IST “66 BÜCHER, VON DENEN ALLE SAGEN, DASS DU SIE GELESEN HABEN MUSST” WIRKLICH EIN MUSS FÜR JEDEN BUCHLIEBHABER?!

Hey ihr lieben Bücherwürmer,

heute stelle ich euch ein Buch vor…

Das selbst 66 Bücher vorstellt…

Und zwar die 66 Bücher, von denen jeder behauptet, dass man sie gelesen haben sollte!

Fischer // 336 S. // 12,99€

Untitled

“Ein Lehrer/Dozent: »Die Werke von Thomas Mann haben Sie ja sicher alle gelesen.«
Ich sage: »Oh ja, natürlich, schon zweimal!«
Ich denke: »Oh mein Gott nein, ich weiß nicht mal im Entferntesten worum es geht!«

Der Ausweg aus dieser Misere: Ein Buch, in dem 66 Bücher zusammengefasst werden! Klingt unmöglich? Ist es aber nicht. Wieso hat der junge Werther noch mal gelitten? Und warum sind die Buddenbrooks pleite gegangen? Diese und noch viel mehr Fragen beantwortet die Literaturwissenschaftlerin Alexandra Fischer-Hunold gleichermaßen amüsant wie fundiert. Ob Abenteuer, Unterhaltung, Drama, Krimi oder Fantasy – endlich kannst du mitreden, wenn es um Romane geht, von denen alle behaupten, dass du sie kennen musst.

„66 Bücher, von denen alle sagen, dass du sie gelesen haben musst“ klang wie für mich gerufen. Ich lese zwar auch gerne Klassiker, doch diese Übersicht über 66 berühmte Bücher wollte ich mir trotzdem nicht entgehen lassen.” (Verlag)http://lenaliest.de/wp-content/uploads/2015/09/Untitled4-1024x262.jpg

Wenn man das Buch aufklappt, sticht dem Leser als erstes die besondere Aufmachung ins Auge. Skizzen am Rande tauchen in den verschiedenen Kapiteln auf. Hier geht es von „Achtung, Hochspannung“! zu „Auf die Freundschaft“ und „Auf ins Abenteuer!“, um nur ein paar Kapitel zu nennen. Jedes einzelne Buch wird dem Leser mit einem Grund vorgestellt, warum man dieses Buch lesen muss. Es folgt eine Inhaltsangabe, die sich unterteilt in einen Abschnitt ohne und einen mit Spoiler. Unter „Wer hat’s geschrieben?“ erfährt man noch etwas über den jeweiligen Autor, dann kann man im Abschnitt „Klugscheißerwissen“ und „Übrigens…“ noch einige interessante Fakten lesen. Am Ende gibt es einen Tipp für ein ähnliches Buch, dann beendet die Vorstellung ein passender Hashtag.

Das gesamte Buch über merkt man, wie viel Mühe man sich damit gegeben hat, dem Leser die Bücher besonders ansprechend vorzustellen. Dabei ist „66 Bücher…“ sehr jugendlich geschrieben, was zum einen dafür sorgte, dass sich die gut 300 Seiten locker-leicht lesen ließen, mir persönlich war es teilweise aber schon fast zu viel Jugendsprache. Man merkt eben, dass die Zielgruppe besonders Jugendliche sind, die sich selbst nicht an die Klassiker wagen wollen.

Nicht jedes der 66 vorgestellten Bücher sagte mir im Vorfeld  etwas und ich persönlich hätte die Auswahl an Büchern, „von denen alle sagen, dass man sie gelesen haben muss“ wohl etwas anders getroffen, dennoch war es sehr interessant, neue Empfehlungen zu kriegen.http://lenaliest.de/wp-content/uploads/2015/09/Untitled5-1024x262.jpg

Ich bin definitiv neugierig auf viele der vorgestellten Bücher geworden und hatte unterhaltsame Lesestunden!Untitled


 

eurelenaa

4 thoughts on “IST “66 BÜCHER, VON DENEN ALLE SAGEN, DASS DU SIE GELESEN HABEN MUSST” WIRKLICH EIN MUSS FÜR JEDEN BUCHLIEBHABER?!

  1. Huhu Lena,
    ich hätte ja jetzt fast gesagt, dass du dieses Buch eigentlich nicht benötigst. Aus folgendem Grund: Du liest ja so viel und brauchst daher gar keine Zusammenfassung eben dieser wichtigen Bücher mehr um mitreden zu können. ;o) Als du jedoch geschrieben hast, dass tatsächlich einige Bücher aufgeführt wurden, die du noch nicht kanntest und auf die du jetzt neugierig geworden bist, hast du mich davon überzeugt, dass diese Zusammenfassung vielleicht eine gute Idee ist, um weitere Anregungen fürs Regal zu finden. Magst du verraten, welche Bücher du durch dieses Buch neu für dich entdecken konntest?

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

  2. Huhu Lena,

    das klingt ja eigentlich ganz interessant, gerade für junge Leser, die sich nicht so richtig an die Klassiker rantrauen. Allerdings bezweifle ich, dass die – wenn ihnen die Bücher in Jugendsprache vorgestellt werden – auch tatsächlich so ein Buch bis zum Ende lesen würden, eben weil die Sprache dann wieder eine ganz andere ist. Hab ich es denn richtig verstanden, dass da hauptsächlich Klassiker drin erwähnt werden? Oder auch “moderne” Werke?

    LG Alica

  3. Huhu liebe Lena!
    Gott, Schande auf mein Haupt, dass ich so lange nicht mehr bei Dir zu Besuch war. Das wird sich in Zukunft ändern, da ich Deinen Blog wirklich so gerne mag.
    Das Büchlein schaut ja schon interessant aus. Da hat man sich auf jeden Fall Mühe gemacht, es ansprechend zu gestalten. Werd auf jeden Fall mal einen Blick riskieren, schon allein um rauszufinden, welche 66 Bücher man denn unbedingt lesen muss.

    Alles Liebe, Nelly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.