MEIN JAHRESRÜCKBLICK 2017: ICH UND DER BLOG!

Wie jedes Jahr kommt im Januar auch von mir ein Jahresrückblick.

Dieses Mal aber aufgeteilt in zwei Posts!

Heute geht es um mich und den Blog in 2017… 😉

Wieder ist ein Jahr vorbei und wieder sitze ich hier und schreibe meinen Jahresrückblick. Und wie jedes Jahr kommt es mir ein bisschen surreal vor, dass schon wieder der Januar angebrochen ist.

Wenn ich an 2017 zurückdenke, fällt mir kein großes Ereignis ein, dass im täglichen Leben herausgestochen ist. 2017 war zweifellos schön, aber ohne große Überraschungsmomente. Rückblickend war die erste Hälfte ziemlich entspannt und der Sommer wirklich schön. Wenn ich nun Fotos vom Sommer betrachte, vermisse ich die Bräune, die Sonne und das ständige Draußen-sein – ich war noch nie ein Winterkind. Zwar war das erste Halbjahr ohne große Spannungsmomente, die „Ruhe“ war aber sehr angenehm, ich bin noch enger mit Freundinnen zusammengewachsen und habe dazugelernt.

Nach den Sommerferien dann kam ich in die Oberstufe und auch wenn ich die Schule in diesem Post gar nicht überwiegen lassen möchte, war es doch so, dass damit eingehend viele Veränderungen kamen. Für mich persönlich war der Fakt, dass ich nun täglich viel länger in der Schule bin, deutlich anstrengender. Aber das Luxusleben mit Unterrichtssschluss-nach-13Uhr konnte schließlich nicht ewig andauern. Jedenfalls bin ich sehr zufrieden mit all meinen Lehrern  und dem Unterricht und auch wenn es sich vielleicht komisch anhören mag, ich gehe gerne zur Schule und lerne und so schön Ferien sind, irgendwann will ich auch wieder „etwas tun“.

Ich bin ein sehr ehrgeiziger Mensch mit hohen Erwartungen an mich selber und habe mir besonders vor den ersten Klausuren mehr Druck gemacht. Besonders  durch die langen Schultage und die Kälte sank meine Laune in der Klausurenphase teilweise mehr als es hätte sein müssen. Das will ich in 2018 definitiv ändern und wieder mehr das Positive sehen, denn eigentlich bin ich ein Mensch, der gerne und sehr oft lacht.


Auch auf dem Blog haben sich für mich ein paar Sachen geändert, in der Klausurenphase habe ich einfach gemerkt, dass ich mir nicht noch mehr Stress machen will, als sein muss. Deswegen habe ich meistens Posts vorgeschrieben und definitiv einen in der Woche veröffentlicht und wenn ich Zeit hatte, dann manchmal noch einen zweiten geschrieben. Mein Blog ist und bleibt aber nur mein Hobby, weshalb dieses manchmal leider auch hinten anstehen muss. Nichtsdestotrotz habe ich mich seeehr auf die Ferien gefreut, um endlich wieder regelmäßig zu bloggen!

Lesetechnisch hat sich auch eine Entwicklung bemerkbar gemacht: Ich greife immer öfter zu Klassikern und das nicht mehr nur aus einem Pflichtgefühl heraus. Generell macht mir der Deutsch-LK grundsätzlich sehr viel Spaß und ich lese gerne auch zusätzliche Literatur und probiere mich aus. Die Jugendbücher werden in meinen Lesemonaten aber weiterhin nicht aussterben! 😀

Momentan habe ich auch meinen Spaß an Instagram wieder entdeckt und poste viele Bilder. Außerhalb der Ferien lebe ich praktisch halb in der Schule und halb im Stall bei meinem Pony, weswegen eine freie Minute für Instagram zu finden gar nicht so einfach ist.

Ich freue mich jedenfalls auf 2018 und bin mir sicher, dass das Jahr viel Neues mit sich bringen wird. Veränderungen bringen neue Chancen mit sich, wir werden sehen…eurelenaa

2 thoughts on “MEIN JAHRESRÜCKBLICK 2017: ICH UND DER BLOG!

  1. Liebe Lena,
    auf der Arbeit habe ich mir einen Spruch an den Schrank gehängt. Er lautet: “Heute nichts erlebt. Auch schön!” Ich finde es ist manchmal gar nicht so schlecht, wenn man nicht so viel erlebt und wenn man keine Überraschungsmomente erleben muss/darf. Im Leben passiert ständig irgendwas und nicht immer ist es etwas, was man erwartet oder sich gewünscht hat. Ich freue mich, dass dein Jahr, vielleicht mit Ausnahme der stressigen Phasen, sehr gut verlaufen ist und du auch mit deiner Freundin noch mehr Zeit verbringen konntest. Ich wünsche dir für 2018 viele ruhige und entspannte Tage und viel Zeit zum Lesen und Bloggen. Ich wünsche dir viele spannende und schöne Bücher auf dem Lesestapel.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

  2. Ich würde dein Jahr 2017 als Ruhe vor dem Sturm bezeichnen. Auch bei mir hatte sich viel in der Oberstufe geändert, positiv als auch negativ. Jedenfalls bin ich froh endlich mein Abi in der Tasche zu haben. Für mich war es eine sehr intensive Zeit, nicht nur aufgrund des Lernens, sondern auch wegen der vielen Stunden, die ich mit meinen Freunden verbracht habe. Genieße es, auch wenn es ereignislos erscheint. Alles geht so schnell vorbei. Gerade noch war ich in der 12. Klasse, habe mein Abi geschrieben, war ein letztes Mal auf Klassenfahrt und jetzt studiere ich schon seit einem Vierteljahr Literaturwissenschaft. Das Lesen hat mich mal mehr mal weniger begleitet.
    Ich wünsche dir ein neues, aufregendes und erfolgreiches Jahr 2018 mit vielen tollen Lesemomenten!

    Liebe Grüße
    Linda (:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.