WAS ÜBERWIEGT… 🙋 | 👍 ODER 👎?! | “GIRLS IN THE MOON”, “DAS GLÜCK HAT 4 FARBEN” UND “DAS BUCH DER GEFÜHLE”!

Ihr lieben Bücherwürmer,

heute dreht sich alles rund um Emotionen!

Viel Spaß beim Lesen… 🙂

cbt Verlag // 416 S. // 16,99€

Untitled

“New York, die aufregendste Stadt der Welt! Phoebe, Tochter zweier Rocklegenden, besucht ihre Schwester Luna, die kurz davor ist, mit ihrer Band The Moons so richtig durchzustarten. Doch Phoebe möchte Luna nicht nur beim Berühmtwerden zusehen. Sie möchte, dass sich ihre Mutter und ihre Schwester versöhnen, sie möchte ihren Vater finden und Schluss machen mit allen Geheimnissen und Halbwahrheiten, die die Familie zerstört haben. Und sie möchte diesen Jungen kennenlernen, mit dem sie sich seit Monaten heimlich schreibt: Archer.” (Verlag)


👍 Die Idee des Buches ist klasse! “Girls in the Moon” ist eine Mischung aus Familiendrama, Rocklegenden und jeder Menge Musik, vielen Träumen und der “aufregendsten Stadt der Welt”: New York. Die Geschichte hat auf jeden Fall viel Potential für eine Sommergeschichte, die gleicher Maßen spannend, wie auch schön zu lesen ist.

👍  Phoebe hat mir als Protagonistin gut gefallen. Sie hat das Gefühl, im Schatten ihrer Familie zu stehen und ist unsicher, hat aber doch viele eigene Träume.

👍  Das Konzept des Buches, immer wieder Kapitel von früher, das heißt in der Zeit, in der Phoebes Mutter und Vater mit ihrer Band gerade berühmt geworden sind, mit Kapiteln aus dem Jetzt abzuwechseln, war spannend.

 👎  Irgendwie hat mich das Buch trotzdem nicht mitgerissen, weder mit einer spannenden Handlung noch auf emotionaler Ebene. Mehr Aufregung hätte der Geschichte gut getan!

 👎 Es wurden so viele Themen angeschnitten, die hätten tiefer gehen können. Alleine die Geschichte von Phoebes Mutter und ihrem Vater hätte noch mehr Potential gehabt. So wurde viel zu viel in die Geschichte reingesteckt, was bei weitem besser hätte ausgebaut werden können.

Locker-leichte Geschichten sind schön und gut, doch hier hatte ich das Gefühl, dass die Autorin viel zu viele Ideen hatte und diese viel zu wenig ausgebaut hat. Untitled


Fischer // 368 S. // 16,99€

Untitled

“Seit sie denken kann, ist die sechzehnjährige Flannery in Tyrone verliebt. Aber wann genau ist aus ihrem Sandkastenfreund ein Rebell und der coolste Junge der Schule geworden? Flannery, die sich oft in den Erinnerungen daran verliert, wie einfach früher alles war, beobachtet mit Erstaunen, wie die Welt um sie herum immer schneller kreist. Doch dann kommt ihr für ein Schulprojekt eine folgenreiche Geschäftsidee: Sie fertigt Liebestränke für die Mitschüler an – und ein regelrechter Hype wird ausgelöst. Plötzlich geht das Gerücht um, dass die bunten Mixturen tatsächlich wirken …” (Verlag)


👍  “Das Glück hat vier Farben” ist eine Geschichte mit einer spannenden Idee: Flannery hat es wirklich nicht einfach. Ihren Vater kennt sie nicht, ihre Mutter ist mehr Teenager als sie selbst und verprasselt das wenige Geld, mit dem die Familie leben muss, mit unwichtigen Dingen und für ihre beste Freundin Amber ist Flannery abgeschrieben, seit sie Gary immer näher kommt. Zudem ist Flannery unglücklich verliebt. Ob das Schulprojekt dies ändern wird?

