WAS ICH DIE LETZTE WOCHE GELESEN HABE… “DAS REICH DER SIEBEN HÖFE”, “LASS KONFETTI FÜR DICH REGNEN” & “SCHLAFT GUT, IHR FIESEN GEDANKEN”!

Hey ihr lieben Bücherwürmer,

heute stelle ich euch drei Bücher vor…

Die ich in der letzten Zeit gelesen habe!

Dabei sind John Greens neuste Geschichte, das bekannte “Das Reich der sieben Höfe” und ein Buch zum Mitmachen dabei! 🙂

Hanser // 20,00€ / 288 S.

Untitled

“Die 16-jährige Aza Holmes hatte ganz sicher nicht vor, sich an der Suche nach dem verschwundenen Milliardär Russell Pickett zu beteiligen. Sie hat genug mit ihren eigenen Sorgen und Ängsten zu kämpfen, die ihre Gedankenwelt zwanghaft beherrschen. Doch als eine Hunderttausend-Dollar-Belohnung auf dem Spiel steht und ihre furchtlose beste Freundin Daisy es kaum erwarten kann, das Geheimnis um Pickett aufzuklären, macht Aza mit. Sie versucht Mut zu beweisen und überwindet durch Daisy nicht nur kleine Hindernisse, sondern auch große Gegensätze, die sie von anderen Menschen trennen. Für Aza wird es ein großes Abenteuer und eine Reise ins Zentrum ihrer Gedankenspirale, der sie zu entkommen versucht.” (Verlag)http://lenaliest.de/wp-content/uploads/2015/09/Untitled4-1024x262.jpg

John Green steht für besondere Bücher, die den Nerv der Jugend treffen. Alaska habe ich zwar nicht sonderlich gemocht, im Kopf geblieben ist siee mir aber. Hazel hat mich von der ersten Sekunde mitgerissen und begeistert und Margo war ebenfalls außergewöhnlich. Und nun haben wir hier Aza. Ebenfalls eine 16-jährige Jugendliche, die ihren Platz in der Welt sucht. Dabei muss sie mit ihren zwanghaften Ängsten kämpfen, Tag für Tag drohen sie, ihr Leben vollständig zu bestimmen.

Aza hat Angst vor Bakterien und vor allem davor, selbst todkrank zu werden. Immer hat sie das Gefühl, dass sie die ganzen Bakterien auf und in ihrem Körper spüren kann und ekelt sich. Dann muss sie das Pflaster an ihrem Finger wechseln, denn die Wunde dort verheilt nie endgültig.

“Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken” ist anders, als es der Klappentext vermuten lässt, keine Detektivgeschichte, die Suche nach dem Milliardär ist mehr eine Nebenhandlung. Im Zentrum steht das Alltagsleben Azas, die mit ihren Zwangsneurosen zu kämpfen hat, und ihre Freundschaft zu Daisy, bei der Aza manchmal selbst nicht verstehen kann, warum Daisy mit ihr befreundet sein will.

Insgesamt war mir das Buch doch ein bisschen zu ruhig, ich habe zwar einen beeindruckenden Blick aus der Sicht eines an Angststörungen leidenden Jugendlichen bekommen, doch das Bedürfnis, weiterzulesen, fehlte mir oft. Entweder hätte ich mir noch mehr Intensität in der Beschreibung ihrer Innenwelt gewünscht oder eben mehr äußere Handlung.

Hervorheben will ich doch Greens Schreibstil, der wieder einmal wunderbar metaphorisch und eindrucksvoll ist. Der Schreibstil ist, wie erwartet, wieder mit das Herzstück des Buches.http://lenaliest.de/wp-content/uploads/2015/09/Untitled5-1024x262.jpg

Ein wunderbarer Schreibstil und ein ungewohntes, aber durchaus spannendes Thema. Azas Zwangsneurosen, machten das Buch trotz einiger Längen zu einem besonderen Leseerlebnis.

Untitled


Eden Books // 14,95€ // 176S.

Untitled

“Die 19-jährige Lisa-Marie Koroll ist Teenieliebling Nummer 1 und Instagram-Star! Ihr Schauspieltalent stellte sie bereits in vier »Bibi & Tina«-Filmen unter Beweis – jetzt hat sie ihr erstes Buch veröffentlicht. In »Lass Konfetti regnen!« zeigt sie, dass sie genau die gleichen Dinge beschäftigen wie alle jungen Frauen: Wie lerne ich, mich selbst so zu lieben und zu akzeptieren wie ich bin? Wie finde ich meine Balance im Chaos aus Schule, Hobbys, Social Media und den ganz großen Teenagergefühlen? Und wo soll es eigentlich genau hingehen im Leben? Lisa-Maries Antwort darauf: Mutig sein, Vertrauen haben und sich mit kreativen Challenges einfach mal selbst herausfordern! I

n ihrem liebevoll gestalteten »Coach-Yourself-Buch« präsentiert die junge Autorin eine bunte Mischung aus Selbstexperimenten, persönlichen Listen und Co., mit denen sie spannende Fakten über sich selbst ans Tageslicht befördert und ihre Leserinnen zum Nachdenken über die eigenen Wünsche und Ziele anregt – dabei interagiert sie regelmäßig mit ihrer Community auf ihrem Instagram-Account. Von Freundschaft, Liebe und Feminismus über Bodyshaming und ein positives Körpergefühl bis hin zu hilfreichen Tipps zur Social-Media-Welt lässt sie kein Thema aus und liefert ihren jugendlichen Fans ein unterhaltsames Inspirationsbuch, um sich selbst kennenzulernen und neu zu erfinden!” (Verlag)http://lenaliest.de/wp-content/uploads/2015/09/Untitled4-1024x262.jpg

