Spannung wollte auch nicht aufkommen.

Auch später kamen bei mir immer wieder viele Fragen bezüglich Annika und ihrem Verschwinden auf, beantwortet wurden letztendlich nur die wenigsten. Doch das Lesen viel mir im Mittelteil einfacher, hatte ich mich doch endlich an den Stil gewöhnt.

Der angesprochenen Roadtrip ließ dann ziemlich lange auf sich warten und erst im letzten Viertel war es dann so weit. Bis dahin warten allerdings noch einige spannende, abr auch viele langatmige Passagen auf den Leser.

Gefallen hat mir allerdings, dass das Buch einfach aus dem Leben gegriffen wirkte. Es wurde nichts verschönert, nichts hinzugefügt, sondern einfach die manchmal kalte, manchmal erschreckende, manchmal traurige Wahrheit erzählt. Außerdem schneidet das Buch einige tiefergehende Themen an, wie beispielsweise Magersucht. http://lenaliest.de/wp-content/uploads/2015/09/Untitled5-1024x262.jpg
Ich glaube, dass ich das Buch, hätte ich den Stil der Geschichte gemocht, viel lieber gelesen hätte, denn es hatte durchaus einige spannende Aspekte. Letztendlich musste ich mich durch einen großen Teil er Geschichte aber quälen und das ist schließlich nicht Sinn der Sache. Untitled


Habt ihr eines der Bücher schon selbst gelesen? 😉 Und haben sie euch vielleicht besser gefallen?

eurelenaa

2 thoughts on “EIN HIGHLIGHT UND ZWEI ENTTÄUSCHUNGEN | “HALLO LEBEN HÖRST DU MICH?”, “DER HIMMEL ÜBER APPLETON HOUSE” + “MÄDCHEN AUS PAPIER”

  1. Mädchen aus Papier fand ich spannend von der Inhaltsangabe her. Aber wenn du dich durchquälen musstest ist es einfach doof. Ich hasse so was :/ Das behalt ich erstmal nur im Hinterkopf.

    Liebst, Lara.

  2. Hallo Lena,
    Oje, schade dass dir Hallo, Leben hörst du mich? so wenig gefallen hat. An manchen Stellen fand ich die gewählte Erzählart auch nicht so toll. Dafür konnten mich die Charaktere mehr überzeugen. Aber man kann ja nicht alles gut finden. 😉
    Liebe Grüße
    Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.