👍 Das Buch lässt sich wirklich gut lesen und fesselte mich nach dem Beginn endgültig an seine Seiten.

👍 Flannery ist eine sympathische Charakterin, authentisch und mit vielen Problemen, die sie auf ihrem Weg erwarten.

👍 Lisa Moores Charaktere sind allesamt ungewöhnlich und entsprechen so gar keinem Klischee.

👎 Es dauerte etwas, bis ich wirklich das Gefühl hatte, in der Geschichte zu sein und mit den Charakteren mitzufühlen. Der Schreibstil ist eher kühl und knapp als ausschweifend und emotional und dementsprechend habe ich nicht gleich Zugang zu den Charakteren gekriegt.

Eine nachdenkliche Geschichte, die in vielerlei Hinsicht ungewöhnlich ist.

Untitled


dtv Verlag // 384 S. // 22,00€

Untitled

“Manche Gefühle sind überwältigend, der Schrecken, wenn das Auto ins Schleudern gerät, oder die Euphorie, wenn man sich verliebt hat. Andere sind flüchtiger. Wenn Sie eine Überraschung für einen geliebten Menschen planen, empfinden Sie Vorfreude, aber auch eine leichte Angst. Was, wenn das Geschenk nicht gefällt? Oder: das kurze Behagen, wenn wir im Supermarkt nach einer vertrauten Ware greifen. Und dann gibt es Gefühle, vor denen wir am liebsten davonlaufen würden: die Eifersucht, die einen dazu bringt, die Taschen des Partners zu durchwühlen, oder die Scham, die sich zur Selbstzerfleischung steigern kann.” (Verlag)

Special


👍  Ich möchte auch noch ein paar Worte zu dem Buch der Gefühle verlieren, das vor ein paar Wochen überraschend bei mir ankam. Das Sachbuch ist dabei keines, was man alle Tage liest. Trotzdem bin ich von dem Werk begeistert!

👍  Die Autorin hat sich hier mit zahlreichen Emotionen auseinandergesetzt und diese dem Leser erklärt. Dabei geht es von uns bekannten Emotionen wie Neid, Freude, Trauer oder Missgunst zu uns gänzlich unbekannten. Zu Wörtern, die die meisten von uns wohl noch nie gehört haben. Smiths Buch habe ich häppchenweise gelesen und mich dabei mehr mit Emotionen auseinandergesetzt, als ich es sonst wohl je machen würde. Mit der Zeit habe ich wirklich Spaß daran gefunden und fand das Werk sehr interessant.

👍  Zudem ist die Aufmachung des Buches klasse und wirkt durch die goldene und rote Farbe, sowie die sonstige Schlichtheit sehr edel.

Untitled


eurelenaa

2 thoughts on “WAS ÜBERWIEGT… 🙋 | 👍 ODER 👎?! | “GIRLS IN THE MOON”, “DAS GLÜCK HAT 4 FARBEN” UND “DAS BUCH DER GEFÜHLE”!

  1. Huhu Lena,
    ahhh, ich war so aufgeregt, als ich auf dem Bild gesehen habe, dass du Das Glück hat vier Farben gelesen hast. Ich konnte es kaum erwarten deine Worte dazu zu lesen. Mich hat die Geschichte auch total umgehauen. Irgendwie bestand die Geschichte ja aus ganz vielen kleinen Geschichten, die irgendwie total skurril waren. Die Mutter ist ja nun wirklich keine Vorzeigemutter gewesen. Ich müsste aber lügen, wenn ich sagen würde, dass ich sie nicht irgendwie mochte. Aber eben auch nur als Buchcharakter. ;o)

    Ich weiß, ich habe es schon mal erwähnt, aber ich muss es hier noch einmal sagen: Ich mag dieses Format (Daumen hoch, Daumen runter) total gerne. Das liest sich unheimlich gut. Auf einen Blick sieht man gleich, ob es da mehr Für oder mehr Wider gibt.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.