“FALLENDE STADT” – BAND 1 EINER NEUEN DYSTOPIE-TRILOGIE

Wir befinden uns in der schwebenden Stadt Internment…

Sie scheint wie ein Paradies…

Ein Paradies, aus dem man nicht ausbrechen kann…

Dann geschieht der erste Mord…

cbj Verlag // 416 S. // 9,99€Untitled

“Morgan Stockhour lebt gemeinsam mit ihrer Familie, ihrer besten Freundin Pen und ihrem Verlobten Basil auf der schwebenden Stadt Internment. Noch nie hat sie die streng geschützten Grenzen ihrer Heimat überschritten. Doch dann geschieht ein Mord, der erste seit einer Generation. Auf einmal stellt Morgan die Regeln von Internment infrage – und ist völlig unvorbereitet auf das, was sie erwartet …” (Verlag)

http://lenaliest.de/wp-content/uploads/2015/09/Untitled4-1024x262.jpgDer Klappentext verrät in diesem Fall recht wenig, genügte aber, um mein Interesse zu wecken. Ich bin immer für gute Dystopien zu haben und war so sehr gespannt auf diese neue Trilogie. Die konstruierte Welt gefiel mir dabei sehr gut: Protagonistin Morgan lebt auf einer schwebenden Stadt names Internment, deren Grenzen streng überwacht werden. Die jüngeren Bewohner kennen keine Verbrechen oder Unruhen – bis ein Mord geschieht, der das Weltbild Morgans auf den Kopf stellt. Sie fängt endlich an, die Regeln zu hinterfragen.

An Morgans Seite ist dabei ihr Verlobter Basil – Morgan ist zwar erst 16, doch auf Internment sind Verlobungen in jungem Alter Pflicht – und ihre beste Freundin Pen. Der Schreibstil der Autorin ist dabei sehr bildhaft, fesselnd und flüssig, es wird dem Leser also sehr einfach gemacht, in die Geschichte hineinzukommen.

Morgan als Protagonistin war zwar nicht besonders und fügte sich dem Klischee der meisten Dystopien(der Protagonist ist anfangs sehr naiv und bricht dann aus den starren Regeln aus), doch aber recht sympathisch. Die Handlung des Buches hatte dabei sehr viel Potenzial, problematisch war nur, dass die Geschichte unheimlich lange brauchte, um sich zu entwickeln. Dem langen Mittelteil fehlte es an Intensität und Spannung.Die letzten 100 Seiten nahm die Geschichte dann endlich Fahrt auf, sodass ich Band 2 auch noch lesen werde.http://lenaliest.de/wp-content/uploads/2015/09/Untitled5-1024x262.jpg

“Fallende Stadt” ist der Beginn einer neuen dystopischen Trilogie, der viel Potenzial hatte, leider aber mehr Spannung gebraucht hätte.Untitled


eurelenaa

 

3 thoughts on ““FALLENDE STADT” – BAND 1 EINER NEUEN DYSTOPIE-TRILOGIE

  1. Huhu Lena,
    ich lese ja auch unglaublich gerne Dystopien. Das Cover von Die fallende Stadt habe ich bereits gesehen, jedoch hatte ich dieses Buch noch nicht so richtig auf dem Schirm. Etwas schade finde ich, dass es einen etwas langgezogenen Mittelteil gibt, das schreckt mich gerade noch ein wenig ab. Aber ansonsten klingt es sehr gut. Ich bin gespannt, was du zum zweiten Teil sagen wirst und dann treffe ich meine Entscheidung, ob ich diese Reihe auf meine Wunschliste setzen werde :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

  2. Huhu Lena,

    das Buch scheint dir eine recht schöne Lesezeit geschenkt zu haben, auch wenn es dich nicht vollends überzeugen konnte. Mich spricht die Geschichte aber nicht wirklich an, da sie wirklich sehr nach dem typischen Dystopie Klischee klingt.

    Ganz liebe Grüße
    Leni =)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.