AUßEN HUI, INNEN PFUI?! | “DIE KÖNIGINNEN DER WÜRSTCHEN” + “NEW YORK ZU VERSCHENKEN”

Hey ihr lieben Bücherwürmer,

dass nicht jedes Buch gefallen kann, ist jedem Leser klar…

Trotzdem war ich wirklich enttäuscht von den beiden heutigen Geschichten…

Warum? Lest selbst!

cbj Verlag // 14,99€ // 336 S.

Untitled

“Anton hat alles, was sich ein 17-Jähriger wünscht: vermögende Familie, liebende Eltern und keine Geschwister. Was Anton seit Kurzem auch noch hat: eine Ex-Freundin. Olivia hat ihn grundlos nach ein paar Monaten abserviert, und das, obwohl er sie doch mit einer Reise nach New York überraschen wollte. Das Ticket ist auch schon auf ihren Namen gebucht. Kurzerhand startet der selbstsichere Sonnyboy via Instagram die Suche nach einer neuen Olivia Lindmann. Der Andrang ist mäßig, aber es meldet sich eine 16-jährige Liv, die ganz anders ist, als die Mädchen, die Anton sonst trifft …” (Verlag)http://lenaliest.de/wp-content/uploads/2015/09/Untitled4-1024x262.jpg

Nach “Für dich soll’s tausend Tode regnen” war für mich klar, dass ich das nächste Buch von Anna Pfeffer sofort wieder lesen werde. Und mit “New York zu verschenken” war es dann wieder so weit. Ich habe den Klappentext vorher nur überflogen und ganz auf Frau Pfeffers Namen vertraut.

Ganz überrascht wurde ich schon auf den ersten Seiten, denn ich wusste vorher nicht, dass “New York zu verschenken” ein Chat-Roman ist. Dies war eine gelungene Abwechslung gegenüber den vielen anderen Büchern, allerdings gab es dadurch auch immer wieder einige Längen.

Besonders an den vielen Stellen, an denen der Chatpartner nicht geantwortet hat und man so nur seitenlange Monologe las, waren absolut nicht spannend. Desweiteren kam für mich der tolle Humor, der mich in dem ersten Buch von Anna Pfeffer so begeistert hat, hier einfach nicht raus.

Wenn mich jemand nun fragen würde, wie ich “New York zu verschenken” in einem Wort zusammenfassen würde, dann wäre das wohl “ganz nett”. Denn das Buch war zweifellos nicht schlecht, aber bei weitem nicht so mitreißend, wie ich es erhofft hatte.

Die Idee um Olivia und Anton war gut und die Unterschiede zwischen den Leben der beiden wurden gut herausgestellt, wirkten aber deutlich überzogen. http://lenaliest.de/wp-content/uploads/2015/09/Untitled5-1024x262.jpg
Ich habe mir von “New York zu verschenken” deutlich mehr erhofft, denn weder der Humor, noch die Spannung waren hier so herausstechend wie in “Für dich solls tausend Tode regnen”. Schade!

Untitled


Carlsen // 16,99€ // 288 S.

Untitled

“Mireille, Astrid und Hakima sind auf Facebook von ihren Mitschülern zur Wurst des Jahres in Gold, Silber und Bronze gewählt worden – der Preis für die hässlichsten Mädchen. Doch die drei beschließen, sich nicht unterkriegen zu lassen. Zusammen planen sie einen Road-Trip per Fahrrad nach Paris. Ziel: die große Party im Elysée-Palast am Nationalfeiertag. Finanzierung: Unterwegsverkauf von Würstchen. Ein chaotische, lustige und herzzerreißende Reise beginnt. Und auf der Party hat jede der drei ein ganz eigenes Anliegen …” (Verlag)

http://lenaliest.de/wp-content/uploads/2015/09/Untitled4-1024x262.jpg
“Die Königinnen der Würstchen” klang ganz nach meinem Geschmack. Eine Geschichte rund um Vorurteile, Mobbing und die Oberflächlichkeiten unserer Gesellschaft gepaart mit Humor und Leichtigkeit. Es klang genial…

Ich habe allerdings schnell gemerkt, dass mir der Erzählstil gar nicht zusagt. Auch die Art der Protagonistin empfand ich hauptsächlich als anstrengend und sie wirkte vor allem unsympathisch.

Eigentlich bin ich jemand, der selbst gerne sarkastisch ist und nicht nur die klassischen Witze mag. Mireille ist ebenfalls sehr sarkastisch, hat einen Galgenhumor und ist unzufrieden mit ihrem Körper wie mit dem Rest der Welt. Und das lässt sie den Leser auch regelmäßig spüren. Immer wieder gab es von ihr Kommentare, die eigentlich lustig sein sollten, ich aber nur als anstrengend empfand.

Desweiteren hat mich auch gestört, dass die Themen wie Rassismus, Oberflächlichkeiten und Mobbing nur oberflächlich angeschnitten wurden. http://lenaliest.de/wp-content/uploads/2015/09/Untitled5-1024x262.jpg
Die Geschichte hatte Potenzial und wer sich mit Protagonistin Marielle versteht, wird sicherlich mehr Spaß haben. Mein Humor wurde hiermit allerdings nicht getroffen.  Untitled


Habt ihr eines der Bücher schon gelesen und hat es euch besser gefallen? 😉eurelenaa

7 thoughts on “AUßEN HUI, INNEN PFUI?! | “DIE KÖNIGINNEN DER WÜRSTCHEN” + “NEW YORK ZU VERSCHENKEN”

  1. Hallo Lena,
    „Die Königinnen der Würstchen“ hört sich eigentlich ganz gut an, aber joar, das die Themen nur oberflächlich behandelt werden würde mich wohl auch stören.

    Zu New York zu verschenken, ich hatte das Buch bis vor kurzem gar nicht auf dem Schirm. Glaube aber auch nicht, dass es was für mich ist. Chat Protokolle können gut aber auch schlecht sein, ich finde diesen Erzählstil immer schwierig, wenn sich 2 Leute eigentlich treffen sollten und das Buch dann nur aus den Protokollen besteht. So ging es mir zumindest bei Gut gegen Nordwind.

    Liebe Grüße
    Tanja

  2. Huhu,

    die Königinnen der Würstchen habe ich auch auf meiner WuLi, es klignt genial, allerdings ist es wirklich immer schade, wenn ein Buch sein Potenzial nicht ausschöpft.
    Mal sehen wie es mir gefallen wird.

    Tintengrüße von der Ruby

  3. Hallo Lena,
    oha, ich habe mich so auf New York zu verschenken gefreut und ich denke ich werde es auch bald lesen dürfen. Und nun lese ich, dass du gar nicht so begeistert davon warst. Ich habe mir gerade von dem Humor viel versprochen. Auch mag ich Chatromane mag ich sehr.
    Na, ich bin gespannt :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

  4. Ui, beide Bücher stehen noch auf meiner Leseliste und “leider” habe ich mich aus denselben Gründen für die beiden Bücher entschieden o.O
    Hoffentlich ergeht es mir dann auch nicht genauso wie dir, aber deine Rezis wirken sehr verständlich *ohoh* 😀

  5. Hey Lena 😀
    Ich bin gerade dabei “New York zu verschenken” zu lesen. Das ist das erste Buch was ich von Anna Pfeffer lese und ich muss sagen das ich es bisher wirklich mag. Natürlich kann man hier nicht mega viel erwarten. Es ist eher eine lockere Geschichte, die man mal so zwischendurch liest. Ich finde sie recht lustig und ich mag auch, das hier in einem WhatsApp-Chat geschrieben ist. Ich kenne das schon von “Love, Rosie” und von “Im Pyjama um halb 4” und die beiden Bücher mochte ich gerade wegen dem Chat so sehr. Das ist mal was anderes 😀

    Alles Liebe
    Maddie
    https://daydreamer4you.blogspot.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.