Hörbuchrezension: Kiera Cass: Selection

35 Mädchen…
Eine Krone…
Die Chance ihres Lebens!

35 perfekte Mädchen kämpfen um die Krone und die Hand von Prinz Maxon. Er ist der Thronfolger Illéas und sucht eine Prinzessin an seiner Seite. Für America, die aus einer der niederen Kasten kommt, ist das Casting die Chance, ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zuhause wartet ihr große Liebe, Aspen, auf sie und America muss sich zwischen ihrem Bauchgefühl und dem großen Druck des Castings und der Gesellschaft entscheiden…

“Selection” spielt in der Zukunft, die sozialen Schichten sind in Kasten eingeteilt. America und ihre Familie gehören Kaste 5 an und müssen um ihr tägliches Brot kämpfen. Als das Casting ansteht, bei dem Prinz Maxon seine zukünftige Frau finden will, wird America gedrängt, daran teilzunehmen. Denn-egal, ob sie gewinnt oder nicht-wird ihre Familie aufsteigen und sich nicht mehr sorgen müssen, kein Geld zu haben.
Doch America will Maxon eigentlich gar nicht, denn Aspen ist ihre große Liebe… Und dann wird America als eine von 35 Mädchen ausgewählt und das Casting startet…

Wenn 35 hübsche Mädchen auf einem Haufen, in der Öffentlichkeit und unter dem großen Druck des Castings sich um einen Prinzen reißen, gibt es Intrigen, Gezicke und wenig Harmonie. Doch “Selection” zeigt auch das unterschiedliche Leben in den verschiedenen Kasten. Während Prinz Maxon nie etwas davon mitbekommen hat, wie schlecht es den Leuten in Kaste 5,6 und 7 geht, musste America dies am eigenen Leib spüren und während des Castings erzählt sie Maxon davon und macht ihm begreiflich, dass nicht jeder mit viel Geld in der Tasche geboren wurde. Während des Castings sieht man die Unterschiede ganz deutlich, jeder der Mädchen stammt aus unterschiedlichen Kasten und die Mädchen aus den niedrigen Kasten verhalten sich meist ganz anders, als die aus den höheren.

Friederike Wolters, die dieses Hörbuch spricht, hat eine dunklere Stimme,als ich sie mir bei America vorgestellt hatte, doch trotzdem konnte man das Hörbuch gut anhören, an manchen Stellen waren die Sätze ein bisschen zu langsam gesprochen und ich hätte mir ein wenig mehr Lebhaftigkeit gewünscht, doch diese Stellen hielten sich in Grenzen.

America ist eine sehr sympathische Frau, die nett, aber bestimmt ist und sich von den meisten Kandidaten sehr abhebt. Seit ihr eigentlich auf Maxons-, oder auf Aspens Seite? Ich finde Maxon ja sympathischer!

Ich gebe dem Buch diese Bewertung in Schulnoten:  2(gut)

Titel: Selection
Verlag: Jumbo
ISBN-13: 978-3833733697

Preis: 19,99€

Rezension: Sonja Kaiblinger: Rosen und Seifenblasen-Verliebt in Serie 1

Was machst du…
Wenn du dich plötzlich…
In einer kitschigen Soap befindest?

Abby ist 14 Jahre alt und total genervt, seit ihre Schwester und nun auch ihre Mutter regelmäßig viele Stunden damit verbringen, die Seifenoper “Ashworth Park” zu schauen. “Ashworth Park” beschreibt das Leben einer englischen Adelsfamilie, die, wie Abby und ihre Freundin es beschrieben, einfach nur versnobt sind. Doch dann, eines Tages, beginnt Abby sich aufzulösen und dann in der Welt von Asworth zu landen. Nun spielt sie in der kitschigen Seifenoper mit und muss sich mit Lügen, Intrigen und alten Geheimnissen auseinandersetzen… Und die ganz unterschiedlichen Charaktere von Asworth machen das Leben von Abby nicht leichter.
Doch das Verschwinden von Abby beginnt Tag um Tag aufs Neue!

“Ashworth Park” ist eine waschechte “Daily Soap” mit Intrigen, Lügen, Gezicke und vielen Geheimnissen, wie Abby bald selber herausfinden muss. Von einer Sekunde zur Anderen befindet sie sich plötzlich in Ashwort Park, jeden Tag aufs Neue verschwindet sie, bleibt während der Sendung dort und taucht danach wieder auf- und ihre Schwester ist vollkommen perplex, da sie Abby gerade eben noch in der Sendung gesehen hat.

“Rosen und Seifenblasen” ist eine unglaublich lustige und witzige Geschichte mit Charakteren, die verschiedener nicht hätten sein können, die eine ist zickig, die andere sehr hilfsbereit, wieder einer ist süß und charmant und der andere sehr versnobt.

Abby ist eine intelligente, freche und pfiffige Protagonistin, die nicht auf den Mund gefallen ist. Mit ihren direkten Aussagen mischt sie Ashworth mehrmals ganz schön auf. Neben ihr hat mir besonders das schwarze Schaf der Adelsfamilie, Jasper, gefallen, der wohl am normalsten gewirkt hat und nicht umsonst den Titel “schwarzes Schaf” trägt.

Über die weiteren Charaktere hätte ich gerne noch erfahren, sie blieben mir ein bisschen zu blass.

Die Sprecherin des Hörbuchs war sehr passend, ihr konnte man gut zuhören und sie hat meine Vorstellung von Abby genau getroffen.
Und nach dem Ende der Geschichte fiebere ich nun gespannt Teil 2 entgegen!

