VON DEN ABGRÜNDEN DER MENSCHEN, GROßER TRAUER & DEM VERRÜCKTESTEN SOMMER | “GHOSTS OF HEAVEN”, “DER SOMMER…” UND “STUMME HELDEN LÜGEN NICHT”!

Hey ihr lieben Bücherwürmer,

heute präsentiere ich euch einen bunten Mix an verschiedenen Büchern!

Eine Buch, 4 Geschichten, von den Träumen und Abgründen der Menschen…

Eine Geschichte über einen Jungen, der nach dem Tod seines besten Freundes verstummt…

Und ein Buch über die verrücktesten Sommerferien, in denen sich die Väter der Protagonisten als schwul outen…

Kosmos // 12,99€ // 224 S.

Untitled“Der 13-jahrige Arvid muss den Tatsachen ins Auge sehen: Diese Sommerferien werden sicher alles andere als cool. Spar-Camping-Urlaub mit Papa irgendwo in Norwegen steht auf dem Programm. Einzige Attraktion: das berühmteste Plumpsklo der Welt … 
Doch dann kommen Indiane, ein liebeswütiger Hund und jede Menge durchgedrehte Erwachsene ins Spiel. Besonders Arvids Vater benimmt sich plötzlich äußerst seltsam … Langeweile? Sieht definitv anders aus!
Aus dem Norwegischen übersetzt von Maike Dörries.” (Verlag)Untitled

“Der Sommer, in dem alle durchdrehten” kam überraschend bei mir an und da sich das Buch nach einer witzigen Sommerlektüre anhörte, griff ich die Tage danach.

Das Buch ist in tagebuchform vom 13-jährigen Arvid geschrieben und dabei genauso offen, direkt und ein bisschen komisch wie manch ein Junge seinem Tagebuch die Geschehnisse des Tages erzählen würde.

Die Story ist unterhaltsam, gleicher Maßen kriegt sie durch die “2 schwulen Papas” aber einen ganz neuen Touch und ermutigt die Kinder dazu, sich auszuprobieren und offen für alles zu sein.

Ich habe “Der Sommer, in dem alle durchdrehten” gemocht. Die Geschichte war vielleicht ein bisschen abgedreht und komisch, aber gleicher Maßen wirkte sie total aus dem Leben gegriffen und echt und vermittelt den jungen Lesern eine wichtige Botschaft. Wir begleiten einen 13jährigen Jungen, der sich im Urlaub gerade neu finden und mit der Situation zu recht kommen muss, einen schwulen Vater zu haben. Seine Geschichte erzählt er unterhaltsam und leicht und so macht das Buch alles in allem Spaß beim Lesen. http://lenaliest.de/wp-content/uploads/2015/09/Untitled5-1024x262.jpgIch persönlich habe beim Lesen einfach gemerkt, dass ich schon lange nicht mehr zur Zielgruppe gehöre.

Deshalb eine empfehlenswerte Lektüre für alle Kinder und für alle Älteren: Vielleicht schaut ihr noch weiter…

Es fällt mir hier schwer, mich für eine Note zu entscheiden. Deshalb gebe ich dem Buch für die Zielgruppe eine “2”, auch wenn mir das Buch persönlich zu ‘jung’ war.

Für die ZielgruppeUntitled

Für mich…

Untitled


dtv // 408 S. // 16,95€

Untitled“England zur Zeit der Hexenverfolgung. Anna Tunstall ist schön, blutjung, und ihre roten Haare sind im ganzen Dorf bekannt. Genauso wie die Arbeit ihrer Mutter, die den Nachbarn gegen Wehwehchen hilft, sie mit Salben, Tinkturen und Kräutern versorgt. Doch dann stirbt die Mutter, und Anna bleibt mit ihrem kleinen Bruder allein zurück. Und plötzlich ändert sich – auch mit Erscheinen eines neuen Pfarrers in der Gemeinde – die Stimmung im Dorf. War Anna nicht schon immer auffällig? Ist ihretwegen nicht ein Kind gestorben? Eine junge Frau steht vor der Anklage. Mit dramatischen Folgen. Es ist eine von vier Geschichten, die in vier Jahrhunderten spielen und die Marcus Sedgwick virtuos zu einem großen Ganzen verwebt. Ghosts of Heaven konfrontiert den Leser mit seinen ureigenen Ängsten und Albträumen. Und die Lektüre geht unter die Haut.” (Verlag)Untitled
Das Konzept des Buches sprach mich einfach so an, dass ich es mit “Ghosts of Heaven” versuchen wollte. Das Buch vereint 4 Geschichten, die durch alle Jahrhunderte spielen. Es geht um die Geschichte eines Mädchens, das in der Steinzeit lebt, um ein Mädchen, das Jahrhunderte später für eine Hexe gehalten und angeklagt wird, um einen jungen Arzt, der in einem Irrenhaus arbeitet und um eine Mission in der Zukunft: die Besatzung des Raumschiffes ist auf dem Weg zu einem neuen Planeten.

