FÜR ALLE, DIE ETWAS ZUM NACHDENKEN WOLLEN… | “JEDER TAG KANN DER SCHÖNSTE IN DEINEM LEBEN WERDEN”, “WIE ICH AUFHÖRTE, PERFEKT SEIN ZU WOLLEN” UND “DU & ICH”

Ihr lieben Bücherwürmer,

neben Fantasy und Co lese ich auch immer wieder gerne Bücher mit Geschichten, die aus dem Leben gegriffen sind.

Und genau solche stelle ich euch heute vor!

Fischer // 304 S. // 12,99€

Untitled

“Erwachsenwerden ist eine der schwierigsten Erfahrungen, die wir überleben müssen. Manchmal tut es gut, zu wissen, dass es jemanden gibt, der das alles schon durchgemacht hat und dir versichert: so schlimm ist es gar nicht, du schaffst das schon! Lisa Sophie ist wie die große Schwester, die du dir immer gewünscht hast! Ob es um Liebe, Probleme in der Schule oder Stress mit den Eltern geht, Lisa Sophie spricht auf ihrem YouTube-Kanal ›ItsColeslaw‹ aus eigener Erfahrung – und das nicht immer ohne Fremdschämfaktor! Sie ist (gefühlt) schon in jedes Fettnäpfchen getreten und hat die peinlichsten Situationen erlebt! Aber hey – genau das kann doch jedem mal passieren, oder? Lisa Sophie erzählt von ihrer Zeit als Teenager und den Problemen, die sie zu bewältigen hatte. Sie zeigt dir, dass am Ende doch noch alles gut wird!” (Verlag)Untitled

Als ich in der Programmvorschau sah, dass eine YouTuberin, die ich selbst kenne und mag, ihr erstes Buch herausbringt, war ich sofort neugierig. In ihren Videos erzählt sie oft von zahlreichen Fettnäpfchen, in die sie bisher getreten ist und gibt ihren Zuschauern Ratschläge.

Im Buch ist das ganz ähnlich: Lisa erzählt ihr Leben von der 5. Klasse an und berichtet dabei von allerlei peinlichen Situationen auf dem Weg zum Erwachsen werden. Unteranderem zeigt sie, dass man zu sich und seinen Leidenschaften stehen und nicht nur an Vertrautem festhalten sollte, das vielleicht längst nicht mehr zu einem passt.

Es gab zahlreiche Momente, in denen ich schmunzeln musste, aber Lisa erzählt auch von einigen Momenten in ihrem Leben, die alles andere als einfach waren, ihre Panikattacken zum Beispiel. Dabei schreibt sie die Geschichte sehr flüssig und einfach, sodass auch Jüngere absolut keine Probleme beim Leben haben werden.

Allerdings gab es auch einige Stellen, an welcher sich die Geschichte gezogen hat und insgesamt hatte ich das Gefühl, dass das Buch die meiste Zeit vor sich hinplätschert, dabei durchaus nett ist, aber eben nicht mehr… http://lenaliest.de/wp-content/uploads/2015/09/Untitled5-1024x262.jpg

Für alle jüngeren Leser sicherlich eine tolle Lektüre zum Lachen, aber auch zum Nachdenken! Untitled


Fischer // 352 S. // 16,99€

Untitled“Flora Banks Leben ist wie ein tausendteiliges Puzzle in allen Farben des Regenbogens. Jeden Tag muss sie es erneut zusammensetzen. Sie muss sich daran erinnern, wer sie ist und was los ist. Manchmal stündlich. Nichts, was seit ihrem 10. Geburtstag passiert ist, bleibt ihr im Gedächtnis. Doch auf einmal ist da diese eine Erinnerung in ihrem Kopf. Und sie bleibt, verschwindet nicht wie die anderen Details aus ihrem Leben. Es ist die Erinnerung daran, wie sie nachts am Strand einen Jungen geküsst hat. Bewaffnet mit Handy, Briefen von ihrem Bruder aus Paris, einem prallgefüllten Notizbuch und tausenden von Zettelchen macht sich Flora Banks auf eine Reise, die sie letztendlich zu sich selbst führt. Denn zum ersten Mal in ihrem Leben kann sie jetzt entscheiden, wer sie wirklich sein will.” (Verlag)Untitled