Eigentlich gehört “Lass Konfetti für dich regnen” nicht zu den Büchern, zu denen ich normalerweise greife. Doch irgendetwas sprach mich hier an und ich dachte mir, schaden wird es wohl nicht. Lisa-Marie Koroll kannte ich hauptsächlich von Instagram und auch in ihrem Buch machte sie einen sympathischen Eindruck. Sie legt wirklich Wert darauf, Nähe zu ihren Lesern entstehen zu lassen. Aufgemacht sind die Seiten schön, abwechslungsreich und bunt. Von Listen über Experimente – wer sich für dieses Buch entscheidet, sollte einen Stift bereitgelegt haben.

Die ausgewählten Themen sind gleichermaßen klischeehaft wie nett gestaltet. Und so würde ich auch die ganzen 170 Seiten beschreiben. Nicht herausragend, nicht besonders, sondern süß gemacht und trotzdem schnell wieder vergessen. Mir war das Buch insgesamt doch zu 0815 und die meisten Tipps waren nicht neu. Und so wird mir “Lass Konfetti für dich regnen” wohl nicht lange in Erinnerung bleiben… Für jüngere Fans ist das Ganze aber vielleicht doch einen zweiten Blick wert.

Untitled


dtv // 19,95€ € // 480 S.

Untitled

“Die junge Jägerin Feyre wird in das sagenumwobene Reich der Fae entführt. Nichts ist dort, wie es scheint. Sicher ist nur eins: Sie muss einen Weg finden, um ihre Liebe zu retten. Oder ihre ganze Welt ist verloren.” (Verlag)

http://lenaliest.de/wp-content/uploads/2015/09/Untitled4-1024x262.jpg

“Das Reich der sieben Höfe” lässt mich etwas zwiegespalten zurück. Ich habe zweifellos wahnsinnig viel von dem Buch erwartet – denn JEDER hat von dieser Geschichte geschwärmt – und letztendlich nicht alles bekommen, was ich mir erhofft hatte. Warum? Nun, das Buch hat mich aus meiner kleinen Leseflaute herausgezogen und so an seine Seiten gefesselt, dass ich mit dem Lesen nicht aufhören wollte. Ich habe die Geschichte wirklich verschlungen und hatte dabei noch viel Spaß.

Gleichzeitig aber blieb mir das Buch oftmals viel zu oberflächlich und auch den Charakteren hat es an Tiefgang gefehlt. Zudem sprüht die Geschichte vor Kitsch und – sind wir ehrlich – große Überraschungen gab es auch nicht. Das Buch war zweifellos schön und unterhaltsam, doch je länger ich darüber nachdenke, desto mehr fallen mir die negativen Punkte ins Auge…


eurelenaa

4 thoughts on “WAS ICH DIE LETZTE WOCHE GELESEN HABE… “DAS REICH DER SIEBEN HÖFE”, “LASS KONFETTI FÜR DICH REGNEN” & “SCHLAFT GUT, IHR FIESEN GEDANKEN”!

  1. Hallo Lena,
    oh, wie schade, dass dir Das Reich der sieben Höfe nicht ganz so gut gefallen hat. Ich habe diese Buchreihe wirklich geliebt und sie wird auch zu meinem Jahreshighlight in 2017 werden. Wirst du denn den zweiten Teil lesen? Vielleicht gefällt er dir etwas besser? Hast du eigentlich die Throne of Glass Reihe der Autorin gelesen?

    Was Schlaft gut ihr fiesen Gedanken angeht: Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich es lesen werde, aber irgendwie reizt es mich ja doch. Zum einen würde ich gerne noch mehr von John Green lesen und zum anderen interessiert mich ja auch das Thema Zwangstörung. Hm… mal sehen :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

  2. Den neuen Green habe ich auch in meinem Regal stehen und bin schon ganz gespannt. Ich denke, “Lass Konfetti für Dich regnen”, würde mich nun auch nicht so wahnsinnig überzeugen.

    Neri, Leselaunen

  3. Liebe Lena,

    wieder sehr coole Fotos. 👍
    Die fießen Gedanken will ich auch noch lesen und bei dem Das Reich der sieben Höfe habe ich mir schon gedacht, dass die Charaktere oberflächlich bleiben. Bin froh, das Du es bestätigst.
    Liebe Grüße
    Lilly

  4. “Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken” spricht mich thematisch einerseits schon an, wegen der Zwangsstörungen, aber diese Suche nach dem Milliardär nicht wirklich. Aber vielleicht sollte ich mich doch mal dran wagen …

    Liebe Grüße,
    Mila

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.