Das Buch wird als moderner Schauerroman betitelt und hält dieses Versprechen auch. Denn eine Gemeinsamkeit zieht sich durch alle 4 Geschichten: eine wabernde Atmosphäre, dunkel und unheimlich, schaurig, verstörend und doch will man trotzdem immer weiter lesen.

Was sich auch durch das Buch zieht, sind Spiralen. In jeder Geschichte taucht das schneckenförmige Gewinde in einer Form auf. Herr Sedgwick schreibst atmosphärisch, flüssig und direkt. Es gab eine Geschichte, die sich etwas gestreckt hat, nicht jedes Thema wird jeden Leser ansprechen, dennoch finde ich seine Auswahl gut gelungen. Es geht um die Abgründe und um die Träume der Menschen und auch darum, was uns zwischen allen Jahrhunderten verbindet.

Dabei hat mir die erste Geschichte, die in Gedichten geschrieben ist, am besten gefallen. Auch sonst gab es immer wieder spannende Stellen, aber auch ein paar langatmige Passagen. http://lenaliest.de/wp-content/uploads/2015/09/Untitled5-1024x262.jpgEs waren vielleicht keine 24 Arten, dieses Buch zu lesen, spanend war das Konzept aber trotzdem.Untitled


dtv Verlag // 208 S. // 9,95€

Untitled“Für den 15- jährigen Chris hat sich über Nacht alles verändert – sein bester Freund Declan ist bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Während die gesamte Schule öffentlich trauert, ist Chris wie gelähmt und hält sich mit seinem Schmerz zurück. Als er auf einer Gedenkfeier für Declan sprechen soll, versagt ihm die Stimme. Das Schlimme ist, dass sie auch nach Minuten nicht zurückkehrt, auch nach Stunden nicht, nicht nach Tagen. Chris ist verstummt. Kann er nur wegen seiner übergroßen Trauer nicht mehr sprechen? Oder gibt es etwas, das Chris ungeschehen machen will, indem er es totschweigt?” (Verlag)

Untitled
“Stumme Helden lügen nicht” klang nach einer total guten Geschichte und ich war wirklich gespannt auf die Umsetzung. Die Geschichte hat Potenzial, das steht fest.

Letztendlich war das Buch aber lediglich eine seichte Unterhaltung und das, obwohl das Thema alles andere als seicht ist. Der Schreibstil war okay und flüssig, alles in allem aber sehr einfach und wie auch die ganze Geschichte: Dahinplätschernd.

Auf den 200 Seiten wurden viele Klischees bedient und auch sonst wollte die Geschichte einfach nicht in die Tiefe gehen. Chris “Geheimnis”, übrigens mein einziger Leseansporn, so böse es auch klingen mag, war am Ende weniger erschreckend als ich es nach den ganzen Seiten erwartet hätte.http://lenaliest.de/wp-content/uploads/2015/09/Untitled5-1024x262.jpg
Und so muss ich leider sagen, dass ich das Buch nicht unbedingt empfehlen kann. Ich habe mir einfach mehr erwartet und vielleicht braucht es einfach mehr als 200 Seiten, um eine solche Geschichte auch mit Tiefgang zu erzählen…Untitled


Habt ihr eines der Bücher schon selbst gelesen?eurelenaa

2 thoughts on “VON DEN ABGRÜNDEN DER MENSCHEN, GROßER TRAUER & DEM VERRÜCKTESTEN SOMMER | “GHOSTS OF HEAVEN”, “DER SOMMER…” UND “STUMME HELDEN LÜGEN NICHT”!

  1. Ghosts of Heaven hört sich irgendwie ganz gut an!
    Ich finds cool, dass du die Zielgruppe für das Buch in deine Bewertung mit einbezogen hast. Das Problem habe ich auch häufiger, dass es mir an sich nicht so gefallen hat, ich mir aber sehr gut vorstellen kann, dass es jüngeren/älteren/mehr Fans von z.B. Fantasy total gefallen könnte 🙂

    Liebst, Lara.

  2. Hey,
    ich habe deinen Blog erst vor ein paar Tagen entdeckt und finde ihn jetzt schon total interessant und inspirierend 🙂
    Ich freue mich immer, neue Bücher zu entdecken, weshalb dein Blog eine gute Möglichkeit ist, Empfehlungen zu bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.