Ich gebe dem Buch diese Bewertung in Schulnoten: 1 ( sehr gut) 2 ( gut )

Titel: Rosen und Seifenblasen-Verliebt in Serie 1
Verlag: Silberfisch
Minutenzahl:252 Minuten
 ISBN-13:978-3-86742-719-7

Preis: 16,99€

Rezension: Susan Waggoner: Liebe bis ans Ende der Welt

Wie sieht es in der Zukunft aus?
Was hat sich verändert?
Und sind die Veränderungen positiv oder negativ?
Die Reise von Liza geht weiter….

 Die Rezension zu Band 1 gibt es hier: KLICK

Liza bekommt endlich die Erlaubnis, mit ihrer großen Liebe David in seine Zeit zu fliegen. Es geht nach Neu-Erde, in das Jahr 3738. Doch das Leben in der Zukunft steckt voller Schwierigkeiten, wie Liza schon bald feststellen muss. Das Problem ist nicht nur, dass Davids Familie sich nicht mit Liza anfreunden will, sondern auch, dass die Welt komplett anders ist- als Beispiel hier das Essen…

Doch mit Hilfe ihrer Fähigkeiten merkt Liza schon bald, dass mit Davids Bruder Paul so einiges komisch ist. Doch die Computer, die in der Zukunft sehr viel übernehmen, zeigen keine Probleme an…
Was ist mit Paul wirklich los?
Und kann es auch zu viel Technik geben?

Um mit David in die Zukunft reisen zu können, muss Liza viel aufgeben. Ihre Familie beispielsweise darf sie nie wieder sehen, doch Liza schreckt dies nicht ab und nach einigen Schwierigkeiten kommt sie auf Neu-Erde an.

Die Beschreibungen und vielen Ideen der Neu-Erde haben mich von Anfang an fasziniert. Die Welt hat sich stark verändert, doch alle Veränderungen waren gut erklärt und ich könnte mir gut vorstellen, dass unsere Welt zu diesem Zeitpunkt einmal auch so aussehen wird.

Wie weit die Technik fortgeschritten ist, hat mich auch beeindruckt. Als Beispiel die Computer, die vielleicht doch zu große und wichtige Aufgaben in der neuen Welt übernehmen…

Die Geschichte von Liza und David konnte ich gut und flüssig lesen.
Gewünscht hätte ich mir, dass zwischen Liza und David mehr passiert- und wenn etwas passiert, dass es nicht ganz so kalt ist.

Auch die Spannung blieb stellenweise auf der Strecke, doch wenn man diese Teile überbrückt hat, kann man sich wieder auf eine interessante Geschichte freuen.

Alles in einem hat mir das Buch sogar noch ein kleines Stückchen besser gefallen, als Teil 1. Dass die Liebesgeschichte ein bisschen auf der Strecke blieb und die Spannung an manchen Stellen zu wünschen übrig ließ, hätte man zwar verbessern können, aber dafür sind die Beschreibungen der neuen Welt unglaublich faszinierend.

Ich gebe dem Buch diese Bewertung in Schulnoten: 2 ( gut )

Titel: Liebe bis ans Ende der Welt
Verlag: Bloomoon
Seitenzahl:208
 ISBN-13: 978-3-8458-0371-5

Preis: 10,99€

Rezension: Lydia Syson: Im dunklen Licht der Tage

Mitten im Spanischen Bürgerkrieg…
Kämpft Felix um ihr Leben…

Es ist das Jahr 1963. Felix ist 17 Jahre alt, will Krankenschwester werden und hat keine Ahnung von dem Spanischen Bürgerkrieg, da sie sehr wohlbehütet zuhause in London aufwächst.
Doch dann gerät sie in eine Demonstration und lernt dort Nat kennen, der sich freiwillig für die Front gemeldet hat und so bald nicht mehr in der Stadt sein wird.
Felix und Nat verlieben sich ineinander, doch ihnen bleibt nicht viel Zeit.
Schon bald ist Nat weg- und dann meldet sich Felix freiwillig als Krankenschwester in Spanien und will Nat suchen.
Doch auch George, der schon lange in Felix verliebt ist, macht sich auf die Suche nach ihr.

Felix,George und Nat verschlägt es alle auf unterschiedliche Weise nach Spanien, sei es als Kämpfer, als Krankenschwester oder, wie in Georges Fall, um Felix zu suchen.

Die 3 Menschen beschreiben ihr hartes Leben mitten im Krieg. Während Felix mit wenig Ausstattung Menschen wieder gesund pflegen soll, erlebt man mit Nat düstere Tage an der Front und George, der nie in das Land wollte, sucht nach Infos und Spuren, da er für die Zeitung schreibt.

Die Zukunft der Drei ist in der gefährlichen Situation ungewiss, trotzdem bleiben sie tapfer und konzentrieren sich auf ihre Aufgaben.

Während die Liebesgeschichte im Hintergrund steht, ist der Fokus auf die Situation in Spanien gerichtet und ich erfuhr viel über den Spanischen Bürgerkrieg und dem Leben verschiedener Menschen in verschiedenen Rollen zu der Zeit.

Meist ist die Geschichte auch spannend, lediglich an ein paar Stellen hat mir die Spannung gefehlt, ich hätte mir gewünscht, dass sich das Bedürfnis weiterzulesen durchgängig eingestellt hätte.

Trotzdem kann ich das Buch nur empfehlen, für Leute, die mehr über den Bürgerkrieg erfahren wollen, aber auch für Leute, die nach einer guten Geschichte suchen!

Ich gebe dem Buch diese Bewertung in Schulnoten: 1 ( sehr gut )2 ( gut )

Titel: Im dunklen Licht der Tage
Verlag: Oetinger
Seitenzahl:320
 ISBN-13: 978-3-7891-4751-7

Preis: 15,99€