Es hat nicht mehr gebraucht als die ersten paar Sätze des Klappentextes und ich wusste, dieses Buch will ich lesen! Schließlich liest man nicht alle Tage von einer Protagonistin, die an einer Amnesie leider und sich nur noch daran erinnern kann, was vor ihrem 10. Lebensjahr passiert ist. Von vorneherein war also klar, dass dieses Buch außergewöhnlich werden wird.

Flora ist eine ganz besondere Protagonistin, die gleicher Maßen anstrengend und naiv, wie auch faszinierend und mutig ist. Dadurch dass sie ständig wieder alles vergisst, sind Notizzettel zu ihrem besten Freund geworden und sie nutzt sie ständig, um sich so viel wie möglich zu merken. Trotzdem trifft sie immer wieder sehr naive und “aus dem Bauch heraus getroffene” Entscheidung, die ein normaler 17-jähriger wohl so nicht getroffen hätte. Doch irgendwie macht genau das die Geschichte ja auch so spannend. Denn obwohl Flora immer wieder zurückgeworfen wird, ist sie ein mutiges Mädchen, das nicht nur eingesperrt zu Hause sitzen will.

Ich fand es absolut interessant von Flora und ihrer Krankheit zu lesen, allerdings gab es im Mittelteil immer wieder einige langatmige Passagen und die Handlung wirkte teilweise auch sehr an den Haaren herbeigezogen. Insgesamt hätte ich mir auch gewünscht, etwas mehr mitgerissen zu werden, auch emotional. Denn das Buch hat in dieser Hinsicht unheimlich viel Potenzial gehabt, ließ mich teilweise aber leider kalt. http://lenaliest.de/wp-content/uploads/2015/09/Untitled5-1024x262.jpg Eine absolut interessante Idee, dessen Umsetzung mich gerne noch mehr hätte mitreißen können!Untitled


Fischer // 16,99€ // 368 S. Untitled

“Annabeth und Noe. Noe und Annabeth. So war es schon immer. Gemeinsam schmiedeten sie Pläne für die Studentenzeit in Paris. Sie würden einen Goldfisch besitzen, die Nächte durchquatschen und lauter wilde Partys feiern. Als sich die Schulzeit dem Ende nähert, ist Annabeth daher bereit – bereit für alles. Für eine gemeinsame Zukunft mit ihrer besten Freundin. Doch plötzlich ändert Noe ihre Pläne. Es gibt einen Jungen an ihrer Seite, eine andere Universität ist im Gespräch und die gemeinsamen Nachmittage finden immer seltener statt. Die Freundschaft erscheint wie ein alter Lieblingspulli: ehemals heiß und innig geliebt, jetzt kratzig und viel zu eng. Annabeth muss sich fragen, ob sie bereit ist, Noe aufzugeben, um der Mensch zu werden, der sie wirklich sein will.” (Verlag) Untitled

Bei “Du & Ich” hatte ich keine großen Erwartungen, ich ließ mich einfach überraschen. Geschichten über Freundschaften sind meistens schön, doch hier geht es nicht um eine sich entwickelnde Freundschaft, sondern um eine, die schon längst nicht mehr die ist, die sie einmal war. Mit dem Älter werden verändert man sich und da kann es passieren, dass Freunde sich auseinanderleben und einfach nicht mehr zusammen passen.

In Annabeths und Noes Freundschaft ist es ganz ähnlich, doch anders als Noe will Annabeth das nicht wahrhaben und klammert an ihrer alten Freundin. Sie ist total unsicher und ihre Freundschaft ist für sie alles. Zurückstecken und Sachen für Noe aufgeben steht für sie auf der Tagesordnung. Anders als Noe, die schon längst nicht mehr viel in ihre Beziehung zu Annabeth investiert.

Im Laufe des Buches muss Annabeth lernen, zu sich selbst zu stehen und sich mit allen Fehlern und Makeln so zu akzeptieren, wie sie ist. Das fällt ihr besonders schwer. Warum das Mädchen oft an sich zweifelt, wird in der Geschichte auch aufgedeckt.

“Du und Ich” ist auf der einen Seite eine typische Highschoolgeschichte über das Erwachsenwerden, beleuchtet aber auch Seiten, die man nicht in jedem solchen Buch findet. An einigen Stellen war die Naivität Annabeths doch ziemlich anstrengend und überhaupt ist das ganze Buch sehr amerikanisch, was man zum Beispiel an dem Totschweigen von allem Sexuellem und der damit verbundenen überschaubaren Aufklärung merkt.  http://lenaliest.de/wp-content/uploads/2015/09/Untitled5-1024x262.jpgLetztendlich war “Du & Ich” eine schöne Geschichte mit einem ansprechenden Thema. Ganz überzeugt hat mich das Buch allerdings nicht. Untitled


Was sagt ihr zu den Büchern? 😉eurelenaa

4 thoughts on “FÜR ALLE, DIE ETWAS ZUM NACHDENKEN WOLLEN… | “JEDER TAG KANN DER SCHÖNSTE IN DEINEM LEBEN WERDEN”, “WIE ICH AUFHÖRTE, PERFEKT SEIN ZU WOLLEN” UND “DU & ICH”

  1. “Jeder Tag kann der schönste in deinem Leben werden” klingt so so so so schön. Schade, dass es dich nicht so berühren konnte, wie erwartet. Ich werde es mir auf jeden Fall noch holen und hoffentlich total begeistert davon berichten 🙂

    Das Buch von ItsColeslaw hatte ich heute in der Buchhandlung auch in der Hand, fands ganz interessant. Habe es dann aber weggestellt, weil ich mir dachte, dass es eher jüngeres Publikum anzieht und ich mit meinen 18 Jahren wohl schon zu alt dafür bin 😀 Ich glaube das erste Kapitel nannte sich etwas wie “Wie man einen Schultag überlebt” und da ich nicht mehr zu Schule gehe, hab ich es dann zurück gestellt. Den gleichen Eindruck hatte ich jetzt auch durch dein Fazit der Rezension 🙂

    Liebst, Lara.

  2. Das Buch von ItsColeslaw hatte ich auch vor kurzem erst in der Hand und hatte überlegt es zu kaufen, aber habe es dann doch da gelassen, da es mich nicht so sehr interessiert hat.

    Schöner Blogpost! 🙂

  3. Ahoy Lena,

    interessante Bücher und uihhh, das Cover des Zweiten *-*

    Von mir gibt´s heute noch etwas Eigenwerbung… das erste Quartal 2017 ist ja bereits vorbei und da ich festgestellt habe, dass mir ein Jahresrückblick immer irre schwer fällt, habe ich mir für einen vierteljährlichen entschieden und um keinen langweiligen “Das habe ich gelesen”- Post in XXL zu verfassen, ist daraus ein TAG- Format geworden – 4 Fragen, die ich jedes Quartal stelle und 10 weitere, auf die Jahreszeit angepasste… vielleicht hast du ja Lust, dir das anzuschauen oder gar mitzumachen? Würde mich freuen 😀

    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2017/03/quartalsruckblick-fruhjahr.html

    LG, Mary <3

  4. Hallo Lena,
    gerade auf deine Meinung zu “Jeder Tag kann der schönste in deinem Leben werden”, war ich sehr gespannt.
    Schade, dass dir das Buch nicht so gefallen hat. Für mich gab es auch einige Kritikpunkte. Die Geschichte hat mich aber gerade durch die Entwicklung von sich überzeugen können.
    Ganz liebe Grüße
    Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.