ZWISCHEN INDIVIDUALITÄT UND ALLGEMEINHEIT *

Hallo ihr lieben,

Individualität gegen Entscheidungen der Masse – ein Thema, das im Alltag immer relevant ist.

Doch auch bei der Buchauswahl spielt es eine nicht unerhebliche Rolle.

Heute erzähle ich euch dazu von meinen persönlichen Erfahrungen…

Wie ich in früheren Beiträgen bereits erwähnte, sitze ich momentan zwischen allen Stühlen, was meine Buchauswahl angeht. Früher war für mich klar, dass ich die neusten Jugendbücher unbedingt lesen wollte. Wenn ein Buch auf Instagram besonders häufig gezeigt wurde, wollte ich es lesen. Denn: Ich wollte mitsprechen können. Wissen, warum die Geschichte so populär ist, warum so viele begeistert von ihr sind. Meistens sprachen mich die Bücher auch selbst an, doch immer wieder gab es Fälle, bei denen mich die Story gar nicht wirklich begeisterte und ich mich nur für die Geschichte entschied, weil es alle taten. Obwohl ich es also besser wusste, entschied ich mich aus einer Gruppenbewegung für Bücher. Und es war einfach! Denn immer, wenn ich Platz und Zeit für neue Bücher hatte, musste ich nur schauen, was denn momentan die Trendbewegung war. Nach diesem Konzept zu verfahren, bringt Vorteile, die ich nicht verschweigen will. Bücher, die momentan populär sind, bringen bei einer Vorstellung deutlich mehr Likes bzw. Aufrufe, als es Geschichten, die unbekannt sind, tun. Außerdem ist der Austausch viel einfacher, da man viel mehr Leute findet, die das Buch bereits gelesen haben.

Irgendwann wurde mir allerdings immer klarer, dass ich, wenn ich meine Bücher nach ihrer Popularität auswähle, nicht glücklich werde. Als Buchblogger wird von dir in gewisser Weise erwartet, dass du immer die aktuellen, beliebten Bücher besprichst. Doch diese Erwartung will ich nicht mehr erfüllen! Wenn ein von mir ausgewähltes Buch zufällig gerade in aller Munde ist, dann ist das so. Ansonsten traue ich mich nun, Bücher zu lesen, die längst nicht mehr aktuell sind. Weil sie mir gefallen. Und ich kann euch nur wärmstens ans Herz legen, eure Buchauswahl auch einmal zu überdenken! Wie viel sind eigene Entscheidungen und wie oft bewegt ihr euch nur mit der Masse mit? Auf lange Sicht wird euch das Ausleben eurer Individualität unheimlich gut tun!

Interessant fand ich in diesem Zusammehang den Audible-Atlas, der dir anzeigt, welche Genres in welchem Bundesland am beliebtesten sind.  Obwohl in Rheinland-Pfalz, meinem Bundesland, besonders Fantasy und Science-Fiction beliebt sind, finde ich zum Beispiel Thriller, aber auch Biografien unheimlich spanennd! Und wieder gehe ich hier also nicht mit der Masse! 😉 Wie sieht es bei euch aus? Geht ihr konform mit der Meinung eures Bundeslandes oder findet ihr ein ganz anderes Genre besonders interessant?

 

* Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit audible Atlas.

eurelenaa

3 thoughts on “ZWISCHEN INDIVIDUALITÄT UND ALLGEMEINHEIT *

  1. Hey Lena, supe interessanter Post! 🙂 ich erwische mich selbst immer wieder dabei, mir die neuesten, beliebten Bücher zu holen und mittlerweile sprechen die mich immer weniger an.
    Und ich gehöre in meinem Bundesland auch nicht zur Mehrheit. 🙂
    Liebst, Lara.

  2. Hey Lena! 💕
    Mir geht es in letzter Zeit genauso. Ich mache mir mehr Gedanken darüber, was ich lesen möchte und merke immer wieder, dass ich auf die Bücher in meinen Regalen teilweise keine Lust mehr habe…
    Dennoch gibt es in mir auch irgendwie das Verlangen keine ungelesenen Bücher in meinem Scrank stehen zu haben, weswegen ich dann doch immer mal wieder zu Büchern greife, auf die ich eigentlich gar keine Lust habe. 😅

  3. Ich fand deinen Post grad super spannend zu lesen. Auch kannte ich den Audible-Atlas noch nicht, weshalb ich deinen Beitrag gleich doppelt so interessant fand. Ich wohne in Niedersachsen und in Niedersachsen ist die Karte nie komplett dunkel, scheinbar haben wir nicht die ultimative Präferenz, scheinen aber Fantasy und Psychothrillern nicht ganz abgeneigt zu sein. Und das entspricht mir total, nur die Liebesschnulzen, die ich auch gelegentlich lese, fehlen dabei. Alles in Allem scheine ich aber dem Niedersachsen-Lese-Klischee zu entsprechen. 😉
    Danke dir für den tollen Beitrag! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.