BERÜHREND UND NACHDENKLICH…?! | “LIEBER DADDY LONG LEGS” & “ARISTOTELES UND DANTE ENTDECKEN DIE GEHEIMNISSE DES UNIVERSUMS”

Hey ihr lieben Bücherwürmer,

heute stelle ich euch zwei Bücher vor…

Die als besonders berührend, herzerwärmend und nachdenklich beschrieben wurden…

Wie sie mir gefallen haben, erfahrt ihr jetzt!

 

dtv // 9,95€ // 384 S.

Untitled

“Dante kann schwimmen. Ari nicht. Dante kann sich ausdrücken. Ari fallen Worte schwer. Es scheint so, als wäre Dante die letzte Person, die es schaffen könnte, die Mauern einzureißen, die Ari um sich gebaut hat. Doch trotz ihrer Verschiedenheit werden sie Freunde. Sie teilen Bücher, Gedanken, Träume. Sie beginnen, die Welt des jeweils anderen neu zu definieren. Und entdecken, dass das Universum ein großer und komplizierter Ort ist, an dem man manchmal auch erhebliche Hindernisse überwinden muss, um glücklich zu werden!” (Verlag)http://lenaliest.de/wp-content/uploads/2015/09/Untitled4-1024x262.jpg

So viel hatte ich schon von” Aristoteles und Dante…” gehört, dass ich wahnsinnig darauf gespannt war. Bis heute habe ich keine einzige negative Rezension zu dem Buch gelesen und so war für mich klar, dass diese Geschichte etwas besonderes sein muss.

Das Buch wird aus der Sicht von Aristoteles, kurz Ari erzählt. Die Kapitel sind meist sehr kurz und der Schreibstil flüssig, sodass sich das Buch wunderbar lesen lässt.
Protagonist Ari ist ein Alleingänger, der mit vielem unzufrieden ist und schon immer etwas anders war. Zu seinen Eltern findet er nur wenig Zugang, da kommt es wie gerufen, dass Dante auf die Bildfläche tritt. Auch er ist ein Einzelgänger und so freunden sich die beiden an und tauschen Bücher und Gedanken aus. Die Welt der beiden beginnt sich langsam zu ändern, doch es warten noch einige Hindernisse auf sie, ehe sie wirklich zu sich selbst finden und akzeptieren können.

Ich muss ehrlich sagen, die erste Hälfte der Geschichte war ich enttäuscht. Das Ganze lief so vor sich hin und ich wartete vergeblich auf dieses besondere knistern oder die ganz tiefgründigen Momente, auf die ich so gehofft hatte.

Die zweite Hälfte des Buches gefiel mir da schon wesentlich besser und es gab deutlich mehr besonders packende Momente. In “Aristoteles und Dante” geht es in ruhigen Tönen darum, dass Ari zu sich selbst findet und sich so akzeptiert, wie er ist. Es ist nicht einfach, von der Norm abzuweichen, doch man muss sich trauen und diesen Weg gehen, um glücklich zu werden. http://lenaliest.de/wp-content/uploads/2015/09/Untitled5-1024x262.jpg
“Ari und Dante” war zweifellos ein berührendes Buch über Homosexualität und Selbstakzeptanz, dennoch habe ich schon Bücher über dieses Thema gelesen, die mich mehr bewegen konnten.

Untitled


 

Königskinder // 256 S. // 18,99€

Untitled

“Fast 18 Jahre hat Judy Abbott im Waisenhaus gelebt. Wegen ihrer literarischen Begabung wird sie nun von einem geheimnisvollen Wohltäter aufs College geschickt. Der Mann möchte namenlos bleiben, Judy soll ihm aber jeden Monat einen Brief über ihre Fortschritte schreiben. Voller Begeisterung stürzt sich Judy in dieses unbekannte Leben. Mehr als einmal im Monat schreibt sie „Mr Smith“, denn sie hat ja sonst niemanden auf der Welt, mit dem sie ihre Erlebnisse teilen kann. Briefe voller Witz, über Hüte und Literatur, über neue Freundschaften und immer öfter auch über den sympathischen Jervis Pendleton.” (Verlag)

http://lenaliest.de/wp-content/uploads/2015/09/Untitled4-1024x262.jpg
Der Königskinder Verlag ist für mich immer ein Garant für besondere Geschichten. Keine Überraschung also, dass ich auch hier durch das neue Verlagsprogramm gestöbert habe. Dabei ist mir “Lieber Daddy Long Legs” besonders ins Auge gestochen. Das Buch ist eine Neuerzählung des 1912 erschienenen Romans “Daddy Long Legs”.

Geschrieben ist der gesamte Roman, nach einem Einführungskapitel, in Briefform, in welchen Judy von ihrem neuen Leben auf dem Collage berichtet. Sie erzählt in einem jugendlich-leichten Ton und ihre spritzige, lebensfreudige Art zieht sich durch das gesamte Buch. Als Leser wird man von diesem Charme, den sie versprüht, sofort mitgerissen und ich hatte wirklich viel Spaß beim Lesen.

Dadurch dass Judy bisher nur das Waisenhaus kannte, eröffnet sich für sie eine ganz neue Welt mit neuen Möglichkeiten. Natürlich ist die Frage nach dem Gönner, der Judy finanziell unterstützt, immer im Hinterkopf des Lesers und auch Judy will wissen, wem sie das alles zu verdanken hat. Natürlich ist sie absolut dankbar für die neue Möglichkeit, aber deswegen trotzdem nicht auf den Kopf gefallen. Sie spricht weiterhin immer gleich das in ihren Briefen aus, was sie denkt.

Mir war schnell klar, wer denn der Unterstützer ist, doch das tat dem Lesespaß keinen Abbruch. http://lenaliest.de/wp-content/uploads/2015/09/Untitled5-1024x262.jpg
“Lieber Daddy Long Legs” ist eine wunderbar herzerwärmende Neuerzählung, die mit ihrer jungen, spritzigen Protagonistin mir viel Spaß bereitet.

Untitled


eurelenaa

3 thoughts on “BERÜHREND UND NACHDENKLICH…?! | “LIEBER DADDY LONG LEGS” & “ARISTOTELES UND DANTE ENTDECKEN DIE GEHEIMNISSE DES UNIVERSUMS”

  1. Huhu Lena,
    ich hatte gerade mit Ari während der ersten Hälfte auch arge Probleme. Die Geschichte hat für mich mit dem Ende einen totalen Umbruch erfahren. Ist es dir auch so ergangen? Hattest du auch erst ein wenig Schwierigkeiten mit Ari? Ich freue mich auf jeden Fall, dass dir Aristoteles und Dante letztlich noch so gefallen hat :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

  2. Hallo Lena,

    ich freue mich , dass dir Daddy-Long-Legs so gefallen hat. Mir war die Geschichte ja manchmal leider zu ruhig.

    Ari und Dante habe ich auf meinem SuB möchte es aber bald lesen. Und ich hoffe sehr, dass es mich ein bisschen mehr berühren kann. 😊

    Liebe Grüße
